VII. Internationales Doktorandenforum Kunstgeschichte des östlichen Europas 7th International Forum for Doctoral Candidates in East European Art History

Datum/Zeit
Date(s) - 06/05/2021 - 07/05/2021
Ganztägig

Kategorien


VII. Internationales Doktorandenforum Kunstgeschichte des östlichen Europas
7th International Forum for Doctoral Candidates in East European Art History

Das Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität Berlin veranstaltet am 6. und 7. Mai 2021 das siebte Internationale Doktorand*innenforum Kunstgeschichte des östlichen Europas. Das Forum, initiiert durch die Professur Kunstgeschichte Osteuropas, dient als Präsentations- und Austauschplattform für Nachwuchswissenschaftler*innen, die sich in ihrer Forschung mit der Kunst des kulturellen Raums Ost- und Ostmitteleuropa auseinandersetzen.

Seit 2014 widmet sich das Forum konzeptionellen Fragen und methodischen Problemen kunsthistorischer ‚area studies‘ auf dem Gebiet des östlichen Europas quer durch die Epochen. Die jährlich stattfindenden Treffen sollen den Raum bieten, über inhaltliche, methodische und praktische Probleme der Dissertationsprojekte in einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu treten, Kontakte zu pflegen und zu knüpfen. Beim Doktorand*innenforum 2021 möchten wir den Akzent auf zwei Aspekte legen: zum einen auf die internationale Verflochtenheit des osteuropäischen Kulturraums, sowie seine Eingebundenheit in die historischen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Konstellationen auf lokaler und regionaler sowie zwischenstaatlicher und globaler Ebene. Zum anderen ist es von größter Relevanz, die kunsthistorische Auseinandersetzung am Primärmaterial,  den Archivalien und persönlichen Erinnerungen, festzumachen. Die Reflexion der Zusammenhänge zwischen Material, seiner Historisierungs- sowie diskursiven Prozesse wird ebenfalls Gegenstand des Forums sein.

Wie jedes Jahr laden wir auch 2021 Promovierende ein, ihre Dissertationsthemen zu präsentieren, zur Diskussion zu stellen und sich mit Kolleg*innen zu vernetzen. 2021 wird das Forum an zwei Tagen via Zoom stattfinden. Am 6. Mai findet ein Morning Coffee Chat statt, der für alle registrierten Teilnehmer*innen offen ist und das Gespräch unter den Promovierenden fördern soll. Im Rahmen des Chats werden drei moderierte Diskussionen, je 45–60 Minuten, zu drei verschiedenen disziplin-, zeit- und raumübergreifenden Themen angeboten. Parallel zum Gespräch wird es die Möglichkeit geben sich via Chat-Fenster und digitaler Posterpräsentation auszutauschen. Am 7. Mai erfolgt die Vorstellung von ausgewählten Forschungsthemen im Rahmen von vier Konferenzpanels (mit insgesamt zwölf Referent*innen), welche jeweils durch eine*n anerkannte*n Wissenschaftler*in des Faches geleitet werden. Diese Wissenschaftler*innen werden nicht nur als Moderator*innen der jeweiligen Panels fungieren, sondern auch die Beiträge der Referent*innen kritisch kommentieren.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Das Programm folgt.