Marion Lauschke

Dr. Marion Lauschke

Forschergruppe „Ikonische Formprozesse“
Koordinatorin

Sitz: Charlottenstr. 42, 3. OG, 10117 Berlin
Tel: 030.2093-99159
Fax. 030.2093-99155
lauschke@bildakt.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

 

Publikationen

Monographie

Ästhetik im Zeichen des Menschen. Die ästhetische Vorgeschichte der Symbolphilosophie Ernst Cassirers und die symbolische Form der Kunst, Hamburg 2007 (Dissertation).

Herausgeberschaften

Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungs-theorie (Actus et Imago 9), hg. von Horst Bredekamp, Marion Lauschke et. al., Berlin 2012.

John Michael Krois, Bildkörper und Körperschema. Schriften zur Verkörperungstheorie ikonischer Formen (Actus et Imago 2), hg. von Horst Bredekamp und Marion Lauschke, Berlin 2011.

Ernst Cassirer, Schriften zur Philosophie der symbolischen Formen,
hg. von Marion Lauschke, Hamburg 2009.

Ernst Cassirer, Nachgelassene Manuskripte und Texte, Bd. 18,
Ausgewählter wissenschaftlicher Briefwechsel, hg. von John Michael Krois unter Mitarbeit von Marion Lauschke et. al., Hamburg 2008 (Kommentierung und Koordination).

Friedrich Heinrich Jacobi, Über die Lehre des Spinoza in Briefen an den Herrn Moses Mendelssohn, auf der Grundlage der Ausgabe von Klaus Hammacher und Irmgard Maria Piske, bearbeitet von Marion Lauschke, Hamburg 2000.

Immanuel Kant, Der Streit mit J. A. Eberhard, mit einer Einleitung von
Manfred Zahn und Anmerkungen von Marion Lauschke, hg. von Marion Lauschke und Manfred Zahn, Hamburg 1998.

Gottfried Wilhelm Leibniz, Philosophische Werke, in vier Bänden,
übersetzt von Artur Buchenau und Ernst Cassirer, in der Zusammenstellung von Ernst Cassirer, Neuauflage Hamburg 1996
(redaktionelle Bearbeitung).

Übersetzung

Massimo Ferrari, Ernst Cassirer. Stationen einer philosophischen Biographie, aus dem Italienischen von Marion Lauschke, Hamburg 2003.

Aufsätze und Handbuchartikel

Deweys radikaler Enaktivismus. Zur Kontinuität qualitativen Denkens, in: Rückgang ins Unbestimmte. Zur Kontinuität ikonischer Formprozesse, hg. von Franz Engel, Marion Lauschke und Johanna Schiffler, Berlin 2016 (in Vorbereitung)

„Experience comes whole“. Zum Rhythmus der Kunsterfahrung, in: DAS ENTGEGENKOMMENDE DENKEN, hg., von Franz Engel und Sabine Marienberg, Berlin 2015 (in Vorbereitung).

Presymbolic Formation. Reflections on Bodily communication between Humans and Artefacts, in: Cassirer Studies 2012, hg., von Giulio Raio (im Erscheinen).

Transparenz und Opazität des Sinnlichen. Ein Versuch zu Mark Rothkos Bildkörpern, in: Kunst als symbolische Form. Ernst Cassirers ästhetische Theorie, hg. von Birgit Recki, Berlin 2015 (im Erscheinen).

Bodily Communication in Picture Acts, in: Bildakt meets Warburg, hg. von Sabine Marienberg und Jürgen Trabant, Berlin 2014.

Bodily Resonance: Formative Processes in Aesthetic Experience and Developmental Psychology, in: The Body in Relationship. Self, Other, Society, ed. by Courtenay Young, Body Psychotherapy Publications, Stow/Galashiels (UK), 2014.

Zur Transparenz und Opazität von Bildern und Bildakten, in: Et in imagine ego. Facetten von Bildakt und Verkörperung, hg. von Ulrike Feist und Markus Rath, Berlin 2012.

Vorwort, in: Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie, hg. von Horst Bredekamp, Marion Lauschke et. al.,
Berlin 2012.

“Scheitern des Synthesevermögens oder Kontinuum des Formbegehrens?
Das Erhabene bei Ernst Cassirer, in: Philosophie der Kultur – Kultur des
Philosophierens. Ernst Cassirer im 20. und 21. Jahrhundert, hg. von Birgit Recki, Hamburg 2012.

Representation” and “Presence” in the Philosophy of Ernst Cassirer, in: Form and Technology: Reading Ernst Cassirer from the Present, hg. von
Ingvild Folkvord und Aud Sissel Hoel, Basingstoke 2012.

Vorwort, in: John Michael Krois: Bildkörper und Körperschema,
hg. von Horst Bredekamp und Marion Lauschke, Berlin 2011.

Artikel „Kunst“, in: Handbuch Kulturphilosophie, hg. von Ralf Koners-mann, Stuttgart 2011.

Artikel „Kulturanthropologie“, in: Handbuch Leiblichkeit. Begriff, Geschichte und Aktualität eines Konzepts, hg. von Emmanuel Alloa, Thomas Bedorf, Christian Grüny u. Tobias Nikolaus Klass, Tübingen 2011.

Artikel „Bildakt“, Onlinepublikation im Glossar der Bildphilosophie, DFG-Netzwerk Bildphilosophie, unter: http://www.bildwissenschaft.org/netzwerk/glossar/index.php/GIB_-_Glossar_der_Bildphilosophie:DFG-Netzwerk_Bildphilosophie

Les fonctions de l’art chez Ernst Cassirer, in: Cassirer et l’art comme forme symbolique, hg. von Muriel van Vliet, Rennes 2010.

Vorwort, in: Ernst Cassirer, Schriften zur Philosophie der symbolischen Formen, hg. von Marion Lauschke, Hamburg 2009.

„Ort und Zeit des Gedichts – Ort und Zeit des Dichtens. Erinnerung in Celans ‚Denk Dir’“, in: Gedächtnis und Erinnerung in der Literatur,
hg. von Karol Sauerland, Warschau 1996.

Schriftleitung

Actus et Imago. Berliner Schriften für Bildaktforschung und Verkörperungsphilosophie, hg. von Horst Bredekamp, 2011f. Berlin.

Vorträge

Deweys radikaler Enaktivismus. Zur Kontinuität qualitativen Denkens, Vortrag auf der Tagung: Rückgang ins Unbestimmte. Zur Kontinuität ikonischer Formprozesse, Berlin 12–13. Februar 2015.

Symbolische Virulenz. Ansätze zu einer Philosophie der Konfiguration, Kurzvortrag auf der Klausurtagung der Bildakt-Gruppen (“Ikonische Formprozesse”, “Symbolic Articulation”, “Basisgruppe Bildakt”, “Bilderfahrzeuge), Sauen 9.–11.01.2015

Ästhetik der Verkörperung. Tango tanzen und Bilder betrachten, Rehabilitationswissenschaftlicher Fakultät, TU Dortmund, 17. Dezember 2014.

Triadic confusion and dyadic ramification. About the systematic position of the „symbolic pregnance“ in the philosophy of symbolic forms. KurzVortrag bei The 9th International Ernst Cassirer-Workshop: Symbolic Pregnance and the Pathologies of Symbolic Functions, Paris, 1. Dezember 2014.

Kurzvortrag zum Thema „Art and Philosophy as Practices“, Workshop mit Alva Noe über „Strange Tools“, organisiert von der Forschergruppe „Symbolic Articulation“, Humboldt-Universität zu Berlin, 30.9.2014

Bodily Resonance in Aesthetic Experience, Developmental Psychology, and Body Psychotherapy: The Body in Relationship. Self, Other Society The Body in Relationship. Self, Other Society. 14. Europäischer und 10. Internationaler Kongresses für Körperpsychotherapie, Lissabon, Portugal, 12. September 2014.

Bodily Resonance: Friction between Voice and Language and Aesthetic Spaces (zusammen mit Ingvild Folkvord): The Eighth International Conference on the Dialogical Self, The Hague University, The Hague, The Netherlands, 22. August 2014.

The Urge for Sense and Form-Shaping. Formative Processes in Philosophy of Culture, University of Gothenburg, Dept. of Cultural Sciences, 5. Mai 2014.

Formprozesse der Kulturphilosophie. Ernst Cassirer und John Dewey, Probevortrag, Vertretungsprofessur für Ästhetik und Kulturphilosophie, HAW Hamburg, Department Design, 10. Dezember 2013.

Out for a dance: Image Schemas. Vortrag auf der Tagung „Out for a walk. Das entgegenkommende Denken”, Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, Humboldt-Universität zu Berlin, 4. Juli 2013

Presymbolic Formation. Reflections about bodily communication between humans and artefacts. Vortrag auf der Tagung „Cassirer and the aesthetic – Expression, Representation, Significance”, 28. Februar 2013, Universität Oslo

Bodily Communication in Picture Acts. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Picture Act and Embodiment: The Bild Akt Project of The Humboldt University Berlin“, The Warburg Institute, London, 25. Januar 2013

Bodily Communication. An Introduction. Eröffnungsvortrag auf der internationalen Tagung „Ästhetik der Verkörperung. Wissensformen und Körperkommunikation“, Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, Humboldt-Universität zu Berlin, 13. Juli 2012

Keinen Durchblick? Zur Transparenz und Opazität von Medien und Bildkörpern. Probevortrag, Professur für Ästhetik und Kulturphilosophie, HAW Hamburg, Department Design, 13. Dezember 2011 (Listenplatz 3)

Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungs-Theorie. Eröffnungsvortrag auf der internationalen Tagung „Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie“, Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, Humboldt-Universität zu Berlin, 4. November 2011

Die Verkörperungstheorie. Anknüpfungen an aktuelle Fragen. Vortrag auf der Tagung der Internationalen Ernst Cassirer-Gesellschaft: „John Michael Krois zu Ehren“, Hamburg, 4. März 2011

Die Transparenz des Sinnlichen. Zur Präsenz kunstästhetischer Phänomene. Vortrag auf der Tagung der Internationalen Ernst Cassirer-Gesellschaft: „Die Kunst als symbolische Form“, Hamburg, 7. Oktober 2010

Les fonctions de l’art chez Ernst Cassirer, Vortrag im Rahmen des Journée d’étude sur Cassirer: „Signification, histoire et culture : l’esthétique et la place de l’art dans la philosophie de la culture de Ernst Cassirer“, Rennes, 13. November 2008

Scheitern des Synthesevermögens oder Kontinuität des Formbegehrens? Das Erhabene bei Ernst Cassirer, Vortrag auf dem Internationalen Kongress „Philosophie der Kultur – Kulturen der Philosophie. Ernst Cassirer im 20. und 21. Jahrhundert“, 
Hamburg, 5. Oktober 2007

Tagungsorganisation

John M. Krois: Ansätze zu einer Philosophischen Ikonologie, Workshop der Forschergruppe Ikonische Formprozesse, Berlin, 12. Februar 2015.

„Rückgang ins Unbestimme“. Zur Kontinuität Ikonischer Formprozesse, Internationale Tagung der Forschergruppe Ikonische Formprozesse, Berlin, 13.2.2015.

The 8th International Ernst Cassirer-Workshop: Cassirers Philosophie der Biologie (zusammen mit Sascha Freyberg) 11.3.2014, Berlin.

Ästhetik der Verkörperung: Wissensformen und Körperkommunikation. Internationale Tagung des Forschungsschwerpunktes „Ästhetik der Verkörperung“ (zusammen mit Alex Arteaga), in Kooperation mit KW, Institute for Contemporary Art – KUNSTWERKE BERLIN e. V. und dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT), Berlin, 13.–14. Juli 2012, Berlin.

The 6th International Ernst Cassirer-Workshop: On basis phenomena, 11. Februar 2012, Berlin (Teilnehmer: Michael Bongardt, Invild Folkvord, Aud Sissel Hoel, Jean Lassègue, Michael Makropoupolos, Mats Rosengren, Nils Röller, u.a.).

Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie. Internationale Tagung der Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“ (zusammen mit Horst Bredekamp und Alex Arteaga), 4.–6. November 2011, Berlin. (Teilnehmer: Horst Bredekamp, Maria Luisa Catoni, Michael Diers, Shaun Gallagher, Volker Gerhardt, Norbert Meuter, Alva Noe, Birgit Recki, Mats Rosengren, Enno Rudolph, Oswald Schwemmer u.a.).

Sehen und Handeln, Internationale Eröffnungstagung der Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, 5.–7. November 2009, Berlin. (Teilnehmer: Horst Bredekamp, Frank Fehrenbach, David Freedberg, Shaun Gallagher, Bettina Gockel, Ian Hacking, Sybille Krämer, John M. Krois, Eva Schürmann u.a.).