8. Januar 2014 – „Hitler in Italia“. Die Inszenierung des Staatsbesuches 1938 in Fotobüchern

Plakat RDOEBLER A3_CS2_SMALLDas Institut für Kunst- und Bildgeschichte
und das Istituto Italiano di Cultura Berlino
laden ein zum Vortrag von:

Ralph-Miklas Dobler, Rom

„Hitler in Italia“. Die Inszenierung
des Staatsbesuches 1938 in Fotobüchern

Im Mai 1938 wurde Adolf Hitler in Italien von Benito Mussolini und König Vittorio Emanuele III empfangen. Während des achttägigen Staatsbesuches bereisten die beiden Diktatoren die Städte Rom, Neapel und Florenz, wo Stadtrundfahrten, Besichtigungen, Paraden und Versammlungen das Programm bestimmten. Unmittelbar nach der Reise des „Führers“ wurde die Herrscherbegegnung in mehreren Fotobüchern dokumentiert und inszeniert. Als Bestandteil der visuellen Kultur des Nationalsozialismus und des Faschismus determinierten die Aufnahmen die Wahrnehmung des Ereignisses. Man versuchte, mittels der Abbildungen und des Layouts die Erinnerung an den Staatsbesuch gezielt zu beeinflussen und zu lenken. Das manipulative Potential der vermeintlich die Wirklichkeit abbildenden Fotographie wurde dabei voll ausgeschöpft.

8. Januar 2014, 20 Uhr

Humboldt-Universität zu Berlin

Dorotheenstraße 26

10117 Berlin