18. Oktober – 13. Dezember 2012 – Ausstellung – Expanding the Grid

Expanding The Grid - Flyer - Header

EXPANDING THE GRID

Zum Verhältnis von Körper und Raster

Im Wintersemester 2012/2013 wird erstmals das Institut für Kunst- und Bildgeschichte das Atrium bespielen – einen Ort, an dem sich die Institute der Philosophischen Fakultät III mit wechselnden Ausstellungen öffentlich präsentieren. Die Inaugurationsausstellung des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte EXPANDING THE GRID nimmt die architektonische Disposition des vollständig gerasterten Raums – und des Gebäudes insgesamt – als Ausgangspunkt und vereint wegweisende künstlerische Herangehensweisen aus den 1970er Jahren mit zeitgenössischen Positionen aus Berlin, die das Verhältnis von Raster und Körper thematisieren. Die Künstlerinnen und Künstler hinterfragen auf sehr unterschiedliche Weisen eine berühmt gewordene theoretische Konzeption des Rasters, die die US-amerikanischen Kunsttheoretikerin und -kritikerin Rosalind Krauss Ende der siebziger Jahre formuliert hat. In ihrem Aufsatz Grids von 1979 erklärte sie die Rasterstruktur kategorisch zum „Paradigma für das Statische, Antinarrative und Antihistorische“ in der modernen Kunst. Die in der Ausstellung gezeigten Künstler stellen dieses Paradigma durch den Einsatz des Körpers in Frage stellen. Die abstrahierende Struktur wird mit der physischen Empfindung des Körpers konfrontiert, der sich einpasst, widersetzt oder das Raster aus sich selbst heraus generiert. Auf diese Weise bezieht die Ausstellung die unmittelbare Umgebung mit ein und regt zu einer veränderten Wahrnehmung an.

Mit Sunah Choi, Dóra Maurer, Laura McLardy, Bernd Trasberger, Tilman Wendland
und einer Dokumentation von Dance (Lucinda Childs, Philip Glass und Sol LeWitt).

Fotos: Barbara Herrenkind

no images were found

Eröffnung: 17. Oktober 2012, 18 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Charlotte Klonk
Einführung: Franziska Solte
Mit einer Performance von Laura McLardy

Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Atrium im Pergamon Palais
Georgenstraße 47
10117 Berlin
Standort – Karte

Öffnungszeiten:
18. Oktober bis 13. Dezember 2012
Montag–Donnerstag
12–18 Uhr

Fotos der Vernissage:  Barbara Herrenkind und Andreas Baudisch

no images were found

Gefördert durch die Humboldt-Universitäts-Gesellschaft und die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins zur Förderung des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin e. V.

Expanding The Grid - Flyer - Bottom