Start

Institut für Kunst- und Bildgeschichte (IKB)
der Humboldt-Universität zu Berlin

Unter den Linden 6, D–10099 Berlin
Sitz: Georgenstraße 47, 10117 Berlin
Standort – Karte

Kontakt
Kathrin Heidenreich
Raum: 3.41
Tel: 030.2093–66200
Fax: 030.2093–66204
Email: ikb-sekretariat@culture.hu-berlin.de

Öffungszeiten im Semester:
Mo, Do:   13.00 – 15.00 Uhr
Di, Mi:     10.00 – 12.00 Uhr

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
Di, Mi:  10 – 12 Uhr
Do:      13 – 15 Uhr

 

Geschäftsführende Direktorin
Prof. Dr. Charlotte Klonk

Stellvertretender Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Kai Kappel

Vorlesungszeit im Sommersemester 2018:
16.04.2018 bis 21.07.2018

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2018: AGNES
Die Anmeldung über AGNES ist vom 02.04.2018 bis 22.04.2018 möglich.

Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis als PDF generieren Sie über AGNES hier.

Die Sprechzeiten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Personenseiten.

Informationen zum Studium

FAQ zur Bewerbung (häufig gestellte Fragen)

FAQs for international applicants (frequently asked questions, English)

Leitfaden – Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten

Aufhebung des Magisterstudiengangs

Studienberatung
Formale Fragen zu Studium und Bewerbung beantwortet Compass.
Die Allgemeine Studienberatung unterstützt Sie u.a. bei der fachübergreifenden Orientierung und Entscheidung.
Die Studienfachberatung des IKB finden Sie hier.

Mediathek
Digitale und analoge Medien – Bilder (Fotothek, Diathek, Bilddatenbanken), Filme (VHS, DVD), Mikroformen (Mikrofiche, Mikrofilm). Beratung und Einführung.

EDV
Die EDV Abteilung ist Ihr zentraler Ansprechpartner für alle technischen Angelegenheiten am IKB: ikb-edv@culture.hu-berlin.de

Fachschaft
Der Fachschaftsrat Kunst- und Bildgeschichte vertritt die Studierendenschaft in diversen Gremien und setzt sich für die Belange der Studierenden ein.

Publikation zum Institut
In der Mitte Berlins – 200 Jahre Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität

Dekanat
Dekanat und Fakultätsstruktur

Hinweis
Das Mitschneiden einer Lehrveranstaltung oder von Beratungsgesprächen, z. B. durch Smartphones oder andere Geräte, stellt einen Verstoß gegen die urheberrechtlichen Bestimmungen dar. Zudem wird durch solche Mitschnitte im Regelfall auch gegen den (strafrechtlich geschützten) Grundsatz der Vertraulichkeit des Wortes verstoßen. Deshalb müssen wir die Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen und Beratungsgesprächen auf Aufnahmegeräten jeglicher Art untersagen.