Projektpräsentation: “Die Glasdias des IKB – Bildgeschichte digital greifbar” Georg Schelbert, Léonie Cujé

Datum/Zeit
Date(s) - 27/06/2018
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Grimm Zentrum
auf Google-Maps ansehen

Kategorien


Projektpräsentation:
“Die Glasdias des IKB – Bildgeschichte digital greifbar”
Georg Schelbert und Léonie Cujé

Ort: Mediathek, Grimm-Zentrum 7.OG (Eingang Planckstr. 14)
Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Umtrunk statt.

Am kunstgeschichtlichen Lehrstuhl der Berliner Universität setzte Herman Grimm die Diaprojektion ab 1891 erstmals systematisch und mit nachhaltigem Erfolg in der Lehre ein. Daraus erwuchs bald eine umfangreiche Sammlung der damals üblichen großformatigen Glasdias, die fortan von den jeweiligen Lehrenden des Instituts geprägt wurde. Dies setzte sich auch nach dem 2. Weltkrieg, der erhebliche Verluste verursachte, fort – zunächst, unter Richard Hamann, in konservativer Kontinuität und seit der zweiten Hälfte der 1950er Jahre mit programmatisch sozialistischer Ausprägung. Erst nach 1990 wurde die Glasdiasammlung für die Lehre obsolet und wandelte sich nach kurzzeitiger Verlustgefahr zu einem Gegenstand medienhistorischen Interesses. Immer wieder auch in Publikationen angesprochen, war sie jedoch nur schwer zugänglich und untersuchbar.

Um dies zu überwinden und das wertvolle Erbe wieder zur Geltung zu bringen, wurde 2015 eine vollständige Digitalisierung mit anschließender stufenweiser Erschließung ins Auge gefasst. Im Rahmen des 2016/17 von der Servicestelle Digitalisierung des Landes Berlin und von der Fakultät geförderten Projekts „Durchblick! Digitale Erschließung der historischen Glasdiasammlung des IKB“ wurden nicht nur große Schritte auf diese Ziele hin unternommen, sondern auch Erschließungskonzepte entwickelt, die 2017 mit dem Berliner Digital Humanities-Preis honoriert wurden.

Der Umstand, dass nunmehr (fast) das gesamte Material digitalisiert und online erreichbar ist, bietet Anlass, das Projekt und den Bestand im Institut im Rahmen einer eigenen Präsentation vorzustellen. Über die Darstellung den Projektverlauf und die dadurch geschaffenen Angebote hinaus, erlauben die bisherige Erschließungsarbeit und begleitende Lehrveranstaltungen auch schon den Bericht erster inhaltlicher Erkenntnisse. Dennoch steht die Forschung am Gegenstand, zu der gerade auch die Mitglieder des IKB eingeladen sind, insgesamt erst am Anfang.

Von der speziellen Bestandsgeschichte, über die Geschichte der Lehrprogramme und die allgemeine Fachgeschichte bis zu grundsätzlichen medien- und bildgeschichtlichen Aspekten reichen die Themen, die diese Bildsammlung umso mehr offenbart, je mehr sie – nicht zuletzt ermöglicht durch die digitalisierte Form – befragt wird.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Dr. Georg Schelbert
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Kunst- und Bildgeschichte (IKB)
Leiter der Mediathek / Head of Media Library
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum
Raum/room no.: 7.501
Tel: 030.2093-99256

Web: http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/institut/mediathek/