Magdalena Nieslony

Prof. Dr. Magdalena Nieslony

Vertretungsprofessorin für Kunstgeschichte Osteuropas

Raum: 2.14
Tel.: 030.2093-66248
Fax: 030.2093-66251
magdalena.nieslony@hu-berlin.de

 

Forschungsschwerpunkte

  • Kunst der Moderne und der Gegenwart, insbesondere osteuropäische Kunst
  • neue Medien und mediale Umbrüche der Moderne und der Gegenwart
  • Kunst und Ethik / Kunst und Politik im ästhetischen Diskurs der Gegenwart
  • Kunst in der Konsumgesellschaft
  • künstlerische Reflexion visueller Wahrnehmung
  • Verhältnis von theoretischer und bildnerischer Praxis im künstlerischen Werk

 

Kurzvita

04/2020-09/2020
Vertretung der Professur für Kunstgeschichte Osteuropas am Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin

02/2020
Ruferteilung, Professur für Globale Gegenwartskunst, Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien

11/2019-01/2020
Gastprofessur für Kunstgeschichte der Moderne, Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien

seit 04/2016
Akademische Mitarbeiterin
Institut für Kunstgeschichte, Universität Stuttgart (Assistenz bei Prof. Dr. Kerstin Thomas)

2013
Promotion mit der Schrift: Ivan Puni und die Bedingtheit der Malerei. Ein Topos der russischen Avantgarde-Ästhetik, Goethe-Universität, Frankfurt/Main

 

Lehre

SOMMERSEMESTER 2020

MA-Seminar: Kunstgeschichte als Geschichte des Sehens (Lektürekurs)
(Beschreibung auf Agnes)

BA-Seminar: Kunst ins Leben! Lebensentwürfe der russischen Avantgarde
(Beschreibung auf Agnes)

MA-Seminar: Texte zur abstrakten Kunst. Zum Verhältnis von Künstlertheorie und Kunst in der Moderne
(Beschreibung auf Agnes)

Kolloquium für BA-, MA- und PhD-Kandidaten
Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
(Beschreibung auf Agnes)

 

Publikationen

Monografien

Der Kamerablick im Fokus. Mediatisierte Wahrnehmung in der amerikanischen Kunst um 1970 (Arbeitstitel; in Vorbereitung)

Bedingtheit der Malerei. Ivan Puni und die moderne Bildkritik, (Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst, Bd. 17), Berlin 2016.

Rez. Ada Raev, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas / jgo.e-reviews 2017, 4,
S. 40-41, URL: https://www.recensio.net/r/b0239c63ec934aaa87fc3743e85bd92e

Herausgeberschaften

Ethische Wertschöpfung. Moralische Kriterien in der zeitgenössischen Kunst und Kritik (Arbeitstitel), hg. v. Magdalena Nieslony (in Vorbereitung).

Format. Politiken der Normierung in den Künsten ab 1960, hg. v. Magdalena Nieslony und Yvonne Schweizer (Kunstgeschichten der Gegenwart, Bd. 13), München 2020 (in Vorbereitung).

Mediale Subjektivitäten: Fotografie, Film und Videokunst. Themenschwerpunkt der Zeitschrift Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Nr. 1/2, 2019, hg. von Magdalena Nieslony und Samantha Schramm.

Ökonomien des Sozialen. Themenschwerpunkt der Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 81, Nr. 4, 2018, hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony.

Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, (Kunstgeschichten der Gegenwart, Bd. 11), hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Bern u.a. 2014.

Ausst.-kat. Kunst-Licht, hg. v. Bernhard Knaus und Magdalena Nieslony, Freiburg i.Br.
(E-Werk Hallen für Kunst) 2004.

Aufsätze in rezensierten Fachzeitschriften (peer reviewed)

Einleitung: Der Marktwert der Kapitalismuskritik. Ein Dilemma der Gegenwartskunst, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 81, Nr. 4, 2018 (Themenschwerpunkt: Ökonomien des Sozialen), S. 486-498 (mit Eva Ehninger).

Felicitous Failure: Hans Richter’s Malevich, in: The Getty Research Journal, Nr. 9, 2017, S. 141-160.

Richard Serra in Germany: Perspectivity in Perspective, in: RES. Anthropology & Aesthetics, Bd. 53/54, Spring/Autumn 2008, S. 47-58.

Aufsätze in Sammelbänden, Jahrbüchern u.a. (Auswahl)

Kunst als moralische Instanz. Zur gegenwärtigen ethischen Wende künstlerischer und kunstkritischer Praxis, in: Philokles. Zeitschrift für populäre Philosophie (Themenschwerpunkt: “Die Relevanz der Kunst”) (in Vorbereitung)

Fotos, Filme, Fakten. Richard Serras Maßnahmen, in: Format. Politiken der Normierung in den Künsten seit 1960, hg. v. Magdalena Nieslony und Yvonne Schweizer, München 2020 (in Druck).

Für eine sozio-politische Geschichte der Formate. Einleitung, in: Format. Politiken der Normierung in den Künsten seit 1960, hg. v. Magdalena Nieslony und Yvonne Schweizer, München 2020 (in Druck).

Superficial Engagement. The Ethical Turn in Contemporary Art Criticism, in: Judgement Practices in the Artistic Field, hg. v. Hubert Locher, Stephanie Marchall und Beate Söntgen (in Druck).

Einleitung: Mediale Subjektivitäten, in: Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Nr. 1/2, 2019 (Themenschwerpunkt: Mediale Subjektivitäten. Fotografie, Film und Videokunst), S. 5-12 (mit Samantha Schramm).

Fernsehen und Nahsehen. Mediale und künstlerische Ansprüche auf Augenzeugenschaft und Authentizität, in: Augenzeugenschaft als Konzept. Konstruktionen von Wirklichkeit in Kunst und visueller Kultur seit 1800, hg. v. Claudia Hattendorff und Lisa Beißwanger, Bielefeld 2019, S. 127-142.

„Die Straßen sind unsere Pinsel, die Plätze – unsere Paletten“: Petrograd 1918, in: Platz-Architekturen. Kontinuität und Wandel öffentlicher Stadträume vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, (I Mandorli, Bd. 24), hg. v. Elmar Kossel und Brigitte Sölch, Berlin und München 2018, S. 327-342.

Gelebte und inszenierte Vita: Kazimir Malevič, in: Imago. Interdisziplinäres Jahrbuch für Psychoanalyse und Ästhetik, Bd. 4, 2017, S. 167-185.

Šklovskij, Hildebrand und die Suprematisten, in: Das Problem der Form. Interferenzen zwischen moderner Kunst und Kunstwissenschaft, (Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst, Bd. 18), hg. v. Hans Aurenhammer und Regine Prange, Berlin 2016, S. 275-288.

Bedeutungen des Suprematismus. Text und Bild im Œuvre von Kazimir Malevič, in: Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Bern u.a. 2014, S. 63-86.

Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, in: Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Bern u.a. 2014, S. 9-14, mit Eva Ehninger.

Die Auferweckung und der Tod der Dinge im ‚Reismus‘ der russischen Avantgarde, in: The Challenge of the Object. 33rd Congress of the International Committee of the History of Art (Kongressakten CIHA 2012), hg. v. Ulrich Großmann u.a., Nürnberg 2013, Bd. 4, S. 1238-1241.