- Institut für Kunst- und Bildgeschichte – HU Berlin - http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de -

Fundstück #19

#19 Der blaue Mantel

[1]

Foto: Peter H. Feist (CC BY SA 4.0).

Zu den eher schwer identifizierbaren Objekten einer Bildsammlung gehören liturgische und kunsthandwerkliche Gegenstände, insbesondere wenn sie nicht hochberühmt sind. In der Sammlung von Peter H. Feist befindet sich in der Abteilung “Goldschmiedekunst” auch eine Reihe von Kelchen, die alle vor einheitlichem blauem Hintergrund fotografiert sind, aber eher unbekannte Stücke darstellen. Sie stammen den Beschriftungen zufolge aus Kirchen in Bergen auf Rügen, Wittenburg in Mecklenburg und Diesdorf in Sachsen-Anhalt. Der einheitliche Hintergrund läßt zunächst an eine Ausstellung denken, auf der die Objekte präsentiert wurden. Allerdings wäre die etwas großzügige, Falten werfende Draperie des Stoffs eher ungewöhnlich für eine Ausstellungspräsentation.

Ein Fund in einer ganz anderen Schachtel der Bildsammlung, die vermischtes Material enthält, lieferte die Erklärung zu diesen Kelchen. Ein dort verwahrtes Dia, das wegen starker Überbelichtung etwas nachbearbeitet werden musste, erzählt eine ganze Geschichte: Bei einer im Jahr 1961 veranstalteten Exkursion mit einer – wie der Beschriftung zu entnehmen ist – damals im 2. Studienjahr befindlichen Gruppe, standen offenbar auch mittelalterliche liturgische Geräte bzw. die fotografische Dokumentation derselben auf dem Programm. Wie man aus Peter Feists Lebenserinnerungen, in denen die die Exkursion selbst allerdings nicht erwähnt wird, schließen kann, handelte es sich um einen von ihm sehr geschätzen Studienjahrgang von gerade einmal 14 Studierenden. Von ihnen wurden, wie er fortfährt “zwölf tüchtige Mitarbeiter in Museen, Denkmalpflege und anderen Einrichtungen, darunter Professor Dr. Hans-Joachim Giersberg (1938–2014), zuletzt Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg” – vielleicht der junge Mann in der Bildmitte. Die weiteren Mitglieder des Jahrgangs wären vermutlich unschwer zu ermitteln. Da – wie Feist weiter schreibt – ein Mitglied des Jahrgangs als Westberliner infolge des Mauerbaus am 13. August 1961 das Studium nicht fortsetzen konnte und nur dreizehn Personen sichtbar sind, könnte vielleicht sogar auf einen Aufnahmezeitpunkt nach diesem Datum geschlossen werden. Allerdings werden auf der rechten Seite Personen von einem Pfeiler verdeckt und zudem dürfte es sich bei der Person ganz rechts eher um einen weiteren Dozenten – vielleicht Gerhard Hallmann, der, wie Feist an anderer Stelle erwähnt, auch die Exkursion im Vorjahr begleitet hatte – handeln, so dass ohnehin nicht alle Studierenden zu sehen sind.

Auf dem Bild sehen wir nun aber, wie es zu dem einheitlichen blauen Hintergund kam: An den verschiedenen Orten wurde offenbar jedes Mal derselbe Mantel über einen unter freiem Himmel aufgestellten Stuhl gelegt, worauf dann die wertvollen Kelche platziert und fotografiert wurden. Vermutlich gehörte der blaue Mantel der Studentin links von der Bildmitte, die im Unterschied zu allen anderen Personen auf dem Bild keinen Mantel trägt und den Vorgang des Fotografierens besonders aufmerksam betrachtet. Man kann sich schon fast vorstellen, wie der Mantel im Verlauf der Exkursion zu einem Running Gag wurde: “…so und jetzt bitte wieder den Mantel”.

Im Hinblick auf das oben gezeigte Dia stellt sich nun noch die Frage, wer dieses eigentlich fotografiert hat. Wenn sich um genau diejenige Aufnahme handelt, deren Herstellung auf dem gefundenen Bild eingefangen ist, dann kann sie nicht von Peter Feist stammen. Es ist aber eher zuvermuten, dass – im Sinn einer Übung – jeweils mehrere Aufnahmen angefertigt wurden und Feist den Kelch auch selbst fotografiert hat. Die hinter dem knienden Fotografen stehenden Studierenden, die gerade ihre Kameras in die Hand nehmen, scheinen bereits darauf zu warten, ebenfalls an die Reihe zu kommen.
Archivmäßige Schwarzweissaufnahmen für die Denkmalpflege wurden jedoch vemutlich nicht gemacht. Jedenfalls gab es 1965 noch Anlass, eine solche Aufnahme für die Deutsche Fotothek anzufertigen (Neg. FD 164825). Der blaue Mantel fehlt hier natürlich.

(GS)

[2]

Foto: Peter H. Feist (CC BY SA 4.0)

(Link zum Datensatz des Dias mit Kelch: https://rs.cms.hu-berlin.de/ikb_mediathek/pages/view.php?ref=9789 [3]; Bilder mit Personen sind in der Datenbank nicht direkt zugänglich.)

Zur Hauptseite der Fundstücke [4]

Aufruf aller bisherigen Fundstücke: http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/category/fundstück/ [5]