Studiengangbeschreibung

Studiengangbeschreibung

Kunst- und Bildgeschichte

Abschluss

Kombinationsbachelor, Bachelor of Arts (B.A.).
Bitte beachten Sie das Merkblatt Bachelor- und Masterstudiengänge an der HU!

Regelstudienzeit

6 Semester

Studienbeginn

nur zum Wintersemester, mit Numerus clausus

Kombinationen und Studienaufbau

Kernfach (90 SP1)

dazu ist ein Zweitfach zu wählen (nicht möglich mit dem Zweitfach Deutsche Gebärdensprache)

Zweitfach (60 SP)

zu einem Bachelor-Kernfach ohne Lehramtsoption (nicht möglich mit den Kernfächern Biologie, Chemie, Deaf Studies)

Beifach (20 SP)

im Rahmen eines Monobachelorstudienganges

Außerdem gehören zum Bachelorstudium Module zur berufsfelderschließenden Zusatzqualifikation (30 SP).

1 Ein Studienpunkt (SP) entspricht 30 Zeitstunden Arbeitsaufwand zum Vor- und Nachbereiten sowie zum Besuch der Lehrveranstaltungen.

Studieninhalte und –ziele

Der Bachelorkombinationsstudiengang Kunst- und Bildgeschichte zielt auf die Vermittlung fundierter Grundkenntnisse in der Geschichte der Formen und Funktionen künstlerischer Gestaltung vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart. Dazu zählen die Geschichte der Architektur, der Skulptur, Malerei und Grafik, des Kunsthandwerks, der Fotografie und des Films, der Medien elektronischer Bildgenerierung wie auch gattungssprengender künstlerischer Verfahren.
Neben der allgemeinen Kunst- und Bildgeschichte sind an der Humboldt-Universität als eigene Schwerpunkte die Kunst Osteuropas, die Kunstgeschichte Berlin-Brandenburgs und die neuen Medien vertreten. Historisch übergreifende Schwerpunkte bestehen auf den Gebieten der Geschlechterforschung (Gender-Studies), der Beziehungen von Kunst und Technik und der Rezeptionsgeschichte der antiken Kunst. Im Zentrum steht die Erforschung der Historizität der Gegenstände. Grundlegend hierfür ist die Vermittlung der fachspezifischen Methoden, wie der Formanalyse, Stilgeschichte, Ikonologie und aktueller Forschungskonzepte, die sich an neu entstehenden Problemfeldern orientieren. Grundlegend ist zudem die überfachlich relevante Einübung des Gebrauchs technischer Medien für die Arbeitsorganisation, Recherche, Präsentation und wissenschaftliche Aufarbeitung.
Daneben werden die Studierenden durch die Lehrangebote des Seminars für künstlerisch-ästhetische Praxis in die Praxis und Geschichte künstlerischer Techniken (Druckgrafik und Zeichnung) eingeführt. Darüber hinaus sollen die Studierenden Einblicke in die Praxisfelder der Kunst- und Bildgeschichte, wie Museen, Denkmalschutz, Kunstmarkt, Medien der Massenkommunikation, Journalismus, Tourismus usw. erhalten. Kenntnisse in der Geschichte der Disziplin und die Reflexion ihrer Methoden und Arbeitsformen gehören ebenso zu den Ausbildungszielen wie die Befähigung der Studierenden zur Analyse visueller Artefakte in unterschiedlichen historischen Kontexten.
Ziel der Ausbildung im Bachelorstudiengang Kunst- und Bildgeschichte ist die wissenschaftliche Vorbereitung auf Tätigkeiten in den Bereichen der Kunstvermittlung und -erhaltung, wie Museen oder Denkmalpflege, in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit und der Museumspädagogik, des Kunstmarktes und der Medien. Darüber hinaus liefert der Bachelorstudiengang die Voraussetzungen für eine Fortsetzung der wissenschaftlichen Ausbildung im Masterstudiengang Kunst- und Bildgeschichte.

Über die genauen Studieninhalte informieren Sie sich am besten anhand des kommentierten Vorlesungsverzeichnisses (KVV-Gesamt) auf der Seite Studium.
Die Modulbeschreibungen, den Studienverlaufsplan und weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Studien- und Prüfungsordnung, auch zu finden auf der Seite Studium.

Warum sollten Sie Kunst- und Bildgeschichte gerade an der HU studieren?

Das Fach Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin stellt mit der Fülle seiner Lehrgebiete und Forschungseinrichtungen sowie der Vielfalt seiner methodischen Ansätze eine moderne Verbindung von Kunst- und historischer Bildgeschichte her. Zugleich ist durch den Standort des Institutes in unmittelbarer Nähe zur Museumsinsel und vielen Galerien eine direkte Anbindung an relevante Institutionen gegeben. Hieran knüpfen sich Möglichkeiten, sowohl für die wissenschaftliche Arbeit als auch für das Sammeln erster Berufserfahrungen z.B. durch Praktika.

Welche besonderen Fähigkeiten und Interessen sollten Sie für dieses Fach mitbringen?

Künftige Studierende sollten Englisch und eine weitere lebende Fremdsprache mitbringen, um internationale Forschungsliteratur konsultieren zu können sowie die Möglichkeit zu haben, sich für bestimmte Bereiche der Kunst- und Bildgeschichte zu spezialisieren. Ein grundlegendes Interesse für Kunst und Bilder in ihrer gesamten Erscheinungsvielfalt gehört zum Studium genauso wie die Breitschaft, regelmäßig Bibliotheken, Museen und Galerien zu besuchen.

„Kunst- und Bildgeschichte“ als Kernfach

Einführung

Modul I: Einführung in die Kunst- und Bildgeschichte I (10 SP)
Modul II: Einführung in die Kunst- und Bildgeschichte II (10 SP)

Vertiefung

Modul III: Mittelalter (10 SP)
Modul IV: Neuzeit (10 SP)
Modul V: Moderne und Gegenwart (10 SP)
Modul VI: Bildgeschichte/Methoden/Wissenschaftsgeschichte (10 SP)
Modul VII: Exkursion (5 SP)

Spezialisierung

Modul IX: Spezialisierung (10 SP)
Modul X: Bachelorarbeit (15 SP)

Berufsfeldbezogene Zusatzqualifikation (BZQ)

(insgesamt 30 SP), dazu zählen insbesondere:

  • fachspezifisches Anwendungswissen, wie Umgang mit Literatur- und Bilddatenbanken, Bildbearbeitungs- und Präsentationsprogrammen; Praxisbereiche kunsthistorischer Arbeit; künstlerische Arbeitstechniken;
  • fächerübergreifende Schlüsselqualifkationen, die insbesondere Sozial-, Medien- und Sprachkompetenz vermitteln (Angebote des Carrercenters und des Sprachenzentrums der HU)
  • Praktika

„Kunst- und Bildgeschichte“ als Zweitfach

Einführung

Module I und II (10 + 10 SP)

Vertiefung

Module III bis VI (10 + 10 + 10 + 10 SP)

„Kunst- und Bildgeschichte“ als Beifach im Rahmen von Monobachelorstudiengängen

Das Beifach Kunst- und Bildgeschichte (20 SP) gliedert sich folgendermaßen:

Einführungsphase

Modul I oder II (10 SP)

Vertiefungsphase

Modul III, IV oder V(10 SP)

Master

Anschließend können Sie sich an der HU für das Masterstudium Kunst- und Bildgeschichte bewerben. Dieses Studium ist ähnlich dem BA aufgebaut und dient der forschungsorientierten Vertiefung. Informationen dazu finden Sie auf unserer MA-Seite, weitere Masterstudiengängen finden Sie im Studienangebot der HU.