Start

Institut für Kunst- und Bildgeschichte (IKB)
der Humboldt-Universität zu Berlin

Institut

Pergamon Palais, Georgenstraße 47, Foto: Andreas BaudischUnter den Linden 6, D–10099 Berlin
Sitz: Georgenstraße 47, 10117 Berlin
Standort – Karte

 

Geschäftsführende Direktorin
Prof. Dr. Kathleen Christian

Stellvertretender Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Kai Kappel

 

 

Kontakt
Kathrin Heidenreich
Raum: 3.41
Tel: 030.2093–66200
Fax: 030.2093–66204
E-Mail: ikb-sekretariat@culture.hu-berlin.de

SPRECHZEITEN DES INSTITUTSSEKRETARIATS IM SEMESTER:

Di: 15 – 17 Uhr
Mi: 14 – 16 Uhr
Do: 10 – 12 Uhr

SPRECHZEITEN DES INSTITUTSSEKRETARIATS IN DER VORLESUNGSFREIEN  ZEIT:

Di: 15 – 17 Uhr
Mi: 14 – 16 Uhr

Barrierefreie Zugänge
– Georgenstraße 47: Aufzug vorhanden.
– Hörsaal 3075, Hauptgebäude der HU (Unter den Linden 6): Für die Nutzung des Hublifts benötigen Sie einen Schlüssel, den Sie von den Pförtner:innen (im Foyer) erhalten.
– Hörsäle 207 & 208, Dorotheenstraße 26: Zugang zum Aufzug über Seiteneingang in der Universitätsstraße. Der Beschilderung folgen.

– Sie möchten eine Barriere melden? Senden Sie eine Email an barrieren.melden@hu-berlin.de
Studium mit Beeinträchtigung

Aktuell

Liebe Student:innen,
wir wünschen Ihnen ein schönes Sommersemester!

Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2024

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen ist in der Zeit von Montag, 01.04.2024, bis Montag, 22.04.2024, in AGNES möglich.
Bitte melden Sie sich in AGNES nur für die Veranstaltungen an, die Sie tatsächlich gerne besuchen möchten. In der ersten Woche der Vorlesungszeit können Sie einen Eindruck von den einzelnen Veranstaltungen erhalten und sich entscheiden, welche Kurse Sie tatsächlich belegen möchten. Aus allen anderen tragen Sie sich bitte wieder aus. Sollte sich in der zweiten Woche herausstellen, dass es in einem Seminar doch noch zu viele Anmeldungen gibt, wird es in diesem Seminar ein Auswahlverfahren geben. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren HU-Account.

Studierende des BA Moduls II beachten bitte unbedingt das gesonderte Anmeldeprozedere siehe Vorspann BA Modul II. Anmeldung zu den Proseminaren hier bereits bis Dienstag, 09.04.2024.

Die Zuteilung zu den Proseminaren erfolgt bereits vor Beginn der Vorlesungszeit. Es besteht NICHT die Möglichkeit, in der ersten Woche der Vorlesungszeit verschiedene Proseminare zu besuchen und sich erst dann zu entscheiden, welches Proseminar Sie belegen möchten.

Bei Problemen mit der Anmeldung in AGNES wenden Sie sich bitte an Franziska Greiner-Petter (franziska.greiner-petter@hu-berlin.de) oder Kathrin Heidenreich (ikb-sekretariat@culture.hu-berlin.de).

Wir informieren Sie über das “Allgemeines Nachrichtenforum für alle Studierenden der Kunstgeschichte” und auf der Webseite des Instituts.

Vorlesungszeiten im Sommersemester 2024:
14.04.2024 – 19.07.2024
Weitere Informationen finden Sie HIER.

Die Reading Week findet im Sommersemester 2024 vom 03.06.2024 bis 07.06.2024 statt.

Wir empfehlen:
Anmeldung im Moodle-Kurs “Allgemeines Nachrichtenforum für alle Studierenden der Kunstgeschichte
Anmeldung im Verteiler des Prüfungsbüros: https://sympa.cms.hu-berlin.de/sympa/subscribe/studiennews.kubi

FAQ Digitale Lehre

Mitteilung der Fachschaft:
Liebe Kommiliton*innen, bitte besucht den Moodle-Kurs des Fachschaftsrats (FSR). Die Einschreibung geht ganz ohne Passwort.

Mitteilung des Institutssekretariats:

Urlaub im SoSe 2024:
20.07. – 07.10.2024

Einrichtungen

Dekanat

Dekanat und Fakultätsstruktur

Hinweis

Das Mitschneiden einer Lehrveranstaltung oder von Beratungsgesprächen, z. B. durch Smartphones oder andere Geräte, stellt einen Verstoß gegen die urheberrechtlichen Bestimmungen dar. Zudem wird durch solche Mitschnitte im Regelfall auch gegen den (strafrechtlich geschützten) Grundsatz der Vertraulichkeit des Wortes verstoßen. Deshalb müssen wir die Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen und Beratungsgesprächen auf Aufnahmegeräten jeglicher Art untersagen.

 

  • Trauer um Prof. Dr. Marina Vishmidt (06.05.1976 – 26.04.2024)

Arnheim Lecture Sommer 2022, Prof. Dr. Marina Vishmidt, Foto: Barbara Herrenkind

  • Nachruf Prof. Dr. Marina Vishmidt
  • Im Sommersemester 2022 war Marina Vishmidt (1976 – 2024) als Rudolf Arnheim-Professorin zu Gast am Institut für Kunst- und Bildgeschichte. Für Studierende und Kolleg*innen gleichermaßen war ihre Präsenz von großer Bedeutung. Ihre inspirierenden Publikationen zu komplexen Beziehungen zwischen Kunst, Wertschöpfung und Arbeit waren vielen von uns wohlbekannt. Es war daher ein großes Geschenk für uns, während ihres Aufenthalts in Berlin diesen Themenbereich mit ihr diskutieren zu können, und dabei ihre Kreativität und Offenheit im Denken ebenso wie ihre intellektuelle Großzügigkeit zu erleben und zu genießen.Nach ihrem Studium der Philosophie in Oxford und London und ihrer Promotion an der University of London arbeitete sie als Dozentin am Goldsmiths Institute in London, dem Dutch Art Institute in Arnheim sowie zuletzt als Professorin an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Durch ihre vielfältige Arbeit als Autorin, Redakteurin und Kritikerin war sie international bekannt.
  • Ihre  wissenschaftliche und persönliche Integrität war beeindruckend und berührend. In ihrer Arbeit verknüpfte sie grundlegende kunsttheoretische Fragen mit politischem Engagement. Sie arbeitete regelmäßig mit Künstler*innen und Aktivist*innen zusammen, um ihre Forschungsthemen im Rahmen künstlerischer Praxis und politischer Diskurse zu thematisieren und zu reflektieren. Ihre Zeit als Arnheim-Gastprofessorin fiel mit dem Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine zusammen. Nur wenige Tage nachdem die ersten Flüchtlinge am Berliner Hauptbahnhof angekommen waren, engagierte sie sich dort als Übersetzerin. Sie war auch eine wichtige Ansprechperson für unsere Studierenden, die von diesem Konflikt betroffen waren.
  • Am 26.04.2024 starb Marina Vishmidt nach schwerer Krankheit. Wir werden sie als klare Denkerin und aufrichtige Persönlichkeit in Erinnerung behalten und vermissen. Sie war und ist für uns eine große Inspiration.