Michael Diers

Prof. Dr. Michael Diers

Professor für Kunst- und Bildgeschichte an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und außerplanmäßiger Professor für Kunstgeschichte am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin

Raum: 3.23
Tel: 030.2093-66219
Fax: 030.2093-66204
michael.diers@culture.hu-berlin.de
Sprechzeiten: Bitte Aushänge beachten

 

Forschungsschwerpunkte

Kunst der Renaissance, der Moderne und der Gegenwart
Kunsttheorie und Ästhetik
politische Ikonographie und Ikonographie des Alltags
Bildgeschichte
Fotografie und neue Medien
Wissenschaftsgeschichte

Forschungsprojekte

Edition der Schriften Aby Warburgs (mehrere Bände, darunter Vorträge und Aufsätze sowie Briefe)
Buchpublikationen über Edouard Manet, über Körperrhetorik und Bild sowie über Kunst und neue Medien

CV

  • Studium der Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie in Münster und Hamburg
  • Promotion 1990 mit einer Studie über Aby Warburg
  • Von 1990 bis 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kulturwissenschaftlichen Institut des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen in Essen, anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle “Politische Ikonographie” am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg
  • Habilitation ebendort 1994
  • 1994-1999 Hochschuldozent am Kunsthistorischen Seminar der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 1999-2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Seit April 2004 Professor für Kunst- und Bildgeschichte an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und außerplanmäßiger Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Lebt in Berlin und Hamburg
  • 1991-2002 (Mit-)Herausgeber der Taschenbuchreihe “kunststück” im Fischer Taschenbuch Verlag; insgesamt 102 Bände; Mitherausgeber der Studienausgabe “Aby Warburg, Gesammelte Schriften” (Akademie Verlag Berlin, 1999ff.)
  • freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung
  • Hamburger Lehrpreis 2013

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Übersicht

1. Artikel, Aufsätze und Bücher

2. Herausgebertätigkeit

3. Vorträge

4. Tagungen und Ausstellungen (Konzeption/Organisation)

5. Betreute Abschlussarbeiten

 

 

1. Artikel, Aufsätze und Bücher

Buchpublikationen sind durch ein *Sternchen markiert

Kreuzlinger Passion. In: kritische berichte, Jg. 7, 1979, H. 4/5, S. 5 – 14 [über Aby Warburg], Link zu PDF: https://www.dropbox.com/s/r525rtfpcmziloa/Diers_Kreuzlinger%20Passion.pdf

Kultur-Arbeit, auf windigem Posten. In: kritische berichte, Jg. 8, 1980, H. 4/5, S. 93 – 101 [über Aby Warburg], Link zu PDF: https://www.dropbox.com/s/0lxtr3a7xn3w6dw/Diers_Klutur-Arbeit%20auf%20windigem%20Posten.pdf

Vorbilder, Nachbilder. In: kritische berichte, Jg. 9, 1981, H. 6, S. 66 – 68, Link zu PDF: https://www.dropbox.com/s/3743f0chu8hkt05/Diers_Vorbilder%2C%20Nachbilder.pdf

“Die Bühne betritt der Prolet”. Arbeiter und Theater. In: Katalog “Vorwärts und nicht vergessen. Arbeiterkultur in Hamburg um 1930. Materialien zur Geschichte der Wei­marer Republik”, hg. von der Projektgruppe Arbeiterkultur Hamburg im Auftrag der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg. Hamburg 1982, S. 231 – 248

Notrufsäule. In: kritische berichte, Jg. 10, 1982, H. 2, S. 76f., Link zu PDF: https://www.dropbox.com/s/3vfkipu83nj8yo9/Diers_Notrufs%C3%A4ule.pdf

“Cuius industria, eius regio”. Eine Lektüre von Wort-, Bild- und Landmarken. In: kriti­sche berichte, Jg. 11, 1983, H. 1, S. 33 – 44, Link zum PDF: https://www.dropbox.com/s/ex1559svrrfzrh0/Diers_CUIUS%20INDUSTRIA%2C%20EIUS%20REGIO.pdf

Ein Brief an die Herausgeber. In: Kabelhafte Perspektiven. Wer hat Angst vor neuen Medien? Eine Anthologie, hg. von K. Modick und M. J. Fischer. Hamburg 1984, S. 8 – 10

Kurztitelaufnahme – Eine Anzeige der Passagen-Ausgabe [Walter Benjamins]. In: Die Aktion. Zeitschrift für Politik, Literatur, Kunst 1984, H. 30/31 (Sondernummer W. Benjamin), S. 405 – 410

Von der Arbeit und dem besonderen Vergnügen am schönen Buch – Lucien Pissarro als Buchkünstler. In: Imprimatur, N.F. Bd. XI, 1984, S. 137 – 155

Alltag des Privatgelehrten. Die Briefkopierbücher Aby Warburgs. In: Frankfurter All­gemeine Zeitung Nr. 275 vom 27. 11. 1985, S. 33 (Geisteswissenschaften)

Anzeige als Gegendarstellung. In: kritische berichte, Jg. 14, 1986. H. 2, S. 34f., Link zu PDF: https://www.dropbox.com/s/g3c4h98tz5we20u/Diers_Anzeige%20als%20Gegendarstellung.pdf

An den Rand. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 302 vom 31. Dezember 1986, S. 33 (Geisteswissenschaften).

Kunst und Reproduktion: Der Hamburger Faksimilestreit. Zum Wie­derabdruck
eines unbekannt gebliebenen Panofsky-Aufsatzes von 1930
. In: IDEA. Jahrbuch der Hambur­ger Kunsthalle, Bd. V, 1986, S. 125 – 137

Melancholie nach Tschernobyl. In: Frankfurter Allgemeine Zei­tung, Nr. 93 vom 22. April 1987, S. 33 (Geisteswissenschaften) [über Felix Droese], Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 220-221: https://www.dropbox.com/s/z6ksgfbl8z6r1x9/Diers_Melancholie%20nach%20Tschernobyl.pdf

An den Rand geschrieben. Anmerkungen zu Marginalien, oder Vom Leser als Autor. In: Philobiblon, Jg. 32, 1988, H. 1, S. 16 – 22

Einbandlektüre – Zu Walter Benjamins Briefsammlung “Deutsche Menschen” von 1936. In: IDEA. Jahrbuch der Hamburger Kunst­halle, Bd. VII, 1988, S. 109 – 120, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 203-219: https://www.dropbox.com/s/r7c60vvzl9te2ml/Diers_Einbandlekt%C3%BCre.pdf

*Katalog “Hermann Kauffmann – Bilder aus Norddeutschland“, hg. vom Altonaer Mu­seum in Hamburg, Norddeutsches Landesmuseum, 1989 [Mitarbeit und Redaktion]

Vorwort zu “Caspar Voght, Flotbeck in ästhetischer Ansicht”, hg. v. Ch. Schoell-Glass. Hamburg 1990, S. 7 – 9

*Warburg aus Briefen. Kommentare zu den Kopierbüchern der Jahre 1905 – 1918. Weinheim 1991

Der Gelehrte, der unter die Kaufleute fiel. Ein internationales Symposium erinnert an das Werk des großen Kunsthistorikers Aby Warburg. In: die tageszeitung (Hamburg-Ausgabe) vom 8. Juni 1990

*Aby Warburg. Akten des internationalen Symposions Hamburg 1990. Weinheim 1991 (Hg. zus. mit H. Bredekamp u. Ch. Scho­ell-Glass)

Der Gelehrte, der unter die Kaufleute fiel. Ein Streiflicht auf Warburg und Hamburg. In: Aby Warburg. Akten des internationalen Symposions 1990, Weinheim 1991, S. 45 – 53

Warburg-Lektüre: “Arbeitende Bauern auf burgundischen Teppichen” oder Kunst im Kanzleramt. In: Aby Warburg. Akten des internationalen Symposions 1990, Weinheim 1991, S. 179 – 198, Link Zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 51-65: https://www.dropbox.com/s/88x4dyleoee3sla/Diers_Kunst%20im%20Kanzleramt.pdf

Warburgs Briefkopierbücher. In: Aby Warburg. Akten des internationalen Symposions 1990, Weinheim 1991, S. 305 – 311

Volk im Schafspelz. Propaganda in der Werbung, oder: Montage als (Gebrauchs-)Kunstprinzip. In: Montage als Kunstprinzip. Internationales Colloquium, 16. und 17. Mai 1991, John Heartfield zum 100. Geburtstag, Akademie der Künste zu Berlin, hg. von H. Frank, Berlin 1991, S. 114 – 124, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 142-156: https://www.dropbox.com/s/a4mft3c9fsv2mud/Diers_Volk%20im%20Schafspelz.pdf

Tätigkeitsbericht. In: Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfa­len, Kulturwissenschaftli­ches Institut. Das Gründungsjahr, Bericht 1990, Essen 1991, S. 61 – 64

*Katalog “Die Künstlerpostkarte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart“, hg. von B. Hedinger, München 1992 [Mitarbeit Ausstel­lung und Katalog]

Reallegorien. Über zwei Fotoarbeiten von Bernhard Prinz. In: Bernhard Prinz. Texte zum Werk. Kunstverein Hannover 1992, S. 25 – 31

Professor V. Aus Warburgs Krankenakte. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 180 vom 5. August 1992, S. N 3 (Geisteswissenschaften)

Von dem, was der Fall (der Denkmäler) ist. In: kritische berichte, Jg. 20, 1992, H. 3, S. 4 – 8

Die Mauer. Notizen zur Kunst- und Kulturgeschichte eines deut­schen Symbol(l)werks. In: kritische berichte, Jg. 20, 1992, H. 3, S. 58 – 74; auch in: Musealisierung der DDR? 40 Jahre als kulturhistorische Herausforderung, hg. von Katharina Flügel u. Wolfgang Ernst, Bonn 1992, S. 44 – 69, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 121-141: https://www.dropbox.com/s/p68s70fubkvaz5i/Diers_Nagelm%C3%A4nner.pdf

Von der Ideologie- zur Ikonologiekritik. Die Warburg-Renaissan­cen. In: Frankfurter Schule und Kunstgeschichte, hg. v. A. Berndt, P. Kaiser u.a., Berlin 1992, S. 19 – 39

Ernst Ludwig Kirchner und Friedrich Bagdons. Der Hagener Wett­bewerb um den “Eisernen Schmied” – eine “Kunst im Krieg”-Epi­sode des Jahres 1915. In: Katalog “Friedrich Bagdons (1878-1937). Eine Bildhauerkarriere vom Kaiserreich zum Natio­nal­sozialismus”, Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund 1993, Stutt­gart 1993, S. 21 – 31

Tröstende Distanz. Ein Weihnachtsbuch in den Zeiten der Cholera. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 297 vom 22. Dezember 1992, S. N 5 (Geisteswissenschaften)

Tätigkeitsbericht. In: Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Kulturwissenschaftliches Institut, Bericht 1991, Essen 1992, S. 69 – 71

*MO(NU)MENTE. Formen und Funktionen ephemerer Denkmäler. Berlin 1993 (Hg.) [SZ-Bestenliste 1993]

Ewig und drei Tage – Erkundungen des Ephemeren. In: Mo(nu)mente, Berlin 1993, S. 1 – 10, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 66-77: https://www.dropbox.com/s/y7i29fvffkp7hbq/Diers_Ewig%20und%20drei%20Tage.pdf

Nagelmänner. Propaganda mit ephemeren Denkmälern im Ersten Weltkrieg. In: Mo(nu)mente, Berlin 1993, S. 113 – 135, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 78-100: https://www.dropbox.com/s/p68s70fubkvaz5i/Diers_Nagelm%C3%A4nner.pdf

*Porträt aus Büchern. Bibliothek Warburg und Warburg Institute, Hamburg – 1933 – London. Hamburg 1993 (Hg.)

Porträt aus Büchern. Stichworte zur Einführung. In: Porträt aus Büchern, Hamburg 1993, S. 9 – 27

Handzeichen der Macht. Anmerkungen zur (Bild-)Rhetorik politischer Gesten. In: Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch, Bd. 13 (Körper und Sprache), 1994, S. 32 – 58, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 179-202: https://www.dropbox.com/s/xicfbrwul5x3d46/Diers_Handzeichen%20der%20Macht.pdf

Von dem, was der Fall (der Denkmäler) ist. In: Wissenschaftszentrum NRW, Kulturwissenschaftliches Institut, Jahrbuch 1992/93, Essen 1994, S. 162 – 167, Link zu PDF: https://www.dropbox.com/s/wprh99akhkimxs5/Diers_Von%20dem%2C%20was%20der%20Fall%20%28der%20Denkm%C3%A4ler%29%20ist.pdf

Schwarz, Weiß, Rot und Gelb. Aus der politischen Farbenlehre der Werbung. In: Im Blickfeld. Jahrbuch der Hamburger Kunsthalle, Bd. I, 1994, S. 187-204, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 157-178: https://www.dropbox.com/s/5iqh72cpahg0dvi/Diers_Schwarz%2C%20Wei%C3%9F%2C%20Rot%20und%20Gelb.pdf

Politik und Denkmal. Allianzen und Mesalliancen. In: Zeitschrift für Kunsttechnologie und Konservierung, Jg. 9, 1995, H. 1, S. 5 – 17, Link zum PDF des Aufsatzes aus: Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997, S. 101-120: https://www.dropbox.com/s/u5nbs3xkcbpehug/Diers_Politik%20und%20Denkmal.pdf

Musik für die Augen, Bilder für die Ohren. Christian Marclays Installation in Venedig. In: Neue Zürcher Zeitung Nr. 203 vom 2./3. September 1995, S. 49 (Beilage Literatur und Kunst)

Dem guten Europäer gewidmet. Das wiedergewonnene Warburg-Haus in Hamburg. In: Neue Zürcher Zeitung Nr. 215 vom 16./17. September 1995, S. 65 (Beilage Literatur und Kunst).

Warburg and the Warburgian Tradition of Cultural History. In: New German Critique 65 (Vol. 22, No. 2), Spring/Summer 1995, S. 59 – 73

Mnemosyne oder das Gedächtnis der Bilder. Über Aby Warburg. In: Memoria als Kul­tur, hg. von O.G. Oexle (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte, 121), Göttingen 1995, S. 79 – 94

“Ein historischer Augenblick”. Franz Kafka und die Pressephotographie. In: Neue Zür­cher Zeitung Nr. 269 vom 18./19. November 1995, S. 49 (Beilage Literatur und Kunst)

Incisive measures. Works in paper by Felix Droese [Einschneidende Maßnahmen. Arbeiten aus Papier von Felix Droese]. In: Ausst.-Kat. “Felix Droese”, Goethe-Institut Lon­don, 1996, S. 3 – 16

Noahs Kasten oder sehfahrt tut not. In: Ausst.-Kat. “sehfahrt. Das Schiff in der zeitgenössischen Kunst”, Altonaer Museum, Norddeutsches Landesmuseum, Hamburg 1997, S. 8 – 13

Druck und Überdruck. Der Graphikzyklus “der doppelte Mittelpunkt” von Felix Droese, in: Ausst.-Kat. “deutschlandbilder”, hg. von E. Gillen und Berliner Festspiele GmbH in Zusammenarbeit mit dem Museumspädagogischen Dienst Berlin, Berlin 1997, S. 506 – 511; engl. Übers. u.d. Titel Print and Double Print: Felix Droese’s Graphic Series “The Doubled Center”, in: E. Gillen (Hg.), German Art from Beckmann to Richter, Köln 1997, S. 474 – 479

*Martin Warnke, Nah und Fern zum Bilde. Beiträge zu Kunst und Kunsttheorie, Köln 1997 (Hg.)

“Kunst als Vorwort” – Ein Nachwort, in: Martin Warnke, Nah und Fern zum Bilde, Beiträge zu Kunst und Kunsttheorie, Köln 1997, S. 278 – 287 (gemeinsam mit H. Bredekamp, W. Kemp u. F.-J. Verspohl)

*Schlagbilder. Zur politischen Ikonographie der Gegenwart, Frankfurt/M. 1997 (Link zu PDF: http://www.dropbox.com/s/pi6ojqyt905val2/Diers_Schlagbilder.pdf)

Vom Zug der Zeit oder Topographie und Allegorie. Manet und Monet malen die Eisenbahn, in: Neue Zürcher Zeitung Nr. 73 vom 28./29. März 1998, S. 50 (Beilage Literatur und Kunst)

Bilder einer Ausstellung. Manet führt in sein Atelier und vergleicht sich mit Velázquez, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 116 vom 20. Mai 1998, S. N 5 (Geisteswissenschaften)

Ausstellen oder untergehen. Den Markt hofieren: Oskar Bätschmann erklärt die Lebensbedingungen des modernen Künstlers (Rezension zu O. Bätschmann, Ausstel­lungskünstler. Kult und Karriere im modernen Kunstsystem, Köln 1997), in: Berliner Zeitung Nr. 141 vom 20./21. Juni 1998, S. VI (Magazin)

Grauwerte. Farbe als Argument und Dokument, in: Who’s afraid of. Zum Stand der Farbforschung, hg. von A. Hoormann und K. Schawelka, Bauhaus-Universität Weimar, Weimar 1998, S. 276 – 301, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 52-82: https://www.dropbox.com/s/r1ixno02m352hsf/Diers%2C%20Michael_Grauwerte_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Von Sinnen in der Kunst, in: Der Sinn der Sinne, hg. von der Kunst- und Ausstellungs­halle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn (Schriftenreihe Forum, Bd. 8), Göttingen 1998, S. 51 – 80

(Nach-)Lebende Bilder. Praxisformen klassizistischer Kunsttheorie, in: Die schöne Verwirrung der Phantasie. Antike Mythologie in Literatur und Kunst um 1800, hg. von D. Burdorf und W. Schweickard, Tübingen 1998, S. 175 – 205

*Aby Warburg, Gesammelte Schriften. Studienausgabe, Bd. I,1.2 (= Reprint der zwei­bändigen Ausgabe Leipzig/Berlin 1932), neu hg. und eingeleitet (zusammen mit H. Bredekamp), Berlin 1998

Vorwort zur Studienausgabe, in: Aby Warburg, Gesammelte Schriften. Studienausgabe, Bd. I,1, neu hg. und eingeleitet (zusammen mit H. Bredekamp), Berlin 1998,  S.5*-30*

Manet als Velázquez. Eine unbekannte ‘Meninas’-Paraphrase, in: Zeitenspiegelung. Zur Bedeutung von Traditionen in Kunst und Wissenschaft. Festschrift Konrad Hoffmann, hg. von P. Klein u. R. Prange, Tübingen 1998, S. 203-215

*Kunst (Art) & Buch (Book) & Freunde (Friends). Ein Album für Walther König, hg. (gemeinsam mit K. König), London und Köln, Edition Hansjörg Mayer 1999

Warburg für Kinder. Den Blitz gestalten: Ein Splitter über das Hopi-Schlangenritual, In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 22 vom 27. Januar 1999, S. N5 (Geisteswissenschaften)

*Der Turm von Jena. Architektur und Zeichen, hg. (gemeinsam mit S. Grohé und C. Meurer), Jena 1999 (Minerva. Schriftenreihe des Kunsthistorischen Seminars der Friedrich Schiller-Universität Jena, Bd. 9)

Einschneidende Maßnahmen. Arbeiten aus Papier von Felix Droese, in: Das Kunstwerk als Geschichtsdokument. Festschrift für Hans-Ernst Mittig, hg. von A. Tietenberg, München 1999, S. 256-266

Das Geheimnis eines Erfolges kennt keine leeren Seiten. Lesen bildet: In “Notting Hill” geschehen noch Zeichen, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 166 vom 21. Juli 1999, S. 50 [über den Spielfilm “Notting Hill” und seine Emblematik von Bild und Buch]

Dürer in Venedig, Tizian in Augsburg. Die Künstler überqueren die Alpen und machen im Ausland Station und Karriere. Eine Ausstellung im Palazzo Grassi, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 226 vom 29. September 1999, S. 51

Paradies am Bahngleis. Jenenser Reminiszenzen in hanseatischer Umgebung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 247 vom 23. Oktober 1999, Bilder und Zeiten, VI

Hakenkreuze im Interieur der neuen Republik. Ornamente von 1937 in den Bundestagsbüros in der Dorotheenstraße 93. Eine kunsthistorische Beweisführung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 250 vom 27. Oktober 1999, Berliner Seiten, BS 1 (gemeinsam mit R. Born)

Leidfaden zur Kunst. Der Zusammenhang von Körperrhetorik und Bildsprache [Besprechung der Ausstellung “Rhetorik der Leidenschaft”, Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe], in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 256 vom 3. November 1999, S. 52

Neues von den Papierblumen. Der Fotograf als Bildhauer: Die Blossfeldt-Sammlung der Berliner Hochschule der Künste [Besprechung der Ausstellung “Karl Blossfeldt – Licht and der Grenze des Sichtbaren, Berlin, Akademie der Künste 1999], in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 301 vom 27. Dezember 1999, S. 41

Kunstanalyse. Klaus Herding zum Sechzigsten, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 301 vom 27. Dezember 1999, S. 42

Von Bildern und Büchern oder Kunstgeschichte als Subgeschichte des Films. Anmerkungen zum Kinoerfolg “Notting Hill”, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 63, H. 1/2000, S. 133 – 143, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 174-192: https://www.dropbox.com/s/dmp1wcap4xjz832/Diers%2C%20Michael_Von%20Bildern%20und%20B%C3%BCchern.%20Anmerkungen%20zu%20Notting%20Hill_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Das moderne Sehen. Zum Tod des Kunsthistorikers Klaus Berger, in: Frankfurter Allge­meine Zeitung Nr. 47 vom 25. Februar 2000, S. 44

Politisches Rasenstück. Ein Plädoyer für Hans Haackes Wildkräutergarten [im Reichs­tag], in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 58 vom 9. März 2000, S. 51

Warburg auf Englisch. Anzeige einer Neuerscheinung [Besprechung von: Aby War­burg, The Renewal of Pagan Antiquity. Contributions to the Cultural History of the European Renaissance. Introduction K.W. Forster, Los Angeles 1999], in: Kunstchronik 53. Jg. H. 4, 2000, S. 148 – 150

Bertuchs Bilderwelt. Zur populären Ikonographie der Aufklärung, in: G. R. Kaiser u. S. Seifert (Hg.), Friedrich Justin Bertuch, 1747-1822, Verleger, Schriftsteller und Unterneh­mer im klassischen Weimar, Tübingen 2000, S. 433 – 464

Unser Stand muß stehen bleiben. Ein Wurstkampf vor dem Brandenburger Tor, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 195 vom 23. August 2000, Berliner Seiten, 2

Vorwort zu Rudolf Arnheim, Kunst und Sehen. Eine Psychologie des schöpferischen Auges. 3. unveränderte Aufl., Berlin 2000, S. V – XV

*”Der Bevölkerung”. Aufsätze und Dokumente zur Debatte um das Reichstagsprojekt von Hans Haacke, hg. (gemeinsam mit Kasper König), Köln 2000

Vorwort zu “Der Bevölkerung”. Aufsätze und Dokumente zur Debatte um das Reichstagsprojekt von Hans Haacke, Köln 2000, S. 7-12 (gemeinsam mit Kasper König)

Fabelhaft. Was das Brandenburger Tor, die Telekom und Kafka verbindet, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22. Februar 2001, Berliner Seiten, 1

Im Malstrom der Bilder. Die Kunstgeschichte und die Auflösung des Kunstbegriffs. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 86 vom 11. April 2001, N 7 (Geisteswissenschaften)

Lies mich auf, lies mich ab, ich bin dein Laub. Das Eichblatt flüstert, der Lorbeer wispert: Pipilotti Rists Blattspendemaschine in der Schweizer Botschaft überstimmt die Politik mit lautloser Poesie, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 99 vom 28. April 2001, Berliner Seiten, 1

Von Pariser Plätzen. Wo Berlin an der Seine liegt, ist es meist besonders schön. Ein frühherbstlicher Spaziergang, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 8. September 2001 Nr. 209, Berliner Seiten, 4

Die Erinnerung der Antike bei Aby Warburg oder die Gegenwart der Bilder, in: Urgeschichten der Moderne. Die Antike im 20. Jahrhundert, hg. von B. Seidensticker und M. Vöhler, Stuttgart u. Weimar 2001, S. 40 – 65, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 299-332: https://www.dropbox.com/s/l7hdffeghw9y3u6/Diers%2C%20Michael_Die%20Gegenwart%20der%20Bilder_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Bild versus Kunst oder Kanon und Kritik. Über Moden und Methoden in der Kunstge­schichte, in: Begründungen und Funktionen des Kanons. Beiträge aus der Literatur- und Kunstwissenschaft, Philosophie und Theologie, hg. von G. R. Kaiser und S. Matuschek, Heidelberg 2001, S. 285 – 309

Von der Dringlichkeit der Malerei oder Bilder über Bilder, in: Ausst.Kat. ”Urgent Painting”, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, ed. L. Bossé und H. U. Obrist, Paris 2002 (in frz. und engl. Übersetzung: On the urgency of painting or images upon images/De l’urgence de la peinture ou l’image dans l’image), 32 – 45

Forderung nach Förderung oder Wider die Exklusionspraxis. Stellungnahme des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker zu den Folgen der Novellierung des Hochschulrahmengesetzes, in: Kunstchronik 55. Jg., 2002, H. 3, S.137 – 139

Die beleuchtete Nase auf der Gesichtsbühne. Sicht, Gesicht, Geschichte: Helmar Lerskis Porträt-Atlas “Verwandlungen durch Licht” aus dem Jahr 1936 in einer vorbildlichen Dokumentation [Rez. Florian Ebner, Metamorphosen des Gesichts, Göttingen 2002], in : Süddeutsche Zeitung Nr. 85 vom 12. April 2002, S. 16

Ein grausamer Held, mehr als drei Meter hoch. Von bewegenden Figuren in Marmor, Gips und Bronze und bewegten Betrachtern – ein Sammelband über ästhetische Probleme der Plastik [Rez. von A.M. Kluxen, Ästhetische Probleme der Plastik im 19. und 20. Jahrhundert, Nürnberg 2001], in: Süddeutsche Zeitung Nr. 92 vom 20. April 2002, S. V

Taxi Driver. Thomas Hirschhorns Bataille Monument in der [Kasseler] Nordstadt, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 23 vom 9. Juni 2002, S. 25

Archiv Michael Diers, in: Beatrice von Bismarck et al., Interarchive. Archivarische Praktiken und Handlungsräume im zeitgenössischen Kunstfeld, Köln 2002, 324f.

z.B. (Dampf-)Wolken. Von der Natur der Industrie in Bildern des Impressionismus nebst einer Allegorie, in: Ausst.Kat. “Die zweite Schöpfung. Bilder der industriellen Welt vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart“, hg. von S. Beneke u. H. Ottomeyer, Deutsches Historisches Museum, Berlin 2002, 72 – 79 [gemeinsam mit B. Hedinger]

Sand in Sicht. Warum Strandburgen so wichtig sind, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 33 vom 18. August 2002, Reise V3

Art. „Luft“, in: Lexikon des künstlerischen Materials. Werkstoffe der modernen Kunst von Abfall bis Zinn, hg. von M. Wagner, D. Rübel u. S. Hackenschmidt, München 2002, S. 170 – 174

*Physiognomie des öffentlichen Interieurs. Anmerkungen zu einigen Städtebildern von Candida Höfer, in: Candida Höfer, „Hamburg“, Köln 2002, S. 77 – 97, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 193-208: https://www.dropbox.com/s/6jm87jlatjrgy78/Diers%2C%20Michael_Physiognomie%20des%20%C3%B6ffentlichen%20Interieurs_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Documenta-“Short Cut“ über Thomas Hischhorns „Bataille Monument“, in: Texte zur Kunst, 12. Jg., Heft 47, 2002, S. 105 – 107

Boxer am Boden. Heitere Anarchie in Münchens Kanzleramt [zur Eröffnung der Pinakothek der Moderne], in: Süddeutsche Zeitung Nr. 215 vom 17. September 2002, S. 14

Was ist ein Bild? Dem Kunsthistoriker Gottfried Boehm zum Sechzigsten, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 218 vom 19. September 2002, S. 39

Bilderhölle. Das Basler Kolloquium zu Ehren von Gottfried Boehm, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 250 vom 29. Oktober 2002, S. 14

Pipilotti Rist: Ein Blatt im Wind, in: Kunst in der Stadt. Skulpturen in Berlin, hg. von H. Dickel u. U. Fleckner, Berlin 2002, S. 94f.

Auf dem Sprung [Analyse einer Werbeanzeige für die Serie „Testbild“ der SZ], in: Süddeutsche Zeitung Nr. 293 vom 19. Dezember 2002, S. 13

Hinterglasrepublik. Abgeordnete in Auflösung: Der Fotograf Andreas Gursky schenkt der Demokratie Bilder ihrer selbst, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 300 vom 30. Dezember 2002, S. 13

Wie Antike sehen oder Kanon und Kritik. Perspektiven der Kunst und Kunstgeschichte, in: W. Jens und B. Seidensticker, Ferne und Nähe der Antike. Beiträge zu den Künsten und Wissenschaften der Moderne, Berlin u. New York 2003, S. 221 – 236

Der Kopf ist ein Quadrat. Die Deutsche Guggenheim Berlin zeigt einen Überblick über das suprematistische Oeuvre Kasimir Malewitschs, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 35 vom 12. Februar, S.12

An diesem Dienstag oder ein Bilderkrieg gegen den Westen, in: W. Ernst u. A. Franke (Hg.), Politik der Bilder. Visuelle Kompetenz und Kriegsbildrhetorik, Berlin 2002, S. 84 – 86

Vom imaginären zum virtuellen Museum (und zurück), in: Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte et al. (Hg.), Symposium ‘public space – public art’: Schnittstelle Museum, Münster 2003, S. 42 – 63

Es muß nicht immer Bernstein sein – Hamburg: Warburg-Lesesaal, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 22 vom 1. Juni 2003, S. V1

Florian Slotawa, Verkündigung, in: Ausst.Kat. „Warum! Bilder diesseits und jenseits des Menschen“, hg. von M. Flügge und F. Meschede im Auftrag der Guardini-Stiftung und Stiftung St. Matthäus, Martin-Gropius-Bau Berlin, Ostfildern-Ruit 2003, S. 242 – 249

Marc Wallinger, Ecce Homo, in: Ausst.Kat. „Warum! Bilder diesseits und jenseits des Menschen“, hg. von M. Flügge und F. Meschede im Auftrag der Guardini-Stiftung und Stiftung St. Matthäus, Martin-Gropius-Bau Berlin, Ostfildern-Ruit 2003, S. 316 – 321

„Infinite conversation“ or the Interview as an Art Form, in: Hans-Ulrich Obrist, Interviews, Vol. I, hg. von Thomas Boutoux, Mailand 2003, S. 13 – 25 (italienische Übersetzung: La „conversazione infinita“ ovvero l’ intervista come forma d’arte, in: Obrist, Interviste, vol. I, Mailand 2003, S. 13 – 25)

Lokaltermin – Paradies mit Gleisanschluss/Visiting the scene of the crime. Paradise with sidings/Descente sur les lieux. Paradis avec raccordement de voie ferrée, in: Ausst.Kat. „Werner Büttner“, Deichtorhallen Hamburg, Köln 2003, S. 122 – 135

Bilder nach (Film-)Bildern oder Andreas Gursky und die Interferenzen von Fotografie und Film, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Jg. 66, 2003, H 3, S. 393 – 408, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 111-139: https://www.dropbox.com/s/tfrfnpxmiyf2x2d/Diers%2C%20Michael_Bilder%20nach%20Film-Bildern_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Nach allen Richtungen ist sie geschossen. In jedem Winkel von Venedig sprießt während der Biennale die Kunst, zum Beispiel auch in der Kirche San Staë, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 197 vom 26. August 2003, S. 40

Neunundneunzig Cent oder Kapitalfahrten ins Blaue. Von Annoncen und Avancen des Konsums in fotografischen Bildern, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 57. Jg., 2003, Heft 9/10 (= Nr. 653/654, Themenheft „Kapitalismus oder Barbarei“), S. 907 – 919, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 239-263: https://www.dropbox.com/s/9xq4avux7n65kl3/Diers%2C%20Michael_Neunundneunzig%20Cent_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Intermedien, Interfunktionen, Interferenzen – Vom Ausstieg aus dem Bild und vom Einstieg in die Bilder, in: Ausst.Kat. „Berlin-Moskau 1950-2000“, hg. von P. Choroschilow, J. Harten u.a., Ausstellung der Berliner Festspiele und der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Kulturministerium der Russischen Föderation, Berlin und Moskau 2003/2004, S. 142 – 147; Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 31-51: https://www.dropbox.com/s/z6dtydtxnt5t98r/Diers%2C%20Michael_Intermedien%2C%20Interfunktionen%2C%20Interferenzen_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Und sie bewegt Sie doch. Die Deutsche Guggenheim Berlin zeigt den Video- und Performance-Pionier Bruce Nauman, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 44 vom 2. November 2003 , S. 26

Postkarte genügt! in: Kasper König zum 60. Geburtstag, hg. von T. Weski, U. Wilmes und W. König, Köln 2003, S. 290f.

Gerhard Richters Zyklus „18. Oktober 1977“, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 7 vom 15. Februar 2004, S. 25

Der Adapter, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 15 vom 11. April 2004, S. V 4 (Reise, Rubrik: „Not eines Handlungsreisenden“)

Der Sensenmann im Bademantel. Ein etwas zu schöner Orbis Pictus aus der späten Weimarer Republik: Das Klebealbum der Dadaistin Hannah Höch, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 92 vom 21. April 2004, S. 16 (Literatur)

Ein Museum/Zentrum/Forum für Kultur und Geschichte des Ruhrgebietes, in: Grosser Ratschlag. Stellungnahmen aus der Wissenschaft zu einem Ruhrmuseum auf Zollverein – Dokumentation der Tagung am 17./18. Oktober 2003, hg. vom RuhrMuseum (Essen 2004), S. 29f.

Klassiker – Photoeditionen der griffelkunst 1978-2002, in: Verzeichnis der Editionen 1976-2000, Bd. II 1988-2000, hg. von Harald Rüggeberg u. Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V., Hamburg 2004, S.10 – 13

Affekt und Effekt. Körpersprache und Bildrhetorik bei Velázquez – eine Beobachtung am Rande, in: Martin Warnke (Hg.), Politische Kunst. Gebärden und Gebaren, Berlin 2004 (= Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte, III), S. 17 – 31

*Rudolf Arnheim, Stimme von der Galerie – 25 kleine Aufsätze zur Kultur der Zeit. Mit einem Text von Kurt Tucholsky sowie „Erinnerungen an Berlin“ von Rudolf Arnheim, herausgegeben und mit einer Vorbemerkung versehen von Michael Diers, Berlin 2004 (Vorbemerkung, S. VII-XIII) [SZ-Bestenliste Juli 2004]

„Les représentants représentés“ – Reflexion von Bild und Politik in Andreas Gurskys „Bundestag Bonn“ (1998), in: U. Frevert u. W. Braungart (Hg.), Sprachen des Politischen. Medien und Medialität in der Geschichte, Göttingen 2004, S. 304 – 331, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 209-238: https://www.dropbox.com/s/ql1phq1xjzgesdv/Diers%2C%20Michael_Les%20repr%C3%A9sentants%20repr%C3%A9sent%C3%A9s.%20Reflexion%20von%20Bild%20und%20Politik_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Eine Zier ist das Scharnier. Themen, Thesen, Temperamente der modernen Kunst und Kunstgeschichte: Werner Hofmanns Aufsätze aus fünf Jahrzehnten, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 231 vom 5. Oktober 2004, Literaturbeilage/Buchmesse, S. 46

Baustelle Kunstgeschichte, in: Kunstgeschichte. Mitteilungen des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker – Tagungsband zum 12. Österreichischer Kunsthistorikertag 2.-5- Okt ober 2003 (Wien 2004), S. 87 – 90

KunstGeschichte und GegenwartsKunst, in: Visions of a future. Art and history in changing contexts, hg. von H.-J. Häusser u. K. Imesch, Zürich, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft 2004 (= Reihe outlines, Bd. 1), S. 243 – 252

Lost in Translation oder Kannitverstan. Einige beiläufig erläuterte Spielarten kulturellen Nicht- und Missverstehens, in: J. Albrecht, J. Huber, K. Imesch, K. Jost, Ph. Stoellger (Hg.), Kultur Nicht Verstehen. Produktives Nichtverstehen und Verstehen als Gestaltung, Zürich, Institut für Theorie der Gestaltung u. Kunst  2005, S. 53 – 63, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 264-277: https://www.dropbox.com/s/4n90ud3sotflzsx/Diers%2C%20Michael_Lost%20in%20Translation%20oder%20Kannitverstan_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Infinite conversation – Kunstgeschichte als Gespräch und Interview, in: J. Gelshorn (Hg.), Legitimationen. Künstlerinnen und Künstler als Autoritäten der Gegenwartskunst. Akten zur internationalen Tagung „Kunstgeschichte der Gegenwart schreiben“ der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz, Winterthur, 11.-12. Oktober 2002, Bern, Berlin u.a. 2004, S. 107 – 125

Kunstgeschichte – eine Standortbestimmung, in: Newsletter. Hochschule für bildende Künste Hamburg, Januar 2005

War cuts. Über das Verhältnis von zeitgenössischer Kunst und Pressefotografie, in: Ausst.Kat. „Covering the real. Kunst und Pressebild von Warhol bis Tillmans“, Kunstmuseum Basel , Kurator H. Fischer, Köln 2005, S. 34 – 45 u. 314 – 322 (= engl. Übers.), Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 83-110: https://www.dropbox.com/s/9mfz4shnsrt9a12/Diers%2C%20Michael_War%20Cuts_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Die Farben des Schwarzweiß oder Das Zeitungsgrau als Medium künstlerischer Reflexion, in: http://kunstaspekte.de/index.php?static=diskurs0508diers [seit August 2005]

Die Wahrheit steckt im Farbenspektrum der Palette. Ein Vademecum: Hans Belting diskutiert echte Bilder und falsche Körper. Rezension von Hans Belting, Das echte Bild (München 2005), Frankfurter Allgemeine Zeitung, Buchmessen-Beilage, 19. Oktober 2005, Nr. 243, S. L30

Attraktion Abstraktion oder Reproduktion als Dekoration. Betrachtungen eines Zeitungslesers, in: F. Meschede (Hg.), Etwas von etwas. Abstrakte Kunst, Köln 2005 (= Jahresring 52), S. 44-54

Abstraktion oder Notstab Irak. Über Gerhard Richters Künstlerbuch „War Cut“, in: F. Meschede (Hg.), Etwas von etwas. Abstrakte Kunst, Köln 2005 (= Jahresring 52), S. 68-78

*Topos Raum. Die Aktualität des Raumes in den Künsten der Gegenwart, Hg. (gemeinsam mit A. Lammert, R. Kudielka u. G. Mattenklott), Berlin u. Nürnberg 2005; darin Beitrag „Einführung Topos RAUM, S. 9-11 sowie Einleitung in die Sektion „Topos/Utopos oder der Traum vom Raum“, S. 351

*FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes, Hamburg 2006 (= Reihe FUNDUS, Bd. 162)

Der Vorrang des Vorhangs oder der H-Vorgang. Ein Albumblatt für Wolfgang Kemp, in: Album discipulorum et amicorum, Wolfgang Kemp zum 60. Geburtstag, Privatdruck Hamburg 2006

Der politische Gärtner. Macht sichtbar, was euch kaputt macht: Der Künstler Hans Haacke wird siebzig, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12. August 2006, Nr. 186, S. 39

An der Grenze zur Irrealität. Über die Gemäldeserie „Camp Lobo“. Henning Kles im Gespräch mit Michael Diers, in: Ausst.Kat. „Henning Kles, Sliver Surfer“, hg. vom Bielefelder Kunstverein, Nürnberg 2006, S. 49-56 (dt./engl.)

La Tour d’horizon. Zur Ikonographie von Teufel, Turm und Panorama, in: J. Maran, C. Juswig, H. Schwengel u. U. Thaler (Hg.), Konstruktion der Macht. Architektur, Ideologie und soziales Handeln, Münster 2007, S.337-343 u. Tfl. 44-48, Link zu PDF des Aufsatzes aus: FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes. Hamburg 2006, S. 278-298: https://www.dropbox.com/s/o6gdvl12rra22is/Diers%2C%20Michael_La%20Tour%20d%27horizon_in%20FOTOGRAFIE%20FILM%20VIDEO%2C%20Hamburg%202006.pdf

Die Elbe im barocken Porträt und Gleichnis. Ein Hamburger Hausbuch von 1675, in: Alles im Fluß. Ein Panorama der Elbe. Begleitheft zur Ausstellung, hg. von B. Hedinger, Altonaer Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hamburg 2007, S. 22-24

Ein Scherbengericht. Zur politischen Ikonographie von Heinrich von Kleists Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ , in: Bild/Geschichte. Festschrift für Horst Bredekamp, hg. von P. Helas, M. Polte, C. Rückert u. B. Uppenkamp, Berlin 2007, S. 461-478

Dis/Tanzraum. Ein kunsthistorischer Versuch über die politische Ikonographie von Pina Bauschs „Le Sacre du Printemps“ , in: G. Brandstetter und G. Klein (Hg.), Methoden der Tanzwissenschaft. Modellanalysen zu Pina Bauschs „Le Sacre du Printemps“, Bielefeld 2007 (= TanzScripte 4), S. 215-238

Man kann sehr ernsthaft über Greta Garbo sprechen. Der deutsch-amerikanische Kunst- und Bildtheoretiker Rudolf Arnheim ist im Alter von 102 Jahren gestorben, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 132 vom 12. Juni 2007, S. 14

Das Atelier im Kopf oder Form versus Chaos. Thomas Hirschhorn im Gespräch mit Michael Diers, in: Checkpoint # 2, hg. Galerie Arndt & Partner, Berlin 2007, S. 16-29 (dt./engl.)

*Dissimulazione onesta oder Die ehrliche Verstellung. Von der Weisheit der versteckten Beunruhigung in Wort, Bild und Tat. Martin Warnke zu Ehren. Ein Symposium, hg. von Horst Bredekamp, Michael Diers, Ruth Tesmar u. Franz-Joachim Verspohl, Hamburg 2007

Vorwort der Herausgeber, in: Dissimulazione onesta [ebenda], Hamburg 2007, S. 7-12

Germania a margine. Der deutsche Beitrag zur Biennale Venedig, in: Biennale Venedig. Der deutsche Beitrag, hg. von U. Zeller/Institut für Auslandsbeziehungen, Köln 2007, S. 33-53

Warburg für Kinder. Den Blitz gestalten – Ein Splitter über das Hopi-Schlangenritual (Kommentar), in: Cora Bender, Thomas Hensel und Erhard Schüttpelz (Hg.), Schlangenritual. Der Transfer der Wissensformen vom Tsu’ti’kive der Hopi bis zu Aby Warburgs Kreuzlinger Vortrag, Berlin 2007, S. 60f.

Der Autor ist im Bilde. Idee, Form und Geschichte des Dichter- und Gelehrtenporträts, in: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft, Bd. LI, 2007, S. 551-586

Einbandlektüre, fortgesetzt. Zur Physiognomie der Briefanthologie [Deutsche Menschen von Walter Benjamin], in: Barbara Hahn u. Erdmut Wizisla (Hg.), Walter Benjamins „Deutsche Menschen“, Göttingen 2008, S. 23-44

Kunst, Protest und Politik. Anmerkungen zu „State Britain“ von Mark Wallinger, in: Kunst Magazin Berlin, H. 07/08, 2008, S. 4-9 (dt./engl.)

Übung vor Originalen“. Kunstgeschichte an einer Akademie – ein Erfahrungsbericht, in: Kunst Magazin Berlin, H. 09, 2008, S. 16-19 (dt/engl.)

Der Gefesselte von Kreuzlingen oder Nachrichten aus dem Parkhaus. Durch den Tod hindurchgegangen: Ein notwendiges und zugleich verstörendes Buch dokumentiert die Krankengeschichte des Kunsthistorikers Aby Warburg, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 197 vom 25. August 2008, S. 14

Im Bannkreis der Kunst. Notizen zu State Britain von Mark Wallinger/In the Exclusion Zone of Art. Notes on State Britain by Mark Wallinger, in: Ausst.-Kat. „Mark Wallinger“, hg. von Madeleine Schuppli und Janneke de Vries, Kunstverein Braunschweig und Aargauer Kunsthaus, Zürich 2008, S. 89-104

Ende der Kunst und Anfang des Bildes. Über den Start ins Medienzeitalter um 1800, in: S. Grampp, K. Kirchmann, M. Sandl u.a. (Hg.), Revolutionsmedien – Medienrevolutionen, Konstanz 2008, S. 509-545; dass. in: Rolf Reichardt (Hg.), Revolutionäre Bildpublizistik in Europa, 2008

„Was ich von der Mauer wissen muss.“ Zur Kunst- und Kulturgeschichte eines politischen Bauwerks, in. Das Jahrhundert der Bilder. Bilderatlas 1949 bis heute“, hg. von G. Paul, Göttingen 2008, S. 258-265; dass. als Edition der Ausgabe der Bundeszentrale für politische Bildung, 2008

Temps / Espaces. De la beauté, catégorie critique chez Candida Höfer, in: Ausst.Kat. »Objectivités. La photographie á Düsseldorf«, hg. von Armin Zweite und Fabrice Herrgott, Musée d’Art moderne de la Ville de Paris/ARC, Paris 2008, S. 206-221

Anläßlich der Restaurierung: Willy von Beckeraths Wandbildzyklus „Die Ewige Welle“ [in der Aula der Hfbk Hamburg], in: Newsletter, Hfbk Hamburg, Nr. 52, Dezember 2008, S. 4-7

Von Malerei mit dem Nachtsichtgerät, der Aura von Strumpfhosen und der Schönheit des Scheiterns. Ein Gespräch zwischen Norbert Schwontkowski, Professor für Malerei, und Michael Diers, Professor für Kunstgeschichte, aus Anlass der Ausstellung „Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat!“ in der Städtischen Galerie Delmenhorst, in: Newsletter, Hfbk Hamburg, Nr. 52, Dezember 2008, Beilage S. I-XVI

Ohne Worte. Einzigartige Fülle: Eine große Ausstellung über Dokumentarfotografie in Barcelona, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 298 vom 23. Dezember 2008, S. 12

Von Malerei mit dem Nachtsichtgerät, der Aura von Strumpfhosen und der Schönheit des Scheiterns. Michael Diers im Gespräch mit Norbert Schwontkowski, in: Ausst.-Kat. „Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat!“, hg. von B. Alms,  Städtische Galerie Delmenhorst, Delmenhorst 2008, S. 50-54

Jede Woche eine Epoche“. Zur Frage der Kunstgeschichte an einer Kunsthochschule, in Tagungsband „Künstlerische Kompetenzbildung“, hg. von P. Schneemann u. W. Brückle, München 2008, S. 104-114

Von Michelangelo bis Beuys. Zum Tod des Kunsthistorikers Franz-Joachim Verspohl, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 34 vom 10. Februar 2009, S. 31

Interview Werner Hofmann, in: Hans Ulrich Obrist, A Brief History of Curating, Zürich 2008, S. 131-146 (gemeinsam mit H.U. Obrist)

Kontinent des Kunstbuchs. Das ganz andere Kölner Archiv von Weltrang: Die Buchhandlung Walther König feiert am Samstag ihren 40. Geburtstag, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 73 vom 28./29. 3. 2009, S. 17

Stadt, Archiv, Utopie. Besprechung der Ausstellung „Universal Archive. The Condition of the Document and the Modern Photographic Utopia“, MACBA, Barcelona 2008, in: Fotogeschichte H. 111, 2009, Jg. 29, S. 48-50

Atlas und Mnemosyne. Von der Praxis der Bildtheorie bei Aby Warburg, in: Klaus Sachs-Hombach (Hg.), Bildtheorien. Anthropologische und kulturelle Grundlagen des Visualistic Turn, Frankfurt/M., 2009, S. 181-213

Das Atelier im Kopf. Oder: Form versus Chaos. Thomas Hirschhorn im Gespräch mit  Michael Diers, in: Michaela Ott/Harald Strauß (Hg.), Ästhetik + Politik. Neuaufteilungen des Sinnlichen in der Kunst, Hamburg 2009, S. 204-217

Denn Dunkelheit für immer gibt es nicht. Am Anfang war der Schatten: Eine überzeugende Schau in Madrid über die Kunstgeschichte der Finsternis [La Sombra], in: Süddeutsche Zeitung Nr. 105  vom 8. Mai 2009, S. 12

Germania a margine. The German Pavilion in Venice and the Interventions of Art – An Historical Survey, in: Elke aus dem Moore u. Ursula Zeller (Hg.), Germany’s Contributions to the Venice Biennale 1885-2007, Köln 2009, S. 33-53

Can you believe it? Trompe l’oeil , in: Tate etc., H. 17,  2009, S. 36-43

Die Landeskunstschule Hamburg nach dem Krieg – eine Collage aus Texten und Bildern, in: Ausst.-Kat. „Die erste Generation. Junge Künstler nach 1945 in Hamburg“, bearb. von Ina Ewers-Schultz, Haspa-Galerie, Hamburg 2009, S. 77-91 (gemeinsam mit I. Ewers-Schultz)

Eine Art Clubraum. Tagung in der Krise? Eine Gegendarstellung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 221 vom 23. September 2009, S. N 5

*Topos Atelier. Werkstatt und Wissensform (Hg., gemeinsam mit M. Wagner), Berlin 2010 (= Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte, hg. v. Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg, VIII)

atelier/réalité. Von der Atelierausstellung zum ausgestellten Atelier, in: Topos Atelier (ebenda)

Die doppelte (Ent-)Täuschung. Bilder nach Bildern bei Thomas Demand, in: Ausst. Kat. „Täuschend echt. Illusion und Wirklichkeit in der Kunst“, bearb. von Bärbel Hedinger,  Bucerius Kunst Forum Hamburg, München 2010, S. 52-59

Ausst.Kat. „Täuschend echt. Illusion und Wirklichkeit in der Kunst“, bearb. von Bärbel Hedinger,  Bucerius Kunst Forum Hamburg, München 2010, Katalogeinträge zu Werken von Thomas Demand (2), Jan Dibbets, Peter Fischli/David Weiss, Robert Gober (3), Bethan Huws, Christian Jankowski, Karin Sander,  Bucerius Kunst Forum Hamburg, München 2010, S.  182f., 188-193, 196f., 200f., 202-209

Ein Scherbengericht. Zur politischen Ikonographie von Heinrich von Kleists Lustspiel „Der Zerbrochne Krug“, in: Alexander Honold u. Ralf Simon (Hg.), Das erzählende und das erzählte Bild, München 2010, S. 193-216

Der Fetisch und sein (Kunst-)Charakter in Michelangelo Antonionis „Blow Up“, in: Der Code der Leidenschaften. Fetischismus in den Künsten, hg. von H. Böhme u. J. Endres, Berlin 2010, S. 270-289

Mode im Bild, Modus des Bildes, in: Kleidung im  Bild. Zur Ikonologie dargestellter Gewandung, hg. von Philipp Zitzlsperger, Emsdetten/Berlin 2010 (= Textile Studies, Bd. 1), S. 195-211

*Arbeit am Bild. Ein Album für Michael Diers, hg. von Steffen Haug, Hans Georg Hiller von Gaertringen, Caroline Philipp, Sonja M. Schultz, Merle Ziegler und Tina Zürn, Köln 2010 [Festschrift zum 60. Geburtstag, mit Beiträgen von G. Boehm, H. Boehme, H. Bredekamp, M. Brodersen, B. Curiger, T. Demand, M. Epstein, P. Geimer, A. Gursky, A. Herrera, T. Hirschhorn, N. Maak, F. Meschede, H. Molderings, J. Müller, H.U. Obrist, A. Sala, T. Scheibitz,  B. Uppenkamp, W. Wenders, B. Wyss u.v.a. sowie einem Verzeichnis der Schriften, S. IX-XIV]

Das Gebäude als Attribut der Person. Street View vor den Zeiten von Google: Eine kleine Geschichte der Stadtansicht aus Anlaß eines aktuellen Bilderstreits, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 194  vom 24. 8. 2010, S. 11 (Aufmacher, Feuilleton)

Das Wort zum Bild. Die Schriften des einflussreichen Kunst- und Kulturhistorikers Aby Warburg gibt es jetzt neu ediert in einem Band, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 211 vom 13. September 2010, S. 14

[Rezension zu:] Warburg, Aby: Werke in einem Band, Frankfurt/Main 2010, in: H-ArtHist, 24.09.2010, letzter Zugriff 18.05.2012. http://arthist.net/reviews/361

Bande à part. Die Außenseite(r) der Kunstgeschichte: G. Simmel, C. Einstein, S. Kracauer, M. Raphael, W. Benjamin und R. Arnheim, in: „In der Mitte Berlins. 200 Jahre Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität, hg. von H. Bredekamp u. A.S. Labuda, Berlin 2010, S. 273-292

Farbige Bilder des Grauens. Die Horthy-Mappe von Mihály Biró, in: Ausst.Kat. „Mihály Biró. Pathos in Rot“, hg. von Peter Noever, MAK. Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Wien 2010, S. 30-48 sowie S. 51-71 (Werkbeschreibungen), jeweils dt/engl. (Colorful Images of Horror. The Horthy Portfolio by Mihály Birò)

Ende der Kunst und Anfang des Bildes. Über den Start ins Medienzeitalter um 1800, in: W. Cilleßen u. R. Reichardt (Hg.), Revolution und Gegenrevolution in der europäischen Bildpublizistik 1789-1889, Hildesheim, Zürich, New York 2010, S. 151-181

Ludwig Justi, Max Sauerlandt und die Nazi-Ideologie. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 24 vom 29. Januar 2011, S. 19 („Briefe an die Herausgeber“)

Du wirst angeschaut. Gewalttätige malerische Übergriffe. Eine Ausstellung in Paris präsentiert Edouard Manet als „Erfinder der Moderne“, in Süddeutsche Zeitung Nr. 91 vom 19. April 2011, S. 13

Interview-Statement (zur Medienpolitik des Weißen Hauses im Zusammenhang mit der Erschießung des Al-Qaida-Chefs Osama Bin Laden) in der ARD-Fernsehsendung „titel thesen temperamente“, Red. WDR, Sendung vom 8. Mai 2011

Der Betonwall als schöne Kulisse kritisch betrachtet. Viele Fotografien lassen Funktion und Geschichte der deutsch-deutschen Grenze verschwinden. Aber es gibt Ausnahmen, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 184 vom 11. August 2011, S. 9 (Feuilleton-Aufmacher)

„Public Viewing oder das elliptische Bild aus dem „Situation Room“ in Washington. Eine Annäherung / „Public Viewing” or the Elliptic Photo of the „Situation Room“ in Washington. A Convergence, in: Ausst.-Kat. „Unheimlich vertraut. Bilder vom Terror“, hg. von Felix Hoffmann, C/O Berlin,  Köln  2011, S. 308-331

„Public Viewing oder das elliptische Bild aus dem „Situation Room“ in Washington. Eine Annäherung, in: Lerchenfeld. Newsletter der Hochschule für bildende Künste Hamburg, Oktober/November 2011, S. 26-30 (gekürzte Fassung)

Against the Beat. Music, Dance and the Image in Michelangelo Antonioni’s Blow-Up, in: G. Klein u. S. Noeth (Hg.), Emerging Bodies. The Performance of Worldmaking in Dance and Choreography, Bielefeld 2011, S. 163-180

Disiecta Membra. Die Collage als symbolische Form bei Thomas Hirschhorn / Disiecta Membra. The Collage as a Symbolic Form in the Art of Thomas Hirschhorn, in: Ausst.-Kat. “Thomas Hirschhhorn: Kurt Schwitters-Plattform/Untere Kontrolle”, hg. von C. Plath, Sprengel Museum Hannover, Köln 2012, S. 22-39

Kurzer Erfahrungsbericht, in: Dokumentation des 1. Sächsischen Fachtages Bildende Kunst am 4. Juli 2011, hf. von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des Sächsischen Künstlerbundes – Landesverband Bildende Kunst e.V., Dresden 2011, S. 50-52

In der Volte das Hakenkreuz erkennnen. Max Beckmanns verschollenes Meisterwerk “Der Strand” war das Skandalbild der Biennale im Jahr 1930 – es ist ein künstlerisches Manifest, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 7 vom 10. Januar 2012, S. 13

Georges Didi-Huberman im Gespräch mit Michael Diers, in: Chrstian Hippe (Hg.), Bild und Bildkünste bei Brecht [Brecht-Tage 2010], Berlin 2011, S. 153-157

Die Kunst des Gesprächs, Bayerischer Rundfunk  2, Reihe „hör!spiel!art.mix“, Sendung vom 17. Februar 2012, 21.03 Uhr, Interview mit Norbert Lang, 42 Minuten; podcast zum download unter:  http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/hoerspiel-und-medienkunst/artmix-gespraech426.html

Zu schön, um wahr zu sein. Annika Kahrs’ künstlerische Kritik künstlicher Bildwelten, in: Ausst.-Kat. „+6/2012 – shortlist Columbus Förderpreis“, Kunsthalle Ravensburg/Columbus Art Foundation

Artikel „Atelier“, in: Stefan Jordan u. Jürgen Müller (Hg.), Lexikon Kunstwissenschaft. Hundert Grundbegriffe, Stuttgart  2012, S.  58-61

Nachruf auf Ivan Nagel (1931-2012), in: H-ArtHist, Apr. 12, 2012 [http://arthist.net/archive/3071]

Nachwuchsförderung der Kunststiftung Christa und Nikolaus Schües, in: HfbK-Newsletter „Lerchenfeld“, Nr. 15, 2012, S. 25

Fachlicher Rat. Aby Warburg über die Beschneidung als „Barbarei“, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 155 vom 7./8. Juli 2012, S. 14

Blätter,  die die Welt bedeuten, in: Sebastian Egenhofer, Inge Hinterwaldner u. Christian Spies (Hg.), Was ist ein Bild? Antworten in Bildern. Gottfried Boehm zum 70. Geburtstag, München 2012, S. 308-311

„Jeder Griff muß sitzen“. Künstlerische Begriffsbildung im Handumdrehen bei Joseph Beuys, in: H. Bredekamp, M. Lauschke u. A. Arteaga (Hg.), Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie, Berlin 2012 (Actus et Imago Bd. IX), S. 199-217

Kreuzbilderrätsel oder Vom Symbol zum Diabol, in: Lerchenfeld (newsletter der HfbK Hamburg) # 19, April 2013, S. 17

Platzhalter. Vom Kultbild zum Bildkult und wieder zurück. Raffaels „Sixtinische Madonna“ und ihre Neufassung durch Katharina Gaenssler, in: Lerchenfeld (newsletter der HfbK Hamburg) # 19, S. 9-11

*Das Interview. Formen und Foren des Künstlergesprächs, hg. gemeinsam mit Lars Blunck u. Hans Ulrich Obrist, Hamburg 2013

The Point of Interview, in: Das Interview. Formen und Foren des Künstlergesprächs, hg. gemeinsam mit Lars Blunck u. Hans Ulrich Obrist, Hamburg 2013, S. 9-26 (gemeinsam mit L. Blunck)

Infinite Conversation, oder: Das Interview als schöne Kunst betrachtet, in: Das Interview. Formen und Foren des Künstlergesprächs, hg. gemeinsam mit Lars Blunck u. Hans Ulrich Obrist, Hamburg 2013, S. 27-51

Zeichen an der Wand. Notizen zu Aktualität und Ästhetik des politischen Graffito, in: Johan Holten u. Friedrich Meschede (Hg.), „Auf Zeit.“ Ausstellungskatalog [zum Thema Wandbilder/Bildwände] Staatliche Kunsthalle Baden-Baden und Kunsthalle Bielefeld, Köln 2013, S. 74-88 u. 146-151 (engl. Übers.)

Ereignis Bild. Fotografie, Politik und (Be-)Deutung, in: Hubert Locher und Adriana Markantonatos (Hg.), Reinhart Koselleck und die Politische Ikonologie, Berlin 2013 (= Transformationen des Visuellen, Bd. 1), S. 136-151

*Kunst½Bau½Kultur. Gedanken über treffliche Architektur aus Anlaß der Hundertjahrfeier von Fritz Schumachers Kunsthochschulgebäude am Hamburger Lerchenfeld, Hamburg 2013, hg. und annotiert; darin Nachwort, S. 46f.

Willy von Beckeraths Wandbildzyklus „Die Ewige Welle“ in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg, in: Kunst½Bau½Kultur. Gedanken über treffliche Architektur aus Anlaß der Hundertjahrfeier von Fritz Schumachers Kunsthochschulgebäude am Hamburger Lerchenfeld, hg. u. annotiert von M. Diers, Hamburg 2013; Kommentartext des beiliegenden Leporellos

Fritz Schumacher und Wilhelm Niemeyer, Die Staatliche Kunstgewerbeschule zu Hamburg. Neuausgabe zweier Texte aus dem Jahr 1913 in der Reihe „Freiexemplar“ (Nr. 15), Materialverlag, HfbK Hamburg 2013

*Max Liebermann: Die Kunstsammlung. Von Rembrandt bis Manet, hg. von B. Hedinger, M. Diers und J. Müller, München 2013

Liebermann und Manet. Zum Verhältnis von Sammlung, Kunst und Politik, in: Bärbel Hedinger/Michael Diers/Jürgen Müller (Hg.), Max Liebermann – Die Kunstsammlung. Von Rembrandt bis Manet, München 2013, S. 77-88

Thomas Hirschhorn, “Bataille-Monument” (2002), in : Monopol. Magazin für Kunst und Leben. Jubiläumsausgabe, Heft 100, Dezember 2013, S. 56

„Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“. Michael Diers, Pamela Kort und Beat Wyss im Gespräch über Jonathan Meese, in: Ausst.-Kat. „Jonathan Meese: Malermeese – Meesermaler“, hg. vom Museum der Moderne Salzburg, Köln 2013, S. 10-21

Scribbles in the Digital Age: Notes on Obrist’s Notes (and Lines), in: Hans Ulrich Obrist, Think like Clouds, Brooklyn, NY 2014, S. 213-219

ATELIER/REALITÉ. From the Studio Exhibition to the exhibited studio. ATELIER/REALITÉ. Von der Atelierausstellung zum ausgestellten Atelier, dt./engl., in: Ausst.-Kat. “Paul McCarthy – The Box”, Neue Nationalgalerie Berlin- Staatliche Museen zu Berlin, hg. von Joachim Jäger, Ostfildern 2014, S. 138-163


2. Herausgebertätigkeit

Reihe “kunststück” im Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M., 1991-2001

Mitherausgeber (gemeinsam mit K. Herding)

Johann Gottfried Schadow, Die Quadriga. Vom preußischen Symbol zum Denkmal der Na­tion. Von Ulrike Krenzlin, 1991

Die Frankfurter Skyline. Eine Stadt gerät aus den Fugen und ge­winnt an Gestalt. Von Ulf Jonak, 1992

Heinrich Vogeler, Hamburger Werftarbeiter. Aus der Ästhetik des Widerstands. Von Wulf D. Hund, 1992

Caravaggio, Der irdische Amor. Oder der Sieg der fleischlichen Liebe. Von Herwarth Rött­gen, 1992

Herausgeber

Pablo Picasso, Les Demoiselles d’Avignon. Die Herausforderung der Avantgarde. Von Klaus Herding, 1992

Piero della Francesca, Madonna del Parto. Ein Kunstwerk zwi­schen Politik und De­votion. Von Ingeborg Walter, 1992

Richard Oelze, Erwartung. Die ungewisse Gegenwart des Kommen­den. Von Renate Damsch-Wiehager, 1993

Raffael, Sixtinische Madonna. Begegnung von Cäsaren-Papst und Künstler-König. Von Donat de Chapeaurouge, 1993

Karl Friedrich Schinkel, Die Bauakademie. Eine Vergegenwärti­gung. Von Jonas Geist, 1993

Johann Heinrich Dannecker, Ariadne auf dem Panther. Zur Lage der Frau um 1800. Von Ivan Nagel, 1993

Tizian, Die Madonna des Hauses Pesaro. Wie kommt Geschichte in ein veneziani­sches Altarbild? Von Hans H. Aurenhammer, 1994

Leonardo da Vinci, Mona Lisa. Das Porträt der Lisa del Giocondo – Legende und Ge­schichte. Von Frank Zöllner, 1994

Franz Marc, Tierschicksale. Kunst als Heilsgeschichte. Von Andreas Hüneke, 1994

Jacopo Tintoretto, Das Sklavenwunder. Bildwelt und Weltbild. Von Roland Krischel, 1994

Der Teppich von Bayeux oder: Wer hatte die Fäden in der Hand? Von Ulrich Kuder, 1994

Joseph Anton Koch, Der Schmadribachfall. Natur und Freiheit. Von Hilmar Frank, 1995

Paolo Uccello, Die Schlacht von San Romano. Ein Bilderzyklus zum Ruhme der Me­dici. Von Volker Gebhardt, 1995

Rogier van der Weyden, Die Johannestafel. Das Bild als stumme Predigt. Von Robert Suckale, 1995

William Van Alen, Das Chrysler Building. Die Inszenierung eines Wolkenkratzers. Von Johann N. Schmidt, 1995

Der Westlettner des Naumburger Doms. Das Portal als Gleichnis. Von Ingrid Schulze, 1995

Jean-Auguste-Dominique Ingres, Das Türkische Bad. Ein Klassizist auf dem Weg zur Moderne. Von Uwe Fleckner,  1996

Dürer und Grünewald, Der Frankfurter Heller-Altar. Rahmenbedingungen der Altarmalerei. Von Bernhard Decker, 1996

Das Gothaer Liebespaar. Ein ungleiches Paar im Gewand höfischer Minne. Von Daniel Hess, 1996

Jackson Pollock, Number 32, 1950. Die Malerei als Gegenwart. Von Regine Prange, 1996

Giulio Romano, Die Steinigung des hl. Stephanus. Ein Spätwerk Raffaels von der Hand seines Schülers. Von Michael P. Fritz, 1996

Das Grabdenkmal Rudolfs von Schwaben. Monument der Propaganda und Para­digma der Gattung. Von Berthold Hinz, 1996

Polyklet, Doryphoros. Revision eines Kunsturteils. Von German Hafner, 1997

Robert Campin, Das Mérode-Triptychon. Ein Hochzeitsbild für Peter Engelbrecht und Gretchen Schrinmechers aus Köln. Von Felix Thürlemann, 1997

Henry Moore, Large Two Forms. Eine Allegorie des modernen Sozialstaates. Von Silke Wenk, 1997

Giovanni Battista Piranesi, Der Römische Circus. Die Arena als Weltsymbol. Von Norbert Wolf, 1997

Odilon Redon, Das Faß Amontillado. Der Traum eines Traumes. Von Dario Gamboni, 1998

Hans Holbein d.J., Die Darmstädter Madonna. Original gegen Fälschung. Von Oskar Bätschmann und Pascal Griener, 1998

Kasimir Malewitsch, Das schwarze Quadrat. Vom Anti-Bild zur Ikone der Moderne. Von Jeannot Simmen, 1998

Die Korenhalle des Erechtheion der Akropolis. Frauen für den Staat. Von Andreas Scholl, 1998

Das Godescalc-Evangelistar. Ein Buch für die Reformpolitik Karls des Grossen. Von Bruno Reudenbach, 1998

Honoré Daumier, Don Quijote. Komische Gestalt in großer Malerei. Von Johannes Hartau, 1998

Gerhard Richter, 18. Oktober 1977. Das verwischte Bild der Geschichte. Von Martin Henatsch, 1998

Domenico Ghirlandaio, Hieronymus im Gehäuse. Von Hubert Locher, 1999

Das Alexandermosaik. Über Machterringung und Machtverlust. Von Klaus Stähler, 1999

Hilla und Bernhard Becher, Silo für Kokskohle, Zeche Hannibal, Bochum-Hofstede, 1967. Das Anonyme und das Plastische der Industriephotographie. Von Rolf Sachsse, 1999

Fernand Léger, La Ville. Zeitdruck, Großstadt, Wahrnehmung. Von Stanislaus von Moos, 1999 [ = 100. Band der Reihe]

Raffael, Die Schule von Athen. Über das Lesen der Bilder. Von Glenn W. Most, 1999

Walter Gropius, Das Bauhaus in Dessau. Von der Idee zur Gestalt. Von Thilo Hilpert, 1999

Hieronymus Bosch, Der Garten der Lüste. Das Paradies als Utopie. Von Jean Wirth, 2000

Matthäus Daniel Pöppelmann, Der Zwinger in Dresden. Vom Festbau zum Museum. Von Harald Marx, 2000

 

(Mit-)Herausgeber Aby Warburg, Gesammelte Schriften, Studienausgabe,
im Akademie Verlag, Berlin, seit 1998 ff.; bereits erschienene Bde. I.1.2, II.2 und VII

Editorische Betreuung der Bände „Kleine Schriften“ (gemeinsam mit E. Merchand, C. Wedepohl u. Jutta von Zitzewitz)  und „Briefe“ ( gemeinsam mit Steffen Haug, Thomas Helbig)

 

Herausgeber Reihe „Fundus“, Philo und Philo Fine Arts, Hamburg, 2005ff.

Hans Belting, Szenarien der Moderne, ausgewählt und eingeleitet von Peter Weibel, 2005

Michael Diers, FotografieFilmVideo. Beiträge zu einer kritischen Theorie des Bildes, 2006

Beat Wyss, Die Wiederkehr des Neuen, 2007

Peter Sloterdijk, Der ästhetische Imperativ, ausgewählt und eingeleitet von Peter Weibel, 2007

Michael Diers, Lars Blunck, Hans Ulrich Obrist (Hg.), Das Interview. Formen und Foren des Künstlergesprächs, 2013

außerhalb der Reihe

Herbert Molderings, Die Moderne der Fotografie, 2008

 

(Mit-)Herausgeber der Reihe „humboldt-schriften zur kunst- und bildgeschichte

herausgegeben vom Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin,
Gebr. Mann Verlag, Berlin 2006 ff.

Bde I-XIV bereits erschienen, darunter Dissertationen (V. Hirsch, C. Pack, A. Rosenbaum, Mari Laanemets, Maren Polte, siehe unten) und Tagungsbände

 

3. Vorträge

“Die Erneuerung der heidnischen Antike”. Mythenrezeption in der Renaissance. Volkshochschule Wuppertal, Veranstaltungsreihe “Kunst und Mythos”, 22. Juni 1983

Baumarbeiten. Ein kunsthistorische Bilderlese zu Wilden Männern, Holzbauern und Waldbesetzern. VHS Wuppertal, Veranstaltungsreihe “Das Fremde im Vertrauten”, 8. November 1989

Warburg-Lektüre: “Arbeitende Bauern auf burgundischen Teppi­chen” oder Kunst im Kanzleramt. Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Symposion, 11.- 12. Juni 1990

Warburgs Briefkopierbücher. Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Symposion, 11.- 12. Juni 1990

Nagelmänner. Propaganda mit ephemeren Denkmälern. Essen, Kulturwissenschaftliches Institut, 6. August 1990

Denkmalkult und Denkmalsturz. Essen, Kulturwissenschaftliches Institut, Tagung “Ephemere Denkmäler”, 6.- 8. Dezember 1990

Aby Warburg. Essen, Kulturwissenschaftliches Institut, Kollo­quium “Kulturtheorie und Geschlechterdifferenz in der Moderne”, 19.-20. April 1991

Volk im Schafspelz. Propaganda in der Werbung. Berlin, Heartfield-Colloquium der Akademie der Künste zu Berlin, 16.- 17. Mai 1991

Die Berliner Mauer. Leipzig, Institut für Museologie, Tagung “Musealisierung der DDR? 40 Jahre als kulturgeschichtliche Herausforderung”, 19. Juni 1991

Von der Ideologie- zur Ikonologiekritik. Die Warburg-Renaissan­cen. Frankfurt/M., Ta­gung “Frankfurter Schule und Kunstgeschichte”, 27.- 29. Juni 1991

Von dem, was der Fall (der Denkmäler) ist. Vortrag im Rahmen der Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen “Der Fall der Denkmäler”, Leipzig, Haus des Lehrers, 15.- 17. Mai 1992

Die Veröffentlichung der Berliner Mauer. Essen, Kulturwissen­schaftliches Institut, Tagung “Gebaute Öffentlichkeit. Inventar und Prognose demokratischen Bauens in Deutschland”, 2.- 5. Juli 1992

Reallegorien. Zwei Fotoarbeiten von Bernhard Prinz. Hannover, Kunstverein Hannover, 25. August 1992

Der Editionsplan für die Ausgabe der “Gesammelten Schriften” Aby Warburgs von Fritz Saxl und Gertrud Bing. Geschichte und Perspektive. Bad Homburg, Reimers-Stiftung, Warburg-Collo­quium, 19.- 21. Oktober 1992

“Schwarz, Weiß, Gelb …”. Aus der politischen Farbenlehre der Werbung. Hamburg, Universität, Kunstgeschichtliches Seminar, 29. Januar 1993

Mnemosyne oder Das Gedächtnis der Bilder. Über Aby Warburg. Max-Planck-Institut für Geschichte, Kolloquium “Memoria als Kultur”, Ltg. G. Oexle, Göttingen, 30. September 1993

Politik und Denkmal. Allianzen/Mesalliancen. Deutscher Restauratorenverband DRV, Jahrestagung, Mainz, Kurfürstliches Schloß, 23. März 1994

Warburg und die (Warburg-)Tradition der Kulturwissenschaft. Symposium “German Cultural History, Harvard University, Minda de Gunzburg Center for European Studies, Cambridge, Mass., 28.- 30. April 1994

Aby Warburg – Ein Zeitgenosse der (Post-)Moderne. Vortrag im Rahmen des Kolloqui­ums “Zeitenspiegelung – Kunsthistoriker als Zeitgenossen der Moderne”, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Kunsthistorisches Institut, 10. Juni 1994

Politische Gesten. Zur Rhetorik öffentlicher Bilder. Humboldt-Universität zu Berlin, Kunstgeschichtliches Institut, 30. Juni 1994

Das Bild auf der Straße. Zur Funktion und Sprache öffentlicher Bilder. Habilitationsvor­trag, Universität Hamburg, Fachbereich Kulturgeschichte und Kulturkunde, 14. De­zember 1994

Öffentliche Bilder. Über zeitgenössische Agenturen und Medien der Erinnerung. Vor­trag Ruhrlandmuseum Essen, 23. März 1995

Neue Reklame (für Jena). Über Walter Dexel (und Werner Büttner). Vortrag Friedrich Schiller-Universität Jena, 23. Juni 1995

Allegorie (und Historie) des Augenblicks. Zu Manets “Le Chemin de fer” (1873). Europa-Universität Viadrina, Kulturwissenschaftliche Fakultät, Frankfurt/Oder, 2. November 1995

Handzeichen der Macht. Anmerkungen zur (Bild-)Rhetorik politischer Gesten. Tagung “Monumente und Rituale – Aspekte der politischen Ikonographie der Gegenwart”, veranstaltet vom Ulmer Verein, Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften, Berlin, 22.- 25. März 1996

Allegorie und Historie des Augenblicks. Zu Manets “Le Chemin de fer” (1873). Universi­tät Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Forschungsstelle Politische Ikonographie, Warburg-Haus, 25. April 1996

Kalenderreform. Die Neue Zeit im Bild der Französischen Revolution. Symposium “Kunst und Krise. Bildgebrauch und -mißbrauch in politisch-historischen Umbruchphasen”, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Forschungsstelle Politische Iko­nographie, Warburg-Haus, 13. – 15. Juni 1996

(Nach-)Lebende Bilder. Antike als Gesellschaftsspiel. Tagung der COIMBRA Group zum Thema “Die antike Mythologie in Literatur und Kunst um 1800″, Friedrich Schiller-Universität Jena, 21.- 23. September 1996

Allegorie (und Historie) des Augenblicks. Zu Manets “Le Chemin de fer” (1873). Zen­tralinstitut für Kunstgeschichte, München, 6. November 1996

Grauwerte. Farbe als Argument und Dokument. Kongreß “Who’s afraid of red, yellow and blue. Zum Stand der Farbforschung – Farbe in der Kunst nach 1945″, Bauhaus-Universität Weimar, 5.- 8. Dezember 1996

Paris – Aus der Stadt- und Kunstgeschichte. Friedrich Schiller-Universität Jena, 22. Januar 1997

Von Sinnen in der Kunst. Vortrag auf dem Internationalen Kongreß “Der Sinn der Sinne”, Forum der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, 30. Januar – 2. Februar 1997

Holbeins Gesten. Körperrhetorik und Bildstrategie am Beispiel der “Darmstädter Ma­donna”. Universität Trier, Fachbereich III (Kunstgeschichte), 22. April 1997

“Werner Büttner. Zarte Appellation an das Publikum. Verschiedenes aus verschiede­nen Zeiten”. Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung im Romantikerhaus Jena, 24. Mai 1997

Political Gestures: Body Language and Visual Strategies. German Studies Association (GSA) Conference, Washington, DC, 25.-28. September 1997

Bertuchs Bilderwelt. Zur populären Ikonographie der Aufklärung. Vortrag auf der Tagung “Friedrich Justin Bertuch, 1747-1822, Verleger, Schriftsteller und Unternehmer im klassischen Weimar”, veranstaltet von der Friedrich Schiller-Universität Jena, der Stiftung Weimarer Klassik und vom Stadtmuseum Weimar (Bertuchhaus), Weimar, 28. September – 1. Oktober 1997

Das Panorama als symbolische Form. Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung “Die Panoramatische Kunstvitrine” von Christoph Boehme und Ulrich Myer, Friedrich Schiller-Universität Jena, 2. Februar 1998

Schlagbilder – Diskussion der Themen und Thesen des eigenen Buches mit Wolfgang Kemp, Hamburg, Heinrich Heine-Buchhandlung, Hamburg, 5. Februar 1998

Wer macht die Kunst? Zeitgenössische Kunst und Künstler/innen in Jena. Leitung einer Diskussionsveranstaltung im Kunstverein Jena, 4. Juni 1998

Kalenderreform. Die Neue Zeit im Bild der Französischen Revolution. Vortrag im Rah­men der Ringvorlesung der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam zum Thema “Methoden der Visualisierung in den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften”, SS 1998

Bild und Bildgebrauch oder: Kunst und Reproduktion. Vortrag auf der Tagung “Darstellung und Deutung. Die Bildmedien der Kunstgeschichte”, Workshop der War­burg Electronic Library, Universität Hamburg, Warburg-Haus, 1.- 2. Oktober 1998

Bertuchs Bilderwelt. Zur populären Ikonographie der Aufklärung. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Lehrstuhls für Erwachsenenbildung der Friedrich Schiller-Universität Jena, 11. November 1998

Kalenderreform. Die Neue Zeit im Bild der Französischen Revolution. Vortrag im Rahmen des “Collegium Philosophicum” des Instituts für Philosophie der Friedrich Schiller-Universität Jena, 2. Dezember 1998

Der Garten als Atelier. Künstlerprojekte von Claude Monet bis Lothar Baumgarten. Freie Akademie der Künste, Hamburg, 10. Mai 1999

Denkmal, Zeit, Geschichte. Referat zum Symposium “Erinnerung Macht Ge­schichte/Erinnern als Symptom”, veranstaltet vom Depot Kunst und Diskussion, Wien, 18.-19. Juni 1999

Bild vs. Kunst oder Kanon und Kritik. Über Moden und Methoden in der Kunstge­schichte. Vortrag im Rahmen der Reihe “Kanonbildung, Kanonfortschreibung, Ka­nonkritik – Anlässe, Orte, Medien”, veranstaltet vom Institut für Germanistische Litera­turwissenschaft der Friedrich Schiller-Universität Jena, WS 1999/2000, 6. Januar 2000

Kalenderreform. Das neue Bild der Zeit in der Französischen Revolution. Vortrag im Rahmen der Festtagung für Klaus Herding zum 60. Geburtstag, Frankfurt/M. Städelsches Kunstinstitut, 14.-15. Januar 2000

Kunst und Pathos. Vortrag im Rahmen der Tagung “Probleme und Möglichkeiten interkulturellen Verstehens – Perspektiven in Philosophie und Wissenschaften”, veranstaltet vom In­stitut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Katholischen Adademie in Berlin e.V., Berlin 30. Juni-1. Juli 2000

Schwarz auf Weiß. Die Wirklichkeit der Fotografie, Ruhrlandmuseum Essen, Zeche Zoll­verein, Vortrag im Ausstellung “Schwarzweiß und in Farbe. Das Ruhrge­biet in der Fotografie”, 28. September 2000

Bilder nach (Film-)Bildern. Vortrag im Rahmen der Tagung “Film als Kunst – Kunst im Film”, Kunstgeschichtliches Institut der Johann Wolfgang von Goethe-Universität, Frankfurt/M., 4.-6. Oktober 2000

Fotografie im Zentrum/Centrum für Photographie. Eröffnung des Symposiums, veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Photographie und der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst in Zusammenarbeit mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, 29.-30. Oktober 1999, Humboldt-Universität, Audimax

Julius Shulman-Lecture, Berlin, Humboldt-Universität, Audimax, 2. November 2000, Begrüßung und Einführung

Kanon und Kritik. Eröffnungsvortrag der Sektion ”Wie Antike sehen” (Bildende Kunst) im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Antike und Gegenwart” der Berlin-Brandenbur­gischen Akademie der Wissenschaften und der Akademie der Künste, Berlin, 31. Oktober bis 5. November (4. November 2000)

’Ende der Kunst’ und Anfang des Bildes. Vortrag im Rahmen der Richard-Hamann-Ringvorlesung ”Epochen der europäischen Kunst” des Kunstgeschichtlichen Seminars der Humboldt-Universität zu Berlin, 30. Januar 2001

Mnemosyne. Die Erinnerung der Antike bei Aby Warburg. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung ”Die Antike im 20. Jahrhundert” der Freien Universität Berlin, 31. Januar 2001

Die neue Kunst und ihre Medien. Vortrag im Rahmen der Richard-Hamann-Ringvorlesung ”Epochen der europäischen Kunst” des Kunstgeschichtlichen Seminars der Humboldt-Universität zu Berlin, 13. Februar 2001

Bild/Begriff. Einführungsvortrag im Rahmen der Sektion ”The Iconic Turn – Kunstgeschichte als Bildgeschichte und Bildwissenschaft” auf dem Deutschen Kunsthistorikertag in Hamburg, 21.-25. März 2001

Bild/Ende Kunst oder Bilder über Bilder. Referat auf der Tagung der Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend (München), 14.-16. September 2001, Offenburg/Fessenbach

Ende der Kunst und Anfang des Bildes. Vortrag am Centre Allemand d’ histoire de l’art, Paris, 19. September 2001

Statt/Allegorien. Paris im Bild bei Manet und Gursky. Vortrag auf Einladung des Institut national d’histoire de l’art, Paris, am Centre Allemand d’histoire de l’art, Paris, 27. September 2001

Statt/Allegorien oder Gursky meets Manet in Paris (Vortrag I). – ”Ever is overall”. Vom Nachleben der Bilder im Medium des Körpers (Vortrag II). Vorträge an der Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe, im Rahmen des von H. Belting geleiteten Graduiertenkollegs ”Bild, Medium, Körper”, 17.- 18. Januar 2002

Politik der Bilder. Teilnahme an der Podiumsdiskussion der Kunst-Werke Berlin e.V., Berlin, 20. Januar 2002; Statement zur ”Ikonologie des Krieges”

Fotografie, Film, Video. Vortrag im Rahmen der Richard Hamann-Ringvorlesung ”Die Kunst und ihre Gattungen”, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, 30. Januar 2002

Augenblick und Bewegung oder Fotografie als Film (moment and movement or photography as film). Vortrag im Rahmen der International conference ”Frames of Viewing”, veranstaltet vom Getty Research Institute, The Getty Center, Los Angeles, in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 17.- 18. Mai 2002

Bild/Realität oder Fotografie und Film bei Andreas Gursky. Vortrag auf dem Symposium ”Reality Check” im Rahmen der ”triennale der photographie”, Hamburg 2002, veranstaltet vom Arbeitskreis Photographie Hamburg e.V., Hamburg, Freie Akademie der Künste, 26. Mai 2002

Vom imaginären zum virtuellen Museum (und zurück). Vortrag im Rahmen der Tagung “public art -public space: Schnittstelle Museum”, veranstaltet vom Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bauen, Wohnen etc., Münster, 9. Juni 2002

GegenwartsKunst und KunstGeschichte. Referat auf dem Internationalen Symposium ”Zukunftsvisionen: Kunst und Kunstgeschichte in einer Zeit des Umbruchs”, veranstaltet vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft, Zürich, 16.-19. Juni 2002

Politische Ikonographie. Vortrag am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Osteuropa (GWZO), Universität Leipzig, Leipzig, 10. Juli 2002

Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung „Klassiker. Photoeditionen der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V. 1978-2002“, Kunsthaus Hamburg, 26. August 2002

Infinite Conversation – Kunstgeschichte als Gespräch und Interview. Referat (gemeinsam mit Hans Ulrich Obrist, Paris) auf der Tagung „Kunstgeschichte der Gegenwart schreiben“, Tagung der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz und der Sektion Schweiz der Association Internationale des Critiques d’Art (AICA), Winterthur, 11.-12. Oktober 2002

Nowa sztuka i jej media (Die neue Kunst und ihre Medien). Vortrag im Rahmen der Reihe „projektowanie nowoczesnosci“, kuratiert von Andrzej Szczerski, Goethe Institut Inter Nationes und British Council, Krakau, 25. November 2002

Les représentants représentés“ – Reflexion von Bild und Politik in Andreas Gurskys „Bundestag, Bonn“ (1998). Referat im Rahmen des Seminars ”Bild und Repräsentation”, veranstaltet von Gottfried Boehm und Horst Bredekamp, Wissenschaftskolleg Berlin, 6.- 8. Dezember 2002

Zur politischen Situation der Couchecke oder: Weltraum Wohnzimmer. Versuch über eine zentrale Kategorie bei Martin Warnke. Vortrag auf dem Symposion „Die Tätigkeiten des Wissenschaftlers“ im Rahmen der Veranstaltung „Activa – Martin Warnke zu Ehren anläßlich seiner Emeritierung“, veranstaltet vom Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg, 21.- 22. Januar 2003

Photographie und Chorographie. Ein Versuch über den Orbis terrarum pictus von Andreas Gursky. Vortrag im Rahmen der Tagung „mapping – Bild und Kartographie“, veranstaltet vom Postgraduiertenkolleg des Kunsthistorischen und Deutschen Seminars der Universität Basel, Leitung G. Boehm und G. Brandstetter, Basel, 25. Januar 2003

Das Gesicht ist eine starke Organisation“, Konferenz des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs „Medien und kulturelle Kommunikation“, SFB/FK 427, Universität zu Köln, 21.- 22. Februar 2003 [Moderation und Diskussion]

„Das Bild hat nichts mit Kunst zu tun. Es hängt hier, weil es schön ist.“ Vom Alltag der Kunst bei Hans-Peter Feldmann. Vortrag im Rahmen des Hans-Peter Feldmann-Symposions, Museum Ludwig, Köln, 9. Mai 2003

Baustelle Kunstgeschichte. Impulsreferat in der Sektion „Beruf KunsthistorikerIn“ des 12. Österreichischen Kunsthistorikertages, Salzburg, 2.- 5. Oktober 2003

Kunst und Demokratie: Die Bundesrepublik Deutschland sammelt. 7. Workshop zur Ausstellungsanalyse, Tagung des Ulmer Vereins für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V., Humboldt-Universität zu Berlin, 31. Oktober – 2. November 2003, Podiumsteilnehmer der Abschlussdiskussion (siehe den Bericht in Kritische Berichte, Heft X, 2004

Kultur Nicht Verstehen. Produktives Nichtverstehen und Verstehen als Gestaltung. Seminartagung, veranstaltet von Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich, Institut für Theorie der Gestaltung und Kunst (ith) an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft (SIK) Zürich, 7.- 8. November 2003

Photographie und Chorographie. Ein Versuch über den Orbis terrarum pictus von Andreas Gursky. Vortrag, TU Dresden, Institut für Kunst- und Musikgeschichte, 14. Januar 2004

Stadt/Allegorien. Paris im Bild bei Manet und Gursky. Nora Ehrlich-Lecture Nr. 3, Universität Basel, Museen an der Augustinergasse, 17. Januar 2004

Tertium comparationis. Über Nutz und Frommen des kunsthistorischen Vergleichs. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Vergleichendes Sehen – Ein Paradigma der Kunstgeschichte“, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, WS 2003/04, 4. Februar 2004

CinemaScope. Bild- und Medienreflexion in Alfred Hitchcocks „Rear Window“ (1954). Vortrag auf der Tagung „Bildtheorie des Films“, Institut für Filmwissenschaft, Johannes Gutenberg Universität Mainz, 2.-4. März 2004

The Decisive Moment – Bild- und Medienreflexion in Alfred Hitchcock’s „Rear Window“ (1954). Vortrag aus Anlaß des 100. Geburtstages von Rudolf Arnheim am 15. Juli 2004, Stiftung Brandenburger Tor in Zusammenarbeit mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, Max Liebermann Haus, Pariser Platz 7, Berlin

Shared spaces as reflected in photography. Referat in der Sektion „Shared Spaces“ im Rahmen des Internationalen Kunsthistoriker-Kongresses „Sites and Territories of Art History – XXXI CIHA Congress“, Montreal, 22.- 27. August 2004

„Der entscheidende Augenblick. Bild- und Medienreflexion in Alfred Hitchcock’s „Rear Window“ (1954). Antrittsvorlesung an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, 26. Oktober 2004

Dinge beim Namen nennen – der mediale Charakter historischer Objekte“. Teilnahme an der Podiumsdiskussion (Ltg. M. Mönninger) im Rahmen der Tagung „Modi der Wahrnehmung und Erkenntnis im Museum . Bausteine für ein RuhrMuseum im Weltkulturerbe Zollverein“, Essen 25.- 27. November 2004

Die Darstellung der Leidenschaft oder Vom Pathos der Fotografie. Vortrag im Rahmen der Tagung „Fotografische Leidenschaften“, Institut für Kunstwissenschaft der Hochschule für Bildende Kunst Braunschweig, 28.- 30. Oktober 2004

„Der entscheidende Augenblick. Bild- und Medienreflexion in Alfred Hitchcock’s „Rear Window“ (1954). Vortrag im Institut für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld, eingeladen durch W. Braungart, 15. Dezember 2004

Ende der Kunst und Anfang des Bildes. Vortrag im Rahmen des SFB 584/Das Politische als Kommunikationsraum in der Geschichte, Fakultät für Geschichtswissenschaft, Universität Bielefeld, 15. Dezember 2004

Affekt und Effekt. Körper- und Bildrhetorik bei Diego Velázquez. Vortrag im Institut für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld, eingeladen durch W. Braungart, 17. Dezember 2004

Bilder, die die Welt (be-)deuten – heute. Beitrag zur Ringvorlesung „Politische Ikonologie“ des Kunstgeschichtlichen Seminars der Humboldt-Universität zu Berlin, WS 2004/05, 19. Januar 2005

Kunst ohne Grenzen. Werke der internationalen Avantgarde von 1910 bis 1940 aus der Sammlung Hoh, Einführung in die Ausstellung, Ernst Barlach Haus Hamburg, 23. Januar 2005

„Der entscheidende Augenblick“. Bild- und Medienreflexion in Alfred Hitchcock’s „Rear Window“ (1954). Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München, 9. Februar 2005

Teilnahme am „Grossen Ratschlag“ (Expertenrunde zur Neukonzeption des Museums), Altonaer Museum in Hamburg, Hamburg, 20.- 21. Februar 2005

Vorbilder/Nachbilder – Aktuelle Pressefotografie und zeitgenössische Kunst.Vortrag im Rahmen des Symposiums „Think while you shoot“. Martin Munkácsi und der moderne Bildjournalismus, Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, Ltg. U. Rüter u. F.C. Gundlach, 22.- 23. April 2005

Bilder, die die Welt (be-)deuten. Abendvortrag im Rahmen der Tagung „Bilder, die die Welt bedeuten. Das Bild und die Identität im globalen Raum“, Kooperationstagung mit der Akademie der Bildenden Künste München und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Ltg. J. Kirschenmann, Evangelische Akademie Tutzing, 24. April 2005

Surrealismus der Photographie oder Die Subversion der Bilder. Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Begierde im Blick. Surrealistische Photographie“, Hamburger Kunsthalle, 26. April 2005

Mond/Licht/Bilder – Zur Tradition romantischer Landschaftsdarstellung. Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Darren Almond – Zeit und Erinnerung“, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21, Düsseldorf, 30. April 2005

Künstlergespräch mit Darren Almond im Rahmen der Ausstellung „Darren Almond – Zeit und Erinnerung“, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21, Düsseldorf, 30. April 2005

Bilder, die die Welt (be-)deuten. Eröffnungsvortrag der Tagung „Politische Ikonographie – Information, Agitation, Indoktrination mit plakativen Bildern“, Fridtjof Nansen-Akademie für politische Bildung in Zusammenarbeit mit dem BDK, Ltg. D. Grünewald, Ingelheim, 2. Mai 2005

Vom „Ende der Kunst“ und Anfang der Bilder, Vortrag im Rahmen der Internationalen Arbeitstagung „Revolutionäre Bildpublizistik in Europa (1789-1889), Ltg. R. Reichardt, Institut für Europäische Geschichte, Mainz, 19. Mai 2005

Vom Ende der Kunst und vom Anfang des Bildes um 1800. Vortrag im Rahmen der Fachtagung des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs/SFB 485 „Revolutionsmedien/Medienrevolutionen“, Ltg. K. Kirchmann, R. Schlögl u.a., Konstanz, 26. Mai 2005

Die Farben des Schwarzweiss oder Das (Zeitungs-)Grau als Medium künstlerischer Reflexion. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Covering the real. Kunst und Pressebild“, Ltg. H. Fischer, Kunstmuseum Basel, 30. Mai 2005

Im Bilde sein. Zeitgenössische Kunst und aktuelle Pressefotografie. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Global digital – Strukturen und Trends des Fotojournalismus, Ltg. I. Neverla, Universität Hamburg, Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft, 25. Juni 2005

La Tour Eiffel oder Der ikarische Blick. Zur Imaginationsgeschichte eines politischen Wahrzeichens, Vortrag im Rahmen des Internationalen Symposions „Konstruktion der Macht“, Altertumswissenschaftliches Kolleg, Universität Heidelberg, Ltg. J. Maran, 30. Juni 2005

Ein Leben in vier Stunden. Hans Ulrich Obrist erzählt, Michael Diers hört zu, Teil I. Interview/Gespräch in der Reihe KIOSK für nützliches Wissen (= Projekt von Tulip House für ErsatzStadt), KW Institute for Contemporary Art, Berlin, 1.-2. Juli 2005

Architextur oder Schrift/Bild/Bau, Dresden, Vortrag auf der DFG-Tagung „Literatur und Architektur. Zur Ästhetik des umbauten Raumes“, Internationales Kolloquium an der TU Dresden und der SLUB Dresden, Ltg. D. Schöttker u. K. Schuhmacher, 6.- 8. Oktober 2005

La Tour d’horizon. Anblick, Ausblick, Rundblick. Vortrag im Rahmen der Tagung „Kulturen des Blicks“, veranstaltet vom Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften IFK, Ltg. H. Belting, Wien, 17.-18. November 2005

Einbandrelektüre. Walter Benjamins „Deutsche Menschen“, Internationales Kolloquium „Walter Benjamins ‘Deutsche Menschen’, Akademie der Künste, Berlin, Ltg. B. Hahn u. E. Wizisla, 24.- 25. November 2005

Dis/Tanzraum. Ein kunsthistorischer Versuch über die politische Ikonographie von Pina Bauschs „Le Sacre du Printemps“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Bewegung in Übertragung. Methoden der Tanzforschung“, Warburg Haus, Hamburg, Ltg. G. Brandstetter u. G. Klein, 26.- 28. Januar 2006

atelier/réalité. Von der Atelierausstellung zum ausgestellten Atelier. Vortrag im Rahmen der Tagung „Topos Atelier. Werkstatt und Wissensform“, Hamburg, HfbK, 3.-4. Februar 2006

Transnational Historiography, National Public Spheres, Boltzmann European History Roundtable 1, Ludwig Boltzmann Institute European History and Public Spheres, Universität Wien, Ltg. Oliver Rathkolb, Wien 12.-13. Mai 2006

Der entscheidende Augenblick“. Bild- und Medienreflexion in Alfred Hitchcocks „Das Fenster zum Hof“ (1954), Vortrag am Englischen Seminar der Universität Zürich, Einladung durch E. Bronfen, 23. Mai 2006

Ein Scherbengericht. Zur politischen Ikonographie von Kleists Lustspiel „Der Zerbrochne Krug“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Bildkontext. Zur politischen Verfaßtheit des Medialen“, Institut für Medienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum im Theater an der Ruhr, Mülheim, 26.- 28. Mai 2006

Workshop Bewegungsfotografie, SFB /FK 427 Medien und kulturelle Kommunikation, Universität zu Köln, Ltg. M. Wetzel, 1. Juli 2006, Impulsreferat

Jede Woche eine Epoche“. Zur Frage der Kunstgeschichte an einer Kunsthochschule. Vortrag im Rahmen der Tagung „Prozesse künstlerischer Kompetenzbildung“, Jahrestagung der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz VKKS, Bern, 20./21. Oktober 2006, Hochschule der Künste Bern

Der Autor ist im Bilde. Idee, Form und Geschichte des Dichter- und Gelehrtenporträts, Vortrag im Rahmen der Ausstellung „In der Geisterfalle. Ein deutsches Pantheon: Fotos aus dem Archiv aus drei Jahrhunderten“, Marbach, Schiller-Nationalmuseum/Deutsches Literaturarchiv, 11. Januar 2007

Der Surrealismus der Fotografie. Über Man Ray’s „Le Violon d’Ingres“ (1924), Vortrag am Centre allemand d’ histoire de l’art, Paris, 2. Februar 2007

Der Autor ist im Bilde. Idee, Form und Geschichte des Dichter- und Gelehrtenporträts. Vortrag aus Anlaß des 50. Jubiläums der Kunst- und Museumsbibliothek Köln/Rheinisches Landesarchiv, Köln, Museum Ludwig, Köln, 23. März 2007

Aby Warburg und Amerika. Was ein Hamburger Kunsthistoriker von den Indianern lernen konnte. Lichtwark Gesellschaft, 6. Lichtwark-Salon, Hamburg, Warburg-Haus, 27. März 2007

Bücher- und Menschenschicksale. Über die Irrfahrten der Bibliothek Warburg, Forum Buchkultur, Ltg. A. von Müller, Basel, 13. April 2007

Mo(nu)mente. Zum Stand der Dinge, Eröffnungsvortrag im Rahmen der Tagung „Dreidimensionale Politik – Nationale Denkmäler im Spannungsfeld von Patriotismus und Demokratie“, Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum, Berlin, Deutsches Historisches Museum, 7. Mai 2007

Der Surrealismus der Fotografie. Über Man Ray’s „Le Violon d’Ingres“ (1924), Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, 22. Mai 2007

Ein Scherbengericht. Zur politischen Ikonographie von Kleists Lustspiel „Der zerbrochne Krug“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Das erzählende und das erzählte Bild. Zur narrativen Dimension des Ikonischen“, Internationale Tagung des Forschungsschwerpunktes „Bildkritik“, Ltg. R. Simon und A. Honold, Universität Basel, 7.-9. Juni 2007

Für Freiheit, Einheit und tote Soldaten – Welche Denkmäler braucht das Land? SWR2 Forum (Südwestrundfunk), Diskussionsrunde mit Michael Diers, Hamburg/Berlin, Richard Schröder, Berlin u. Harald Welzer, Essen, Ltg. Jürgen Heilig, Sendung am 13. Juni 2007, 17.05-17.50 Uhr

Icontext. Durch Beschreibung zum Begriff. Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung „Ekstatische Kunst – Besonnenes Wort: Denkräume der Ekphrasis in Deutschland von Wilhelm Heinse bis Aby M: Warburg“, Ltg. P. Kofler, Universität Verona, 14.-16. November 2007

Der stehende Pfeil. Bild und Bewegung in der zeitgenössischen Kunst. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Ästhetische Mentalitäten der Moderne. Beiträge zu einer Ikonologie des Unsichtbaren“(zu Ehren von Beat Wyss), Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Institut für Kunstwissenschaft und Medientheorie, Ltg. Silke Walther, 23.-24. November 2007

Macht der Bilder – Bilder der Macht: Auf den Spuren der politischen Ikonographie, Interview und Ausstellungserläuterungen, History Channel, Red. Frank Jastfelder, TV-Sendung am 30. November 2007, 20 Uhr

Der Surrealismus der Fotografie. Über Man Rays „Le Violon d’Ingres“ (1924), Vortrag am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München 12. Dezember 2007

still/moving. Von Stillstand und Bewegung in fotografischen Bildern. Vortrag im Rahmen der Tagung „Fotografie digital“, Evangelische Akademie Tutzing, Ltg. Karin Andert, Tutzing, 14.-16. Dezember 2007

still/moving. Von filmischer Fotografie und fotografischem Film in der zeitgenössischen Kunst. Eröffnungsvortrag anläßlich des Symposiums „Still – Moving: Foto Film Video“, C/O Berlin. Kulturelles Forum für Fotografie und Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg, Ltg. Felix Hoffmann, Berlin, 12. Januar 2008; ferner Moderation der Gespräche mit Tacita Dean und Gudrun Kemsa

Denkraum Bild oder Kunst als Theorie. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Der ‘Denkraum der Besonnenheit’ – Formen, Motive, Materialien“, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL), Berlin, Ltg. Sabine Flach, Pablo Schneider u. Martin Treml, 17.-18. Januar 2008

Eine Frage des Formats. Über Größe in der zeitgenössischen Kunst. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Dimensionen des Monumentalen“, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, WS 07/08, 23. Januar 2008

Einführung in die Ausstellung „Dennis Scholl – Frühe Erzählungen“, Institut für moderne Kunst Nürnberg im Studio des Zumikon, Nürnberg, 24. Januar 2008

Wahlplakate in Hamburg. Interview, Norddeutscher Rundfunk, NDR III Fernsehen, Sendung am 3. Februar 2008, Interviewer: Stefan Mischer

Denkraum Bild oder Kunst als Theorie. Vortrag im Rahmen der „Porträt“-Vorlesung von Philipp Zitzlsperger, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, 6. Februar 2008

Ereignis Bild. Fotografie, Politik und (Be-)Deutung. Vortrag im Rahmen der Tagung „Bilder der Macht – Macht der Bilder“, Universität Basel, Eikones-Projekt (NFS Bildkritik), Ltg. G. Boehm, R. Kopp, S. Montavon, L. Petris u. L. Schwarte, Basel, 17.-19. April 2008

„Jeder Griff muß sitzen“. Eine Handreichung. Vortrag im Rahmen der Tagung „Werkzeuge und Instrumente“, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg, Warburg-Haus, Ltg. Philippe Cordez u. Matthias Krüger, Hamburg, 6.-7. Juni 2008

Denkraum Bild oder Kunst als Theorie. Ghirlandaios Porträt eines Großvaters mit seinem Enkel, Vortrag am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg, 19. Juni 2008

Der Fetisch und sein (Kunst-)Charakter in Michelangelo Antonionis „BlowUp“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Der Code der Leidenschaften. Fetischismus in den Künsten“, Kulturwissenschaftliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin u. Berliner Nationalgalerie, Ltg. H. Böhme u. J. Endres, Hamburger Bahnhof, 9.- 11. Oktober 2008

Mode im Bild, Modus des Bildes. Vortrag im Rahmen der Tagung „Kleid und Bild. Zur Ikonologie dargestellter Gewandung“, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, Ltg. Philipp Zitzlsperger, Berlin, 10.-11. Oktober 2008

Politische Bilder zwischen Kunst und Medien, Impulsreferat zur Podiumsdiskussion im Rahmen der Ausstellung „Mark Wallinger“, Aargauer Kunsthaus, Aarau/Schweiz, 30. Oktober 2008

Bande à part. Die Außenseite(r) der Kunstgeschichte: G. Simmel, C. Einstein, S. Kracauer, M. Raphael, W. Benjamin und R. Arnheim. Vortrag im Rahmen der Tagung „200 Jahre Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, Ltg. Adam Labuda und Horst Bredekamp, 27.-29. November 2008

Ghirlandaios ‘Portrait eines Alten mit seinem Enkel’. Physiognomie und Identität. Vortrag im Rahmen des FNS Pro*Doc Art & Science, Modul Art et Anatomie, Université de Fribourg, 10. Dezember 2008, Einladung durch Victor Stoichita

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Täuschungsmanöver in der zeitgenössischen Kunst. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Täuschend echt. Die Kunst des Trompe-l’oeil“, geleitet von B. Hedinger, Bucerius Kunst Forum Hamburg, 11. Februar 2009

Die Wandgemälde Willy von Beckeraths in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Vortrag im Rahmen der Hamburger Restauratoren-Ausbildung, HfbK, 28. Mai 2009

XXL oder ÜberGröße in der zeitgenössischen Kunst. Vortrag am Institut für Kunst- und Musikgeschichte der Technischen Universität Dresden, 19. Juni 2009, Dresden, Schloßbibliothek

„At the frontline of history“. Reportagefotografien als Historienbilder der Gegenwart. Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung „Inszenierung, Fiktion, Narration. Begriffsnavigationen im Feld des Fotografischen“, geleitet von Lars Blunck ,TU Berlin, Fachgebiet Kunstgeschichte, , 17.-18. Juli 2009

ÜberBlendung. Lichtbilder in der Kunst der Gegenwart, Tagung „Licht und Lichtgestaltung in den visuellen Medien“, Tagung der Hessischen Film und Medienakademie (HFMA) und des Instituts für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg, 10.-12. September 2009 [Karl Prümm]

Warburg, die Bibliotheca Hertziana und die „Werkstatt Ghirlandaios“, Bibliotheca Hertziana, Max Planck-Institut für Kunstgeschichte, Vortrag, Rom, 13. Oktober 2009 [Elisabeth Kieven]

Die Mauer als Kulisse. Über die Ästhetisierung einer politischen Grenze nach ihrem Ende, Kolloquium „1989, un monde qui bascule. Utopies et créations en RDA à l’epreuve du réel / 1989, eine Welt gerät ins Wanken. Utopie und Schaffen im Angesicht des Realen, organisiert von CIERA, le Centre Allemand d’Histoire de l’Art et la Maison Heinrich Heine, Paris, 14.-17. Oktober 2009 [Andreas Beyer, S. Rentsch]

Das Pathos des Bildes [Fotografie], Vortrag auf der Warburg-Tagung des Forscherkollegs „Bildakt“, Humboldt Universität zu Berlin, 26. Oktober 2009 [P. Schneider]

„Against the beat“. Musik, Tanz und Bild in Michelangelo Antonionis „BLOW UP“ (1966), Vortrag im Kontext von „Performing Reality. Welterzeugungen in Tanz und Choreographie“, Internationale wissenschaftliche Fachkonferenz im Rahmen des Tanzkongresses 2009, Hamburg, 5.-8. November 2009 [Gabriele Klein]

Die Verwandlung der Berliner Mauer. Von den Berliner Wurzeln der Black Star Sammlung zum nordamerikanischen Kunstprojekt „Freedom Rocks“, Kurzvortrag und Podiumsdiskussion, Botschaft von Kanada, Berlin, 5. November 2009

Vergleiche hinken, oder: Die Lehre des Teufels, Vortrag im Rahmen der „Abendschule: Vergleichendes Sehen, heute“, KW Institute for Contemporary Art, Berlin, 15. Dezember 2009

Buchvorstellung  Ivan Nagel („Gemälde und Drama: Giotto, Masaccio, Leonardo“, Frankfurt/M. 2009), Humboldt-Universität, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, 2. Februar 2010 (gemeinsam mit H. Bredekamp)

Zwischen den Stühlen. Private Gelehrsamkeit versus öffentliche Fachwissenschaft, Kolloquium „Figur und Typus des Privatgelehrten im 19. und frühen 20. Jahrhundert“, veranstaltet vom Historischen Seminar der Ludwig Maximilians Universität München, Como, Villa Vigoni, 18.-21. März 2010 [Martin Baumeister]

Public Squares as a setting, or How the view can organize pictorial space and dynamic to the narration. [Über Giovanni Mansueti’s Gemälde “Campo San Lio”], Jahrestagung der Renaissance Society of America (RSA), Sektion: Pictorial Space in Early Modern Venice, Venedig, Fondazione Cini, 8.-10. April 2010 ; Sektionsleitung Stefan Neuner u. Tristan Weddigen

Feindliche Brüder? Der Kalte Krieg und die deutsche Kunst 1945 bis 1990, Moderation der Gesprächsveranstaltung mit Eckart Gillen, dem Autor des im Titel genannten Buches (Berlin 2009), und Eduard Beaucamp (FAZ), Buchhandlung Walther König, Berlin, 7. Mai 2010

Aby Warburg. Vortrag im Rahmen der Tagung  „Sammler und Bibliotheken im Wandel der Zeiten“, Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg, in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, 20.-21. Mai 2010, Ltg. S. Graef u. S. Prühlen

Eröffnung der Tanzveranstaltung und Ausstellung „Die zerbrochenen Spiegel“, HfbK Hamburg, Aula, 11. Juni 2010, verantwortlich Nele Lipp [Uraufführung der Tanzpantomime von Klaus Mann aus dem Jahr 1926 nebst Dokumentation]

Einführung in die Tagung „Interview |Conversation. Formen und Foren des Künstlergesprächs | seit Vasari, Hochschule für bildende Künste Hamburg, 25.-26. Juni 2010

Zu schön, um wahr zu sein. Reportagefotografie zwischen Faktizität und Fiktionalität. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Bilder machen. Fotografie als Praxis“, Technische Universität Dresden in Kooperation mit den Universitätssammlungen, Ltg. J. Müller u. B. Kaschek, Dresden, 1. Juli 2010

Statement | Understatement.  Ansprache zur Eröffnung des Jubiläumsprogramms „C|O Berlin. Photography Days“. 10 Years, 15.-18.7. 2010, C|O Berlin, Berlin, Postfuhramt, 16. 7. 2010

C/O Berlin.  Photography Days. 10 Years. Teilnahme am Panel „Papier als Datenträger – das Ende des Fotobuchs?  C/O Berlin,  15.-18. 7. 2010. Podiumsgespräch gemeinsam mit B. Gütschow, Walter Keller und Markus Schaden

Das Bild als Theorie. Vortrag im Rahmen des Ersten Schweizerischen Kongresses für Kunstgeschichte, Universität Bern, 2.-4. September 2010, Sektion  „Bilddiskurse“, Ltg. Gottfried Boehm

Ereignis Bild.  Fotografie, Politik und tiefere (Be-)Deutung. Vortrag im Rahmen der Tagung „Reinhart Koselleck – Politische Ikonologie“, Philipps-Universität Marburg, Kunsthistorisches Institut,  und Schiller-Nationalmuseum/Deutsches Literaturarchiv Marbach a.N. , Marburg, 18.-20. November 2010, Ltg.  H. Locher

Werkstattbericht oder De signatura rerum. Kolloquium IKKM, Bauhaus Universität Weimar, 26. November 2010

The Darkroom as atelier. The Photographer’s Studio in Michelangelo Antonionis BLOW UP, Internationale Tagung “Hiding Making/Showing Creation.  From the 19th to the 21st Centuries, Teylers Museum Haarlem und Rijksakademie Amsterdam, 7.-8. Januar 2011, Ltg. W. Davidts, S. Kisters u.a.

Denkraum Bild oder Kunst als Theorie. Über Ghirlandaios Porträt eines Alten mit seinem Enkel. Vortrag  am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM), Bauhaus Universität Weimar,  12. Januar 2011; siehe auch den Live-Mitschnitt unter IKKM-Lectures auf der homepage des IKKM unter www.ikkm-weimar.de/publikationen

Media Histories: Epistemology, Materiality, Temporality. Tagung, gemeinsam veranstaltet von Bauhaus-Universität Weimar/IKKM, Columbia University und Princeton University, geladen als Diskutant, New York, 24.-26. März 2011

Stop motion. Über Fotografie, Film und Bewegung. Vortrag im Rahmen der Triennale der Photographie Hamburg 2011, Hamburg, Haus der Photographie/Deichtorhallen, 3. April 2011

Interview-Statement (zur Medienpolitik des Weißen Hauses in Washington im Zusammenhang mit der Erschießung des Al-Qaida-Chefs Osama Bin Laden) in der ARD-Fernsehsendung „titel thesen temperamente“ vom 8. Mai 2011

Mo(ve)ment. Über Stillstand und Bewegung in den Künsten. Vortrag auf der Tagung „Tanz [und] Theorie“, veranstaltet vom Zentrum für Bewegungsforschung am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin, Ltg. G. Brandstetter und G. Klein, Berlin, Uferstudios, 28.-30. April 2011

Vor aller Augen. Warburgs Mnemosyne-Atlas und das Theater der (Presse-)Bilder. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz “Aby Warburg’s Survivance. Meaning and Destiny of a Critical Iconology“, veranstaltet durch ENSBA, Paris und CAPC musée d’art contemporain, Bordeaux, Ltg. S. Forero Mendoza und B. Prévost, 19.-20. Mai 2011, CAPC musée, Bordeaux

Vor aller Augen. Das fehlende Bild vom 2. Mai und die Medienpolitik des Weißen Hauses. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „’Alles Sehen’. Bildanalysen der Gegenwart – Zur Aktualität der Kunstgeschichte“, Berliner Festspiele, Martin-Gropius-Bau, Berlin, 30. Juni 2011

Fakultät Kunst – Hochschulausbildung“. Moderation des gleichnamigen Podiums im Rahmen des 1. Sächsischer Fachtages Bildende Kunst, veranstaltet vom Sächsischen Künstlerbund-Landesverband Bildende Kunst e.V. und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Dresden, Festspielhaus Hellerau, 4. Juli 2011

Terrorbilder – Bilderterror. Moderation der Paneldiskussion mit Friedrich von Borries, Gerhard Paul, Peter Piller und Harald Welzer, C/O Berlin, Berlin 10. September 2011

still/moving – Von filmischer Fotografie und fotografischem Film in der zeitgenössischen Kunst, Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Once upon a time. Fantastic Narratives in Contemporary Vdeo“, Deutsche Guggenheim, Berlin, 5. Oktober 2011

(Auf-)Zeichnen. Warburgs Skizzen und Diagramme. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Denk-Bilder. Warburg und die Wissenschaft um 1900“, Institut für Kunstgeschichte der LMU München,  eingeladen durch Ulrich Pfisterer, München 7. Oktober 2011

„Jeder Griff muß sitzen“. Handreichung und Begriffsbildung bei Joseph Beuys. Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung „Bodies in Action and Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie, Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, Institut für Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin, 4. – 6. November 2011

„Hillarys Hand“, Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshop „Hillarys Hand. Ein Bild – Acht Interpretationen“, Universität Hildesheim, Herder-Kolleg für transdisziplinäre Kulturforschung, Ltg. Michael Kauppert, Hildesheim, 18.-19. November 2011

 „Die demonstrierte und die abwesende Leiche. (Körper-)Politik in der Anatomie der Frühen Neuzeit und im White House, Washington“, Tandem-Vortrag, gemeinsam mit Hartmut Böhme, Berlin, in der Reihe „Kon-Figurationen“, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Poppelsdorefer Schloß, 9. Dezember 2011

Bethan Huws:  Reading Duchamp“. Moderation und Gespräch mit der Künstlerin im Rahmen ihrer Ausstellung (12. November 2011 bis 9. Januar 2012) in der Reihe „Labor Berlin“ im Haus der Kulturen der Welt, gemeinsam mit Herbert Molderings,  Berlin, 5. Januar 2012

Einführung und Moderation des Vortrages von  Thomas Hirschhorn, The Incommensurable Banner, C/O Berlin. Internationales Forum für Fotografie, Berlin, 27. November 2011

Warburgs Mnemosyne-Atlas und das Theater der (Presse-)Bilder. Vortrag an der Universität Siegen, Medienwissenschaftliches Seminar, Einladung durch Thomas Hensel, 23. Januar 2012

„Against the beat“. Musik, Tanz und Bild in Michelangelo Antonionis „BLOW UP“.. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Move it! Tanz/Film“, Universität Hamburg, WS 2011/12,  veranstaltet vom Institut für Medien und Kommunikation, Research Center for Media and Communication (RCMC), Andreas Stuhlmann, 26. Januar 2012

Still/moving. Von filmischer Fotografie und fotografischem Film in der zeitgenössischen Kunst. Öffentlicher  Abendvortrag im Rahmen der Ausstellung „Schlaf. Ein Zustand der Ruhe im bewegten Bild“, Overbeck-Gesellschaft, Kunstverein Lübeck , Einladung L. Koldehoff, 19. April 2012

Still/moving. Von filmischer Fotografie und fotografischem Film in der zeitgenössischen Kunst. Öffentlicher  Abendvortrag im Rahmen des  Workshop des DFG geförderten Wissenschfaftlichen Netzwerks „Filmstil“ an der Philipps Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft, Ltg. Dietmar Kammerer,  10. Mai 2012

Das Studio des Fotografen oder das Atelier als ‚schöpferischer Ort’ in Michelangelo Antonionis BLOW UP. Vortrag im Rahmen des  Workshop des DFG geförderten Wissenschfaftlichen Netzwerks „Filmstil“ an der Philipps Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft, Ltg. Dietmar Kammerer,  11. Mai 2012

For all eyes to see. The photograph of the Situation Room in Washington, D.C. on May 2, 2011, or the Theater of the (Press) Images. Vortrag und anschließendes Gespräch mit William J.T. Mitchell im Rahmen des Symposiums “Image Counter Image/Bild gegen Bild“, Haus der Kunst, München, 9. Juni 2012, Einladung durch U. Wilmes und O. Enwezor

Warburg, Benjamin, and the Paradigm of Cultural (Art) History, Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung “Warburg, Benjamin and Kulturwissenschaft”, The Warburg Institute, London, 14.-15. Juni 2012, Einladung durch C. Wedepohl/P. Mack [Videostream im Internet, homepage des Warburg Institute]]

Dresdener Paraphrasen. Vortrag im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Dresdener Paraphrasen. Gert und Uwe Tobias“,  Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 21. Juni 2012, Einladung durch Michael Hering

Interviews interdisziplinär. Forumsgespräch, Teilnehmer,  im Rahmen der öffentlichen Tagung „Echt inszeniert. Interviews in Literatur und Literaturbetrieb, Literaturhaus Frankfurt/M., 26.-28. September 2012, veranstaltet von T. Hoffmann und G. Kaiser, Universität Frankfurt/M. und Universität Göttingen, hier 26. September 2012, 17.30 Uhr

Workshop Transnationale Geschichte des Förderalismus im 19. Jahrhundert. Transfers und Verflechtungen, Université de Fribourg, Departement Historische Wissenschaften/Zeitgeschichte,  als Teilnehmer und Koreferent eingeladen durch S. Weichlein und J. Auderset, Fribourg, 12. Oktober 2012

XXL. Übergröße in der zeitgenössischen Kunst (und im Denkmal), Vortrag im Rahmen der Reihe „Denkmal“, Zitadelle Spandau, 16. Oktober 2012

Arche und Archiv. Geschichte, Gegenwart und (Gegen-)Stand) der Aby Warburg-Edition, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Weltliteratur. Komparatistische Perspektiven der Editionswissenschaft, FU Berlin, Institut für deutsche und niederländische Philologie, veranstaltet von G. Dane, 12. Dezember 2012

Die Kunst des Künstlerbuchs. Von Ed Ruscha bis John Bock, Vortrag auf Einladung der Graphischen Gesellschaft, Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen Berlin, 30. Januar 2013; Einladung durch H. Butin

Liebermann und Manet. Vortrag im Rahmen des Workshop „Die Kunstsammlung Max Liebermann. Eine (Wieder-)Annäherung“, Deutsches Forum für Kunstgeschichte/Centre Allemand d’Histoire de l’Art in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden,, Paris, 7. – 8. Februar 2013, Einladung durch B. Hedinger

Aby Warburg und die Folgen für die Kunst.  Abendvortrag im Rahmen des Symposiums „Warburg redivivus oder Vom Nachleben der Kunstwissenschaft in Kunst und Wissenschaft, Universität Siegen, Medienwissenschaftliches Seminar und Museum für Gegenwartskunst, 22. – 23.  Februar 2013, Einladung durch T. Hensel und . Schmidt

Künstlerbücher. Öffentliches Gespräch zwischen Walther König, Köln, und Michael Diers, Hamburg/Berlin, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, 10. April 2013; Einladung durch J. Holten

Ai Weiwei, One Recluse. Dokumentarfilm 2010. Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion: Liao Yiwu, Daniel Cohn-Bendit und Hans Olaf Henkel im Gespräch über Staat und Kunst, moderiert von Michael Diers, Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, 27. April 2013; organisiert von Marina Beeck, HU, und Marlene von Carnap, Studio Ai Weiwei, Peking  

„Hier grade auf dem Loch, wo jetzo nichts“. Marthes Bildbeschreibung als (kunst-)historische Lektion in Kleists „Der zerbrochne Krug“, Vortrag im Rahmen des Symposiums „Der Zerbrochne Krug“ in der Reihe „Theater und Universität im Gespräch“, veranstaltet vom Institut für Germanistik II, Universität Hamburg in Verbindung mit dem Thalia Theater Hamburg, 28. April 2013, Thalia Theater in der Gaußstrasse; Einladung durch O. Gutjahr

Zeitung und Zeitschrift als Material und Medium der Kunst von Picasso bis Hirschhorn. Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums „Zirkulierende Bilder. Die Zeitschrift als Katalysator bildnerischer Konzepte“, Universität Zürich, Kunsthistorisches Institut, 15. Mai 2013; Einladung durch A. Reineke

„Unclrd. Schwarzweiss im Farbfilm”, Vortrag im Rahmen der Tagung “With black and white you can keep more of a distance”: Schwarz-Weiß als Evidenz, Tagung IFK Wien, 22.-24. Mai 2013, Einladung durch H. Lethen und M. Wagner

Das Dilemma der Malerei, heute, Vortrag im Neuen Berliner Kunstverein, 27. Juni 2013; Einladung durch M. Babias

Unclrd. Schwarzweiß im Farbfilm (und viceversa). Eröffnungsvortrag im Rahmen der Tagung „Colour sells! Farbmacht und Farbkraft“, Humboldt-Universität zu Berlin, Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, 25. Juli 2013, eingeladen durch M. Vogt

The Public Sphere as a Scene or How the View Can Organize Pictorial Space and Add Dynamic to the Narration. Vortrag im Rahmen der Tagung „Layers of the Context. On the Fascination of Cities“, Kunstzentrum AKBANK Sanat, Istanbul, 14. September 2013, eingeladen durch Z. Somhegyi

Kann man die Kunst lehren (und falls ja, wie)? Moderation der Podiumsdiskussion mit Ute Meta Bauer, Jutta Koether, Franz Erhard Walther und Steffen Zillig im Rahmen der Hundertjahrfeier des Fritz Schumacher-Gebäudes am Hamburger Lerchenfeld, HfbK Hamburg, 11. Oktober 2013

Braucht die Demokratie Denkmäler?“ Podiumsdiskussion (Teilnahme) im Rahmen des Symposiums „Denkmäler für die Demokratie – Verbrechenserfahrung und demokratische Umbrüche nach 1945“, Stiftung Etttersberg: Europäische Diktaturforschung, Aufarbeitung der SED-Diktatur, Gedenkstätte Andreasstraße, Weimar 18.-19. Oktober 2013; Einladung durch H.-J. Veen u. M. Leppert

Künstlergespräch mit Thomas Scheibitz, im Rahmen der Ausstellung „Bube Dame König Ass“ in der Neuen Nationalgalerie, Berlin, 21. November 2013

Nightwatching. Warhols Film „Sleep“ (1963) oder Über die ästhetische und mediale Grenze zwischen Stillstand und Bewegung, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt/M., 12. Dezember 2013, Filmmuseum, eingeladen durch R. Prange

Navigating the panels [of Warburg’s Mnemosyne Atlas]. Vortrag im Rahmen des Workshop „Warburg as Curator. Arguing the Space”, Bard Graduate Center, New York, eingeladen durch Peter N. Miller, New York, 30. Januar 2014

“Hier grade auf dem Loch, wo jetzo nichts”. Einführung zu Heinrich von Kleists „ Der Zerbrochne Krug“ in der Reihe „Deutsche Klassiker“, Thalia Theater, Hamburg, 26. Februar 2014 (Einladung N. Lazar)

Künstlergespäch mit Barbara Klemm (im Rahmen ihrer Retrospektive), 27. Februar 2014, Martin-Gropius-Bau, Berlin, Einführung Gereon Sievernich

 

4. Tagungen, Veranstaltungen  und Ausstellungen

Konzeption und Organisation

Ephemere Denkmäler. Wissenschaftszentrum NRW, Kulturwissen­schaftliches Institut, Essen, 6.- 8. Dezember 1990 (mit H.-E. Mittig)

Krieg und Kino. Dokumentar-, Propaganda- und Spielfilme, Deutschland 1914- 1918. Wissenschaftszentrum NRW, Kulturwissenschaftliches Institut in Zusammenarbeit mit dem Ruhrlandmuseum, Essen, 4.- 5. März 1991 (mit H. Schlüpmann)

Fotografie und Propaganda im Zweiten Weltkrieg. Wissenschaftszentrum NRW, Kulturwissenschaftliches Institut, Essen, 2.- 3. Dezember 1991 (mit D. Hoffmann und U. Keller)

Der Fall der Denkmäler. Wissenschaftszentrum NRW, Kulturwissenschaftliches Institut, Essen, und Forschungsstelle des KWI Leipzig, Leipzig, 15.- 17. Mai 1992 (mit D. Hoffmann u. D. Wierling)

Schriftenedition Aby Warburg, Werner-Reimers-Stiftung, Bad Homburg, 19.- 21. Oktober 1992 (mit H. Bredekamp u. M. Warnke)

Schriftenedition Aby Warburg, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, 3. November 1993

Porträt aus Büchern. Bibliothek Warburg und Warburg Institute – Die Schriften. Hamburg 1921 bis 1933 – London seit 1933. Ausstellung des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Carl von Ossietzky, 3.- 23. November 1993

Schriftenedition Aby Warburg, Werner-Reimers-Stiftung, Bad Homburg, 26.- 28. Oktober 1994

Kunst und Krise. Bildgebrauch und -mißbrauch in politisch-historischen Umbruchphasen”, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Forschungsstelle Politische Ikonographie, Warburg Haus, 13.- 15. Juni 1996 (mit E. v. Hagenow, P. Roettig u. M. Warnke)

Schriftenedition Aby Warburg, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Haus, 10. Oktober 1997

Schriftenedition Aby Warburg, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Haus, 29. Oktober 1998

Darstellung und Deutung. Die Bildmedien der Kunstgeschichte. Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg Haus, 1.- 2. Oktober 1998 (gemeinsam mit M. Bruhn)

Der Turm von Jena. Architektur und Zeichen. Ausstellung in Zusammenarbeit mit den Städtischen Museen Jena und dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege Erfurt (betreutes Projekt einer studentischen Arbeitsgruppe), Jena 11. März – 30. April 1999

Kunst und neue Medien“. Konzeption und Leitung der Sektion auf dem Deutschen Kunsthistorikertag, Jena, 16.- 21. März 1999

Schriftenedition Aby Warburg, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Haus, 31. Oktober 1999

Schriftenedition Aby Warburg, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Haus, 28. Oktober 2000

Wie Antike sehen. Ltg. der Sektion ”Bildende Kunst” im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Antike und Gegenwart” der Berlin-Brandenbur­gischen Akademie der Wissenschaften und der Akademie der Künste, Berlin, 31. Oktober bis 5. November; Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Katharina Sieverding, Düsseldorf/Berlin und Philip Ursprung, Zürich/Berlin

”Epochen der europäischen Kunst”. Richard Hamann-Ringvorlesung des Kunstgeschichtlichen Seminars der Humboldt-Universität zu Berlin, WS 2000/2001

Deutscher Kunsthistorikertag, Hamburg 21. -25. März 2001, Leitung der Sektion “The Iconic Turn – Kunstgeschichte als Bildgeschichte und -wissenschaft

”L’image du roi”. Einführungsseminar zur Politischen Ikonographie am Centre Allemand d’Histoire de l’Art, Paris, August/September 2001

”Die Kunst und ihre Gattungen”. Richard Hamann-Ringvorlesung des Kunstgeschichtlichen Seminars der Humboldt-Universität zu Berlin, WS 2001/02

Schriftenedition Aby Warburg, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Warburg-Haus, 27. Oktober 2001

Politische Inszenierung in Preußen, Kolloquium der Zeitschrift ”kunst-texte.de” und des Projektes ”Requiem. Die römischen Papst- und Kardinalsgrabmäler der frühen Neuzeit”, Humboldt-Universität zu Berlin, Kunstgeschichtliches Seminar, Moderation (gemeinsam mit H. Bredekamp)

Schriftenedition Aby Warburg, Humboldt-Universität zu Berlin, Kunstgeschichtliches Seminar, 8. Februar 2002

Diskussionsveranstaltung mit Arthur C. Danto, Moderation eines Gesprächs mit A. Danto, G. Boehm und R. Kudielka, Akademie der Künste zu Berlin, Hanseatenweg, 26. April 2002

Kunstgeschichte als Bildwissenschaft. Sektionsleitung im Rahmen der International conference ”Frames of Viewing”, veranstaltet vom Getty Research Institute, The Getty Center, Los Angeles, in Zusammenarbeit mit der Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 17.-18. Mai 2002 (Vorträge von H. Belting, H. Bredekamp, A. Jones, G. Smith)

Schriftenedition Aby Warburg, University of London, The Warburg Institute, 1. -2. November 2002

Kunst unter Künsten. Kulturelle Divergenzen und Konvergenzen. XXVII. Deutscher Kunsthistorikertag, Universität Leipzig 12.- 16. März 2003, Gesamtplanung im Rahmen der Vorstandstätigkeit und Sektionsleitung ”Kunst der Gegenwart” (Tagessektion nebst Podiumsdiskussion, Teilnehmer O. Nicolai, M. Wagner, H. W. Schmidt, D. Daniels, S. Buchmann)

Modularisierung und Bachelor/Master-Studiengänge. Workshop in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Kunsthistoriker, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, 24. Mai 2003

Vortrag Victor I. Stoichita, Dem Tod ins Auge blicken. Ein Beitrag zur Legende des Künstlers. Einführung und Moderation, Einstein Forum, Potsdam, 10. Juni 2003

Dissimulazione onesta oder Die ehrliche Verstellung. Von der Weisheit der versteckten Beunruhigung in Wort, Bild und Tat. Eine Tagung für Martin Warnke, Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, 20.-22. November 2003 (gemeinsam mit H. Bredekamp, R. Tesmar und F.-J. Verspohl)

Bild/Sprachen – Zur Kunstgeschichte der Fotografie. Workshop der Deutschen Fotografischen Akademie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin, Galerie C/O Berlin. Kulturelles Forum für Fotografie, 5. Dezember 2003 (Vorträge von W. Brückle, L. Derenthal, C. Gochmann, J. Müller u. H. Molderings)

Topos Raum. Internationale Tagung der Akademie der Künste zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität und der Universität der Künste, 17.-20. November 2004, Berlin, Akademie der Künste. Konzeption, gemeinsam mit R. Kudielka, A. Lammert, G. Mattenklott sowie Sektionsleitung Topos/Utopos oder der Traum vom Raum;  Tagung gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung, Köln

spiel/raum:kunst. Vortrags- und Gesprächsreihe im Rahmen des Programms „querdurch – kunst und wissenschaft“ an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, Konzept und Durchführung, Gäste seit WS 04/05: Gottfried Boehm, Basel; Herbert Molderings, Köln/Paris; Wener Nekes, Mülheim/Ruhr; Hans Belting, Karlsruhe/Wien; Thomas Hirschhorn, Paris; Peter Weibel, Karlsruhe; Hans Ulrich Obrist, Paris; Anri Sala, Berlin, Udo Kittelmann, Frankfurt/M.; Wulf Herzogenrath, Bremen; Thomas Scheibitz, Berlin; Hubertus Gaßner, Hamburg; Thomas Demand, Berlin, Elisabeth und Gerhard Sohst, Hamburg; Bice Curiger, Zürich; Jonathan Meese, Berlin; Christian Scheidemann, New York; Klaus Bussmann, Paris/Friedrich Meschede, Berlin; Elisabeth Bronfen, Zürich; Hartmut Böhme, Berlin; Jonathan Monk, Berlin; Thomas Hoepker, New York; Daniel Knorr, Bukarest/Berlin; Peter Fischli und David Weiss, Zürich; Susanne Pfeffer, Berlin; Sybille Ebert-Schifferer, Rom; Wim Wenders, Berlin; Thomas Weski, München/Leipzig; Peter Piller, Hamburg/Leipzig; Isabelle Graw, Frankfurt/M. u. Berlin, Jürgen Müller, Dresden, Holger Liebs, Berlin, Georges Didi-Huberman, Paris, Martha Rosler, New York, Wolfgang Welsch, Jena/Berlin, Karin Sander, Berlin/Zürich

ferner geplant: Horst Bredekamp, Berlin; Douglas Gordon, Glasgow/Berlin; Gabriele Brandstetter, Berlin; Andreas Gursky, Düsseldorf; Gregor Schneider, Rheydt/Berlin; Ayse Erkmen, Berlin/Istanbul; Peter Bialobrzeski, Hamburg;  Michael Elmgren u. Ingar Dragset, Kopenhagen/Berlin, u.a.

work in progress in work. DoktorandInnenkolloquium des Kunstgeschichtlichen Seminars der Humboldt-Universität zu Berlin, Braunlage, Sanatorium Dr. Barner, 8.-10. Juli 2005; dito am Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris, 2006; dito im Wieland-Gedenkstätte, Oßmannstedt bei Weimar, 2009; dito ebenda , 17.-30. März 2011

Kunst im Konflikt. Diskussionsveranstaltung des Einstein Forum, Potsdam, über Christoph Büchels Arbeit „Development Aid“, 2005, realisiert im Rahmen der „Einstein Spaces“, 24. Oktober 2005, Backfabrik Berlin, Moderation und Diskussion; TeilnehmerInnen Yvonne Leonard, Susan Neiman, Eldad Beck, Esther Schapira, Adrienne Goehler

Das Bild in der Gesellschaft. Neue Formen des Bildgebrauchs. Ein interdisziplinäres Symposium, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Ltg. P. Weibel und W. Krull, Sektionsltg. und Moderation („Der Bildgebrauch in den Massenmedien“), 20.-22. Januar 2006

Topos Atelier. Werkstatt und Wissensform. Tagung der HfbK Hamburg und des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg, Ltg. gemeinsam mit M. Wagner, 3./4. Februar 2006; ReferentInnen  H. Molderings, N. Bätzner, W. Ullrich, P. Ursprung, P. J. Schneemann, J. Gelshorn, P. Lange-Berndt, D. Rübel, N. Möntmann, C. Pias, W. Kemp, V. Schmidt-Linsenhoff, M. Wagner, M. Diers

Ein Gespräch über Bücher und Bilder, Diskussionsveranstaltung, gemeinsam mit Wolfgang Ullrich, München, Haus der Photographie/Deichtorhallen Hamburg, 3. Mai 2006 (Veranstalter: Verlag Philo & PhiloFineArts in der Europäischen Verlagsanstalt gemeinsam mit der Buchhandlung Sautter + Lackner, Hamburg)

Work in progress oder Theorie wird sichtbar. Ausstellung mit Studierenden im Rahmen der Jahresausstellung der HfbK Hamburg, 6.-9. Juli 2006; dito 2007, 2008 (27 TeilnehmerInnen), 2009 (31 TeilnehmerInnen), dito 2010, 2011

Einführung und Moderation: Thomas Hirschhorn (2007), Anri Sala, Berlin (2007), Ivan Nagel, Berlin (2008), Mitch Epstein, New York/Berlin (2008), Martin Warnke/Peter H. Feist (2008), Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Kunstgeschichtlichen Seminars der HU

Einführung und Moderation: Sidra Stich, Public Art at the Halm of Urban Transformation: The Case of Turin, Italy. Vortrag The American Academy in Berlin, 6. Dezember 2007

In Between. Fotografie zwischen Kunst und Report. Eine Standortbestimmung. Einführung und Moderation des Podiumsgesprächs im Rahmen der Triennale der Photographie, Hamburg, 15. April 2008, Teilnehmer: Thomas Weski, München, Tom Holert, Berlin, Thomas Hoepker, New York, Peter Bialobrzeski, Hamburg/Bremen

Einführung und Moderation Sektion 1, Internationales Symposium „Der Reichskunstwart. Staatliche Kulturpolitik in der Weimarer Republik 1920-1933, geleitet von C. Welzbacher, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin, 23./24. Januar 2009

Einführung und Moderation: Mitchell Merback, Impossible! From Dissent to disentchantment in the German Renaissance Print, Vortrag The American Academy in Berlin, 5. März 2009

Laudatio auf den Heidelberger Kunstverein (Johan Holten) aus Anlaß der Preisverleihung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine und der Art Cologne 2009 („Bester Kunstverein des Jahres“), Köln, Art Cologne, 25. April 2009

Workinprogressinwork. HfbK-Jahresausstellung 2009. Ausstellung mit 31 Studierenden im Rahmen des Rundgangs, 8.-12. Juli 2009

All about something. Ausstellung in der Galerie Hafenrand, Hamburg, Lange Reihe, mit Arbeiten von 18 HfbK-Studierenden aus den Bereichen Fotografie, Film, Video, Malerei, Skulptur, Installation und Design; Konzept und Realisation, 10. Juli – 5. September 2009

Einführung und Moderation Benjamin H.D. Buchloh, Harvard University, Gerhard Richter: Verdrängungskultur und Erinnerungsbilder um 1965, Vortrag, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin, 25. November 2009

Interview | Conversation. Formen und Foren des Künstlergesrächs |seit Vasari. Internationale Tagung, gemeinsam mit Hans Ulrich Obrist, Serpentine Gallery und Lars Blunck, Tu Belrin, HfbK Hamburg, 25.-26. Juni 2010; ReferentInnen: Oskar Bätschmann, Bern, Lars Blunck, Berlin, Benjamin H.D. Buchloh, Cambridge, Mass., Matteo Burioni, München, Hubertus Butin, Berlin, Tacita Dean, Berlin, Michael Diers, Hamburg/Berlin, Jeanne Faust, Hamburg, Julia Gelshorn, Wien, Isabelle Graw, Frankfurt/M. u. Berlin, Friedrich Mesched, Barcelona/Berlin, Jürgen Müller, Dresden, Alessandro Nova, Florenz, Hans Ulrich Obrist, London, Peter J. Schneemann, Berlin, Gregor Stemmrich, Berlin, Philip Ursprung, Zürich

Einführung und Moderation Wulf Herzogenrath, Bremen, Video – Ein persönlicher (Rück-)Blick auf die Kunst und Mediengeschichte, Vortrag, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin,  29. Juni 2010

Workinprogressinwork. HfbK-Jahresausstellung 2010. Ausstellung mit 35 Studierenden im Rahmen des Rundgangs, 7.-11. Juli 2010

Jury-Teilnahme „MINI/Goethe-Institut Curatorial Residencies Ludlow 38-program“, eingeladen durch S. Wackwitz,  Goethe Institut New Yorl, New York, 24. Juni 2011

Workinprogressinwork. HfbK-Jahresausstellung 2011. Ausstellung mit 30 Studierenden im Rahmen des Rundgangs, 7.-11. Juli 2011

Hochschule für bildende Künste Hamburg Verkaufsausstellung (Schues), 13. April 2012,  mit Martin Meiser, Hiroko Kameda, Katja Aufleger, Christine Schöpflin, Kim Zinu

Einführung und Moderation Walter Grasskamp, München, André Malraux und das Imaginäre Museum. Eine Homestory, Vortrag, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin,  29. Mai 2012

Vorsitz Jury „Aby M. Warburg Preis“, FHH, Kulturbehörde, eingeladen durch Senatorin B. Kisseler,  Sitzung am 19. Juni 2012

Warburg Preis-Verleihung an Martin Warnke, Rathaus Hansestadt Hamburg, Kaisersaal, 27. November 2012, Verlesung der Jury-Begründungen

R.B. Kitaj, Künstler einer fragmentierten Welt, Symposion im Begleitprogramm zur Ausstellung R.B. Kitaj, Obsessionen im Jüdischen Museum Berlin in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin, 25.-26. Oktober 2012, Jüdisches Museum, Berlin; Moderation der Sektion „Der Künstler“ mit Vorträgen von Robert Kudielka, Eckhart Gillen und Michael S. Cullen

Hochschule für bildende Künste Hamburg Förderpreis Stiftung Nikolaus Schues 2013, Ausstellung mit Franz Helffenstein, Timo Schmolling, Jonas Brandt, Stefan Pehl, Maria Windschättel, Johannes E. Oldendorf und Daniel Thurau, HfbK Hamburg, 11. April 2013

Statement im Rahmen des 3rd Venice Symposium „Embodied cognition, body perception and intersubjecitivity. An interdisciplinary dialogue addressing Tino Sehgal’s work”, veranstaltet von „Art and Neuroscience in Dialogue“, Guggenheim Collection, Venedig, 31. Mai 2013, eingeladen durch K. Krawczyk

Einführung und Moderation der Buchvorstellung Hans Georg Hiller von Gaertringen, Schnörkellos. Die Umgestaltung von Bauten des Historismus im Berlin des 20. Jahrhunderts. Gespräch mit dem Autor und Jörn Haspel, Landeskonservator Berlin, Buchhandlung Walther König, Berlin, 11. Juni 2013

Einführung und Moderation Vortrag Gottfried Boehm, „Geteilte Aufmerksamkeit. Bemerkungen zur ‚ikonischen Differenz’“, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin, 18. Juni 2013

Workinprogressinwork. HfbK-Jahresausstellung 2013. Ausstellung mit 30 Studierenden im Rahmen des Rundgangs, 3.-7. Juli 2013

Cotutelle Paris, Sorbonne, 28. Oktober 2013 (Axelle Fariat)

Einführung und Moderation der Buchvorstellung „Max Liebermann: Die Kunstsammlung. Von Rembrandt bis Manet“, hg. von B. Hedinger, M. Diers u. J. Müller, erschienen im Hirmer Verlag München 2013; Kurzreferate von B. Hedinger, M. Pabsch, S. Haug und M. Diers, Buchhandlung Walther König, Berlin, 14. November 2013

Buchvorstellung von „Max Liebermann: Die Kunstsammlung. Von Rembrandt bis Manet“, hg. von B. Hedinger, M. Diers u. J. Müller, erschienen im Hirmer Verlag München 2013 im Salon T-Kult, 7. Dezember 2013-12-03, eingeladen druch B. Slominski und H. Böhme mit B. Hedinger, Haug und Pabsch

 

5. BETREUTE ABSCHLUSSARBEITEN

Magister/Master

Ines Boettcher, Zur Geschichte des Kunsthistorischen Seminars in Jena. Von den An-fängen bis 1931, 1996

Dirk Endler, Das „Alte“ Jenaer Schloß. Rekonstruktion und Analyse, 1997

Antje Vanhoefen, Anna Amalia – Zur Ikonografie einer Regentin. Zu den Bildern im Be-sitze der Stiftung Weimarer Klassik, 1997

Heike Wohnsland, Die Minervabüste Auguste Rodins in der Friedrich-Schiller-Universität. Das allegorische Portrait um 1900, 1998

Olaf Schiller, Markenzeichen des Automobils. Zur Alltagsikonographie des 20. Jahrhun-derts, 1998

Eike Küstner, Neues Bauen in Erfurt. Geschäfts- und Verwaltungsbauten der zwanziger Jahre, 1999

Leonore Hupe, Hendrik Goltzius: Die Hochzeit von Amor und Psyche, 1587. Ikonogra-phie, Technik und Kunsttheorie eines manieristischen Kupferstiches, Staatsexa-men/Kunsterziehung, 1999

Wiebke Friedrich, Die Fotografie im Werk von David Hockney – Polaroid- und Foto-collagen, Staatsexamen/Kunsterziehung, 1999

Frank Schröder, Das Heilige Grab in Gernrode, 1999

Annett Fuhrmann, Porträt- und Modefotografie im Werk von Wolfgang Tillmans. Zwi-schen Fiktion und Realität, Kunst und Kommerz, Magistraarbeit, 1999

Grit Jacobs, Eine Franziskusvita des späten 14. Jahrhunderts. Die Ausmalung des ersten Kreuzgangs von Santa Croce in Florenz, 1999

Anette Kindler, Liebe und Spiel. Sinnliche Darstellungen im Brettspiel des Hans Kels, 1999

Silke Koebke, Kunstpolitik und Kunsthochschule in der SBZ/DDR untersucht am Beipiel der Hochschule für Baukunst und bildende Kunst in Weimar, 1999

Birgit Knorr, Der Zeichner Georg Melchior Kraus (1737-1806): Biographie, Werk und Wirkung, 1999

Jörg Gerisch, Das Schaufenster. Aspekte der Kunst- und Kulturgeschichte, Magister-arbeit, 2000

Claudia Schultze-Jena, Die Litfaßsäule – Kunst- und Kulturgeschichte eines Mediums an der Straße, 2000

Elke Dallmann, Thomas van den Valentyn: Das Musikgymnasium Schloß Belvedere in Weimar, 2000

Antje Neumann, Henry van de Velde und das Haus “Hohe Pappeln” in Weimar, 2000

Alexander Rosenbaum, Charles Gore, Voyage en Sicile (1777). Das Album einer Reise, 2001

Dorothea Schneider, Neues Wohnen und Spielen für Kinder. Entwürfe von Alma Sud-hoff-Buscher, 2001

Gabriele Hamm, Stadt-Text-Zeichen. Jeffrey Shaw, The Legible City – Analyse einer inter-aktiven Medienkunstwerks, 2001

Nicole Mende, Goethe als Denkmal. Die plastischen Entwürfe des Goethe-Nationalmuseums in Weimar, 2002

Katharina Pukalla, Das Grabmal Fürstbischof Dietrichs von Fürstenberg im Hohen Dom zu Paderborn, 2011

Ivo Raband, „Ruhestett nach viler dahero geruhmbter leute exempel“ – Das Mausole-um der Holstein-Schaumburger in Stadthagen, 2011

Maria Bremer, Dezentrierung und Dekonstruktion. Autorschaftsreflexive Strategien im Werk von Franco Vaccari und Sophie Calle, 2011

Caroline Dabel, Franz Ferdinand, “Take me out” (2004). Eine kunsthistorische Analyse des Musikvideos, 2011

Erika Heller, Das runde Bildformat in Zeichnungen um 1500, 2011

Franziska Dannemann, Die Undurchsichtigkeit der Vitrine. Eine vergleichende Analyse ausgewählter Werke von Christian Boltanski, Joseph Beuys und Dan Graham, 2011

Yvonne Daseking, Deformation, Metamorphose und (Selbst-)Verstümmelung – Eine kunstwissenschaftliche Analyse des Musikvideos „Tourniquet“ von Florian Sigismondi, 2012

Nadine Gabriele Lange, Abakan. Das plastische Textil bei Magdalena Abakanowicz, 2012

Anna Luise Schinzel, W. Eugene und Aileen M. Smith: Minamata (1975) – Eine beschrei-bende Analyse eines fotografischen Künstlerbuches, 2012

Claudia Voit, Gelatin – Klamauk als künstlerische Methode, 2012

Sina Deister, „Robert Morris“. Rekonstruktion und Analyse der Tate-Ausstellung von 1971, 2012

Katharina Worf, Conversation Piece. Überlegungen zu Kunst und Künstlertheorie von Tino Sehgal, 2013

Marie Geiseler, Am Scheideweg – Kunst- und Tugendallegorien in der Malerei der Auf-klärung , 2000

Uta Grundmann, Ernst Kris (1900-1957). Von der Kunstgeschichte zur Analyse national-sozialistischer Propaganda, 2000

Steffi Goldmann, net.art – Der wahrgewordene Traum der Moderne, 2000

Gesine Borcherdt, Carl Andre – Skulptur als Ort. Darstellung eines bildhauerischen Kon-zeptes anhand der Arbeit ”Cuts”, 2000

Kirsa Geiser, Marcel Broodthaers’ „Musée d’Art Moderne Département des Aigles (1968-1972)“. Museum als Motiv, 2000

Katrin Kahlefeld, Flugapparate als Skulptur, 2000

Sabine Kühl, Henri Fantin-Latour, Un Atelier aux Batignolles, 1870. Ein Versuch, den Im-pressionismus zu etablieren, 2000

Anja Fischer, Zum Spätwerk des Fotografen Erich Hartmann (1922-1999): „Stumme Zeu-gen – Photographien aus Konzentrationslagern“, 2001

Felix Hoffmann, Das letzte Bild: Fotografie und Tod im 19. Jahrhundert, 2001

Regine Rapp, Bild und Schrift und Laut und Sprache – Aspekte der Buchkunst des russi-schen Futurismus, 2001

Vera von Lehsten, Überzeichnung: Das Groteske als Stilmittel bei George Grosz, 2001

Anne von Keller, Fotografie im Werk von Rolf Dieter Brinkmann, 2001

Caroline Philipp, Piplotti Rist: „(Entlastungen) Pipilottis Fehler, Skizzen“. Analyse eines Videos, 2001

Raphaela Platow, Richard Serras „Torqued Ellipses“ im Licht der phänomenologischen Herangehensweise des Werkkomplexes der Kurven und Borrominis San Carlo, 2001

Gundula Avenarius-Herborn, Nuda Veritas. Zur Ikonographie der nackten Wahrheit im 16. Jahrhundert, 2001

Kerstin Renhak, Bruno Munari. Designobjekte als Beispiele einer Gestaltungsmethode, 2001

Almut Goldhahn, Das Grabdenkmahl für Andrea Palladio in Vincenza. Der Streit um das Erbe und eine Stiftung des Risorgimento, 2001

Jane Karp, The Humboldtian Landscape Paintings of Frederic Edwin Church, 2002

Claudia Gochmann, Bild und Bildnis. Die fotografischen Selbstporträts von Lee Fried-lander (1970), 2002

Marcus Woeller, Shapes, Scapes and Scopes of „Cool“: Hopper, Estes, Katz, 2002

Björn Alfers, Momente des Alltags. Inszenierung von Realität in der Modefotografie, 2002

Isabelle Flicker, Prinzip Bricolage – Untersuchungen zum Oeuvre von Sarah Sze, 2002

Susanne Modelsee, Bild und Struktur im Werk von Andreas Gursky, 2002

Anna-Pascale Frohn, Blickgarten und Gartenblick. Projekte von Lothar Baumgarten und Dan Graham, 2002

Julia Heilmann, Denkmal/Gegendenkmal. Jenny Holzers Interventionen an deutschen Kriegerdenkmälern, 2002

Katja Albers, Im Spiegel der Kamera. Video als selbstreflexives Medium im Werk von Bill Viola, 2002

Cara Schweitzer, Der Klang der Seiten. Vasilij Kandinskij, „Klänge“ – Analyse eines Künstlerbuches, 2002

Anja Schmalfuß, Gemalter Stein bei Fra Angelico, 2002

Margarete Pratschke, Das Bild als Fenster, 2003

Hans Georg Hiller von Gaertringen, Umbau, Zerstörung, Sanierung – Berliner Stuckfas-saden im 20. Jahrhundert, 2003

Christine Lang, Der Einfluss der Digitalisierung auf filmische Ästhetik. „Das Fest“ vs. „Matrix“, 2003

Maren Ziese, African Adventure: Räume, Körper, Identitäten. Afrika, Postkolonialismus und Globalisierung in der zeitgenössischen afrikanischen Kunst am Beispiel der Bildhauerin Jane Alexander, 2003

Sandra Kulik, Schrift, Bild und Kontext in den Arbeiten von Ian Hamilton Finlay, 2003

Jole Wilcke, Kunst gehängt und gesehen. Zum Verhältnuis von Bild, Betrachter und Raum in der Ausstellung „Wolfgang Tillmans, Aufsicht“ (2001/02), 2003

Julia Schöffler, „Facing New York“ – Bruce Gilden und die Street Photography, 2003

Anna Seidel, Naturkontext – Skulpturkonzept. Ausgewählte Werke des Kröller-Müller Museums, 2003

Katrin Werner, Prada Epicenter New York. Ein Kauf- und Schauplatz der Gegenwart, 2003

Susana Saéz de Guinoa Waltinger, Annette Messager: „mes voeux“. Analyse einer foto-grafischen Assemblage-Serie, 2003

Merle Ziegler, Glas in der Berliner Staatsarchitektur. Ein politisches Material, 2003

Maria Freifrau Truchseß von Wetzhausen, Porträt und Bühne. Die Theaterfotografin Rosemarie Clausen, 2003

Tina Zürn, Vom Weg zur Botschaft. Eine kinästhetische Annäherung an die Niederländi-sche Botschaft von Rem Koolhaas und dem Office for Metropolitan Architecture, 2004

Madlen Schering, Vom Fremdbild zum Selbstbild – Die fotografische Repräsentation der Indigenen Mexikos, 2004

Leonie Holzwarth, Uncertain Grounds. Analyse der Videoinstallation „Somewhere else“ (1998) von Willie Doherty, 2004

Steffen Haug, Leere als Konzept. Licht- und Medienbild bei Alfredo Jaar, 2004

Esther Dörring, Das Prinzip Reportage. Frühe fotografische Bildberichterstattung in der „Illustrirten Zeitung“ Leipzig“, 2004

Christina Schumacher, Stadt/Bild/Plan – Zur Ästhetik der Orientierung. Ein Versuch über den „Pharus Plan Berlin“ 1902, 2004

Nina Horstmann, Von Flaschentrocknern, Staubsaugern und anderen Dingen. Das ‘Ready-made’ bei Duchamp, Koons und Slominski, 2004

Ulrike Grelck, Der Künstler als Schöpfer – Matthew Barney’s Film „Cremaster 1“ (1995), 2004

Nicolas Kerksieck, Eva Hesse – Formen der Unbestimmtheit, 2004

Anna Lemke Duque, Eduardo Chillida: „Llos Peines del Viento“ und „Berlin“. Zwei Au-ßenraumskulpturen im Vergleich, 2005

Dorothea Klein, Bild/Programm/Politik. Formen künstlerischer Inszenierung und Reprä-sentation im Freskenzyklus Fra Filippo Lippis im Dom S. Stefano in Prato, 2005

Johan Holten, Kuratierte Ausstellungnen. Zur Infrastruktur einer Institution der Kunst, 2005

Estelle Blaschke, „New Documentary“. Fotografie zwischen Authentisierung und Fikti-onalisierung im Werk Jeff Walls, 2005

Nicole Krapat, Bild und Pose. Die Landshoff-Porträts von Otto Umbehr, 2005

Verena Schermer, Die bildliche Erzählstruktur in der Wolfenbütteler Bilderhandschrift des „Sachsenspiegels“, 2005

Sonja Schultz, Die harmonische Leinwand oder Faschismus im Mainstream. Neue deut-sche Faschismusbilder am Beispiel von Margarethe von Trottas „Rosenstraße“ (2003), 2005

Sebastian Socha, Zeitgenössische Kunst: Etappen der Musealisierung und Kanonisie-rung seit 1818 – Paris, München, Berlin, 2005

Sonja Lüke, Projizierte Welten. Zur Reflexion des Sehens bei Marcel Duchamp, 2005

Elke Seebauer, Gemeinsame Gegensätzlichkeit. Eine Analyse zu Material und Form der Skulptur „BFD, bündig, fluchtend, dicht“ von Franka Hörnschemeyer, Paul-Löbe-Haus, Berlin 1998-2001, 2005

Nils Clauß, Mensch, Raum und Architektur. Eine Analyse von Wong Kar Wais Film „Happy Together“, 2005

Julia Lee, Mode/Erzählungen, fotografisch. Eine exemplarische Analyse der Zeitschrift „Vogue Italia“ vom November 2002, 2005

Carolin Knebel, Ein extrovertierter Rückzug. Das Schaulager in Basel, eine kritiscvhe Darstellung des Konzepts, 2006

Maike Fries, Eva & Adele: „La Vie en Rose“. Die Selbstinszenierung der Künstler. Eine Analyse ihres Erscheinungsbildes, 2006

Simone Bader, Sabaudia. Eine italienische Idealstadt der 30er Jahre zwischen Tradition und Moderne, 2006

Maike Pricelius, Allan Sekula, „Fish Story. Fotografie zwischen Dokument und Archiv, 2006

Eva Plankenhorn, Max Ernst, „Une semaine de bonté“. Der Collageroman als surrealis-tischer Mythenkosmos, 2006

Marina Hinkens, Strategien der Überwältigung. Das malerische Werk von Jenny Saville, 2006

Heidrun Mattes, Invasion der Bilder. Bild- und Medienreflexion im Film „Unsichtbare Gegner (1977) von Valie Export, 2006

Laura Elena Sophia Weißmüller, Cy Twombly in Rom. Eine Spurensuche, 2007

Kristin Rieber, Prinzip Überforderung. Detailfülle und Bricolage in Installationen von Thomas Hirschhorn, Jason Rhoades und John Bock, 2007

Daniel Klemm, Architektur in Bewegung. Das Erbe Henri Bergsons in der Architektur des 20. Jahrhunderts, 2007

Pamina Gerhardt, Die Ausdehnung der Zeit. Langsamkeit als Motiv und Methode in den Filmen von Tacita Dean, 2007

Mateo Kries, Le Corbusier und das deutsche Kunstgewerbe. Sein Text „Etude sur le Mouvement d’Art Décoratif en Allemagne“, Kommentar und Übersetzung, 2007 (publ.. 2008)

Julia Schneider, Der Künstler und die Galerie. Von der Institutionskritik zur Produzen-tengalerie, 2008

Carmen Alonso Schmitt, Bewegte Kunst. Die BMW Art Car Collection, 2008

Nina Lindemeyer, Metamorphosen des Films. Spielfilm in Werken von James Coleman, Douglas Gordon und Pierre Huyghe, 2008

Laura Völz, Mode und Fotografie. Die Serie „Den ganzen Tag am Strand“ von F.C. Grundlach in der Brigitte (1966), 2009

Antje Stahl, Wenn Menschen Kunst werden – Ästhetik und Politik in Ai Weiweis „Fairytale“ (2007), 2009

Anja Seliger, Das spätgotische Chorgestühl in der Stendaler Stadtpfarre St. Marien. Ein Paradies für die Ratsherren, 2010

Annett Klingner, Pinturicchios Planetenkinder-Fresken in der Sala delle Sibille des Ap-partameto Borgia, 2010

Simone Streibich, Edward Kienholz: „ The Volksempfängers“ – Moral, Erinnerung, My-thos, 2010

Mirjana Lozančić: Jeff Koons und der Kitsch. Diskutiert am Beispiel einer Skulptur der Werkgruppe „Celebration“, 2010

Susanne Barthl, „Black Blizzard“. Analyse eines Gekiga-Manga von Yoshihiro Tatsumi (1956), 2010

Ce Christina Jian, Malerei als technisches Bild. Gerhard Richters Abstraktionen, 2010

Kristina Lianne Jaspers, Zerlegte Bewegungen. Zur Entstehungsgeschichte des Story-boards in den 1930er Jahren, 2010

Moritz Jakob Müller: Zur Bildpolitik des Photojournalismus, 2010

Ina Neddermeyer, Die Verbindung von kollektiver und individueller Kulturgeschichte – Selbstreflexion und Selbstverortung in der „Kulturgeschichte 1880-1983“ von Hanne Darboven, 2010

Judith Nietsch: Weiblichkeit als Klischee und Material in Vanessa Beecrofts Perfor-mances, 2010

Jaqueline Krickl: Formen von Befreiung – Befreiung von Formen. Die Video-Installation “Ever is Over All” (1997/2008) von Pipilotti Rist, 2010

Leonie Pfennig, Kunst als Edition – Die Galerie Klein Bonn, 2010

Denis Grünemeier, Licht und Lichtgestaltung in Stanley Kubricks „2001 – A Space Odyssey (1968), 2010

Stefanie Kleefeld, Das radikale Nebeneinander. Zur künstlerischen Strategie der Instal-lationen von Cosima von Bonin, 2011

Jana Johanna Häckel, Toucher l’image. Fiona Tans Filmporträts an der Schnittstelle vom bewegten zum unbewegten Bild, 2011

Aenna Baudis, Private Unternehmenssammlung und Unternehmerische Privatsamm-lung. Die Ursprünge des Corporate Collecting in Deutschland, 2011

Jens Meinrenken: Als die Pferde laufen lernten – Der Teppich von Bayeux als multime-diales Ereignis, 2011

Julia Schmidt, Zur Stilrezeption in Karl Friedrich Schinkels Berliner Vorstadtkirchen, 2012

Christina Anna Lehnert: Archiv und Collage. Künstlerische Strategien der Verwendung des Medienbildes in der Gegenwart, 2012

Luisa Feiersinger, Watching Rembrandt’s “The Night Watch”. Intermediale Strategien in Greenaways Film “Nightwatching”, 2012

Ilka Larissa Rambausek, Palindrom und Homophon. Wechselwirkungen zwischen Bild-lichkeit und Lautlichkeit in den Wortbildern Ed Ruschas (1958-1969), 2012

Natalia Grönke, Konstruktivistisches Textildesign. Stoffentwürfe von Varvara Stepano-va und Ljubov‘ Popova, 2012

Anna Eckold, Politische Kunst in Russland: Die Künstlergruppe Voina, 2012

Florian Unger, Die Dinge in Beziehung setzen. Rekonstruktion des documenta 6-Beitrages „Busshitsu (Matter)/Relationship“ von Noriyuki Haraguchi, 2012

 

Friedrich Schiller-Universität Jena

Dissertationen

Andreas Vogel, Johann Gottfried Steinmeyer und Putbus. Eine Studie zur Baukunst und Urbanistik im Klassizismus, Jena 1998

Barbara Dienst, Der Kosmos des Peter Flötner – Aspekte einer Bildwelt der Renaissance in Deutschland, Jena 1998

Bernd Villhauer, Denkraum und Dynamisierung. Philosophische Probleme der Grundlegung von Kulturtheorie bei Aby Warburg, Jena 1999

Patricia Angela Huber, Das narrative Element in der spanischen Spätromantik. Untersuchung des erzählerischen Gehalts des Vinzenzgrabes in Avila und seiner Stellung innerhalb der europäischen Sepulkralkunst des zwölften Jahrhunderts, Jena 1999

Uwe Plötner, Friedrich Justin Bertuchs „Bilderbuch für Kinder“. Entstehung, Gestalt und Funktion eines „Orbis Pictus“ um 1800, 2001

Babett Forster, Fotografien als Sammlungsobjekte im 19. Jahrhundert. Die Alphons-Stübel-Sammlung früher Orientfotografien, Jena 2010

 

Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertationen

Inge Pett, Annäherungen an den Rest der Welt – Probleme und Strategien im Umgang mit fremder zeitgenössischer Kunst, 2001

Matthias Pabsch, Architektur und Technik. Der Pariser Platz als Schnittstelle zwischen dem industriellen und dem digitalen Zeitalter, 2001

Marie Geiseler, Zeit/Raum/Natur-Erfahrung im Werk von Richard Long, Berlin 2003

Carlos Obergruber-Boerner, Herren und Heilige. Beobachtungen zu den Darstellungen der Namenspatrone und Familienheiligen der Medici im 15. Jahrhundert, 2003

Eun-Ji Kim, Paik in Museen – Das Gobale und das Lokale. Die Videokunst Nam June Paiks und deren Musealisierung und Rezeption in Kunstmuseen, mit Schwerpunkt Deutschland und Japan

Claudia Tittel, Klang/Zeit/Lichtraum. Klang als plastisches Material im Spannungsbereich zwischen Musik und bildender Kunst. Untersuchungen zum künstlerischen Werk von Christina Kubisch, 2004

Petra Metz, Aneignung und Relektüre. Text-Bild-Metamorphosen im Werk von Marcel Broodthaers, 2004 (Universität Hamburg)

Vanessa Hirsch, Vom Bild-Raum zum Raum-Bild. Zur Interdependenz von Malerei und Installation bei Robert Irwin, 2005

Christina Pack, Dinge. Alltagsgegenstände in Fotografien der Gegenwartskunst, 2006

Alexander Rosenbaum, Der Amateur als Künstler. Studien zu Geschichte und Funktion des künstlerischen Dilettantismus, 2007 (publ. 2010)

Mari Laanemets, Allegorische Strategien in der zeitgenössischen Kunst in Ost und West, 2007 (publ. u.d.T. „Zwischen westlicher Moderne und sowjetischer Avantgarde. Inoffizielle Kunst in Estland 1969-1978“, Berlin 2011)

Steffen Dengler, Die Kunst der Freiheit? Die westdeutsche Malerei im Kalten Krieg und im wiedervereinigten Deutschland, 2008

Hans Georg Hiller von Gaertringen, „Fort mit Schnörkel, Stuck und Schaden, glatt baut man die Hausfassaden…“. Zur Entdekorierung von Bauten des Historismus im 20. Jahrhundert, 2009 (publ. 2012)

Jutta von Zitzewitz, Die Stadt, der Highway und die Fotografie. Fotografie und Urbanisierung in New York, 1945-1965, 2009

Maren Polte, Vom Abbild zum Bild. Zur fotografischen Formensprache der Becher-Schule, 2009 (publiziert u.d. T. „Klasse Bilder. Die Fotografieästhetik der ‚Becher-Schule’, Berlin 2012)

Lena Bader, Bildprozesse im 19. Jahrhundert. Der Holbein-Streit und die Ursprünge der Kunstgeschichte, 2011

Sonja M. Schultz, Geschichtsbilder. Nationalsozialismus und Holocaust im Film (publiziert u.d.T. „Der Nationalsozialismus im Film. Vom Triumph des Willens bis Inglorious Basterds“, Berlin 2012)

Antje Neumann, Henry van de Velde und Harry Graf Kessler: Der Briefwechsel (1897-1937). Edition und Kommentar, 2012

Mateo Kries, Inszenierte Architektur und Architektur der Inszenierung. Die Ausstellungen, Pavillons und Museen von Le Corbusier, 2012

Karla Strelow, Fritz Schwegler. Untersuchung zum plastischen Werk am Beispiel der EFFESCHIADEN 1969-1974“, 2013

Axelle Fariat, Die Erneuerung der Künstlerausbildung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg (Cotutelle- Verfahren, Paris), 2013

Simone Bader, Moderne in Afrika. Asmara – Die Konstruktion einer italienischen Kolonialstadt 1889-1941, 2014

Daniel Bürkner, Fotografie und atomare Katastrophe, 2014

Merle Ziegler, Blackbox Architektur. Das Bonner Bundeskanzleramt, 2014

Tina Zürn, Architektur und Bewegung, 2014

Steffen Haug, Anschauliche Dokumentation: Walter Benjamins Bild-Studien für die Passagenarbeit, 2014

Ana Karaminova, Bulgarische Videokunst. Visuelle Strategien und sozialkritische Aspekte, 2014

 

Dissertationen, laufend

 

Claudia Gochmann, William Eggleston und die Farbfotografie

Ce Jian, Chuck Close

Sabine Kühl, Manet

Julia Labuhn, Die Kunst der Reportagefotografie. Analysen zum Werk von Barbara Klemm

Clara Meister, Die Stimme in der zeitgenössischen Kunst

Clio Nicastro, Aby Warburg (Cotutelle-Verfahren, Palermo)

Maike Pricelius, Institutionskritik

Caroline Philipp, Gordon Matta-Clark

Inga Remmers, Naturzerstörung

Maria Isabel Rojas Lopez, Berlin. Dream and Awake. A Visual Map of the German Capital after Reunification

Won Jung Shin, Nam June Paik – Die frühen Jahre

Jan Thoben, Klang/Bild in den elektronischen Künsten

Susanne Zielke, Das Triptychon in der Kunst nach 1945

sowie andere mehr (Liste in Überarbeitung)

 

Hochschule für bildende Künste Hamburg

 

Dissertationen [Dr. phil. in art.]

laufend

Inga Kählke, Animal

Hua Tang, China und Europa

Katsuya Murano, Japan-Bild im Film

Claire Lenkova, Denkmal

Nele Lipp, Tanz und Bildende Kunst

Ruth Prangen, Bühnenbild

Tina Klopp, Un-Orte

Jakob Kibala, Comic

Steffen Zillig, Prekariat

 

sowie weitere Projekte (Liste in Überarbeitung)

Habilitationen

laufend

Dr. Angela Breidbach, Schattenbilder