Fundstück #2

#2 Königin Luise als Daphne

Foto: Peter H. Feist

Im Frühjahr 1984 hatte Peter Feist offenbar Gelegenheit, durch den West-Berliner Tiergarten zu spazieren und Fotos von den dort aufgestellten Denkmälern zu machen. Anders als in den Frühjahrswochen des Corona-Lockdowns 2020 war der Park an jenem Tag weitgehend leer, wie auch weitere Aufnahmen aus der gleichen Serie zeigen.
Das von Erdmann Encke geschaffene und 1880 aufgestellte Denkmal für Königin Luise ist schwer zu fotografieren, da die Figur nach Norden blickt. Zum Zeitpunkt der Aufnahme am späten Vormittag hatte sie die Sonne im Rücken. Ob die Beleuchtungssituation, die Profilansicht, oder der Abschnitt des Sockelreliefs für die Wahl des Bildausschnitts ausschlaggebend waren, oder ob Peter Feist die Figur absichtsvoll mittig vor den noch spärlich belaubten Baum setzte, muss offen bleiben. Jedenfalls aber wurde aus Luise in diesem Bild zugleich eine Daphne, die Nymphe, die sich nach Ovid in einen Baum verwandelte um der Verfolgung durch Apoll zu entgehen.
Ein Rätsel gibt das Datum der Aufnahme des Kleinbilddias auf. Das Denkmal wurde nach allgemeinem Kenntnisstand 1982 zur Restaurierung abmontiert, aber vor Ort erst 1986 durch eine Kopie ersetzt (nach deren schnellem Verfall 2013 wieder das restaurierte Original an die Stelle trat). So stellt sich die Frage, welches physische Objekt Peter Feist hier im Jahr 1984 eigentlich fotografiert hat. Weiß hier jemand mehr?

(GS)

(Link zum Datensatz: https://rs.cms.hu-berlin.de/ikb_mediathek/pages/search.php?search=%21collection6993)

Zur Hauptseite der Fundstücke

Aufruf aller bisherigen Fundstücke: http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/category/fundstück/