Yannis Hadjinicolaou

Dr. Yannis Hadjinicolaou

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Forschergruppe „Symbolische Artikulation. Sprache und Bild zwischen Handlung und Schema“
http://symbolische-artikulation.hu-berlin.de/?page_id=24
Sitz: Charlottenstr. 42 (Ecke Dorotheenstraße), 10117 Berlin
Tel: +49 30 2093-99153
giannis.hadjinicolaou@cms.hu-berlin.de

Vita

Yannis Hadjinicolaou studierte Kunstgeschichte, Indische Kunstgeschichte und Neuere Geschichte in Berlin und Amsterdam. 2010 schloss er seinen Magister mit einer Arbeit über »Arent de Gelders Porträts und das Problem ihrer formalen Diversität« ab. Von April 2011 bis März 2014 war er Stipendiat der Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Basisprojekt »Bildakt« des Exzellenzclusters „Bild Wissen Gestaltung. Ein Interdisziplinäres Labor“ arbeitete er an der Fertigstellung seiner Dissertation mit dem Titel: »Denkende Körper – Formende Hände. Handeling in Kunst und Kunsttheorie der Rembrandtisten«, deren Verteidigung 2014 an der Freien Universität Berlin erfolgte. Derzeit untersucht er einerseits die intelligible Expressivität des Flecks in der europäischen Frühen Neuzeit in Praxis und Theorie und andererseits die politische Ikonographie der Falknerei.

Forschungsschwerpunkte

Kunst und Kunsttheorie in der Frühen Neuzeit, insbesondere der Niederlande; Theorie und Geschichte der Kunstgeschichte; Synagonismus der Künste; Politische Ikonographie der Falknerei

Monographie

Denkende Körper – Formende Hände. Handeling in Kunst und Kunsttheorie der Rembrandtisten, Berlin/Boston 2016.

Herausgaben

Paragone als Mitstreit, hg. zus. mit Joris van Gastel und Markus Rath, Berlin 2014.

Formwerdung und Formentzug, hg. zus. mit Franz Engel, Berlin/Boston 2016.

Aufsätze

Das allumfassende Auge. Zur Bildsukzession bei Jacques de Gheyn II, in: Et in imagine ego. Facetten von Bildakt und Verkörperung. Festgabe für Horst Bredekamp, hg. von Ulrike Feist und Markus Rath, Berlin 2012, S. 93-116.

Malen, Kratzen, Modellieren. Arent de Gelders Farbauftrag zwischen Innovation und Tradition, in: Das haptische Bild. Körperhafte Bilderfahrung in der Neuzeit, hg. von Markus Rath, Jörg Trempler und Iris Wenderholm, Berlin 2013, S. 227-252.

Blick durch zerstörte Dächer. Demetros Anastasatos´ konservative Ästhetik, in: Zeitschrift für Ideengeschichte, Winter IV. 2013, S. 91-102.

Paragone als Mitstreit/Paragone as Comradeship, zusammen mit Joris van Gastel und Markus Rath, in Dies., Paragone als Mitstreit, Berlin 2014 [Deutsch-Englisch], S. 15-47.

Malerei auf Stein, steinerne Malerei. Die Farbgestaltung bei Spranger und de Gelder, in:  Paragone als Mitstreit, hg. zus. mit Joris van Gastel und Markus Rath, Berlin 2014, S. 211-235.

Form als Ausdruck von Geschmack, in: Frederick Antal: Realismus, Klassizismus, Romantik, vorgestellt zus. mit Nicos Hadjinicolaou, Handapparat (Hg. von Pablo Schneider), Berlin/Zürich 2014, S. 191-219.

„Not Only From His Hand but Also From His Temper”. „Movement“ in the Art and Art Theory of the Rembrandtists, in: Bildakt at the Warburg Institute, hg. von Sabine Marienberg und Jürgen Trabant, Berlin/Boston 2014, S. 151-169.

Die Aktualität der „Kritischen Kunstgeschichte“ in Stephan von Huenes Blaue Bücher, in: Kritische Berichte 4. 2014, Aufbruch und Reform in der Kunstgeschichte seit 1960, S. 62-73.

The Mind and the Eye in the Hand. Arent de Gelder´s Processuality of Paint in the Context of Early Modern Art Theory, in: Out for a walk, hg. von Franz Engel und Sabine Marienberg, Berlin/Boston 2016, S. 237-256.

Arent de Gelders Porträts: Ein Paradoxaler Bruch mit der Tradition, in: Mnemosyne. Schriften des Internationalen Warburg-Kollegs, hg. von Uwe Fleckner und Titia Hensel, Berlin/Boston 2016, S. 25-46.

To ζήτημα της περιγραφής στη γερμανική ιστορία της τέχνης και τα Μπλε Βιβλία του Stephan von Huene (Das Problem der Beschreibung in der deutschen Kunstgeschichte und die Blauen Bücher des Stephan von Huene), 4 . Kongress der griechischen Kunsthistoriker, Athen 2016, S. 263-275.

Θέα μέσα από κατεστραμμένες στέγες – η συντηρητική αισθητική του Δ. Αναστασάτου, in: Istoria ths texnhs (Art History. History and Theory of Art), 5. 2016, S. 62-79. [Aktualisierte und Ergänzte Fassung von: Blick durch zerstörte Dächer. Demetros Anastasatos´ konservative Ästhetik, in: Zeitschrift für Ideengeschichte, Winter IV. 2013, S. 91–102.]

Formwerdung und Formentzug – Zur Einleitung, zusammen mit Franz Engel, in Dies. (Hg.), Formwerdung und Formentzug, Berlin/Boston 2016, S. VII-XVI, Berlin/Boston 2016.

El Greco von Nah und Fern. Die europäische Dimension eines Topos in der Frühen Neuzeit, in: Formwerdung und Formentzug, Ders. hg. zus. mit Franz Engel, Berlin/Boston, S. 77-101.

´Synagonism´in Dordrecht. Arent de Gelder´s Handeling and His Network of Friends, in: Wallraf-Richartz-Jahrbuch, Band 77. 2016, S. 221-236.

El Greco´s Borrones: A European Practice and Theory, in: El Greco from Crete, to Venice, to Rome, to Toledo, hg. v. Nicos Hadjinicolaou, Panagiotis Ioannou und Maria Constandoudaki Kitromilides, (im Erscheinen 2017).

Rezensionen

Frans Hals: Eye to Eye with Rembrandt, Rubens and Titian, in Istoria ths texnhs (Kunstgeschichte. Geschichte und Theorie der Kunst, Zeitschrift auf Griechisch), 1. 2013, S. 197-202.

Pfeiffer-Helke, Tobias; Schmitt, Lothar (Hrsg.): Mit den Gezeiten – Frühe Druckgraphik der Niederlande. Katalog der niederländischen Druckgraphik von den Anfängen bis um 1560 in der Sammlung des Dresdener Kupferstich-Kabinetts, Petersberg 2013. In: H-ArtHist, 29.11.2014, 2 Seiten. Letzter Zugriff 30.11.2014. <http://arthist.net/reviews/9009>.