Franz Engel

Franz Engel, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator des Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance

Raum: 2.17
Tel: 030.2093-66245
Fax: 030.2093-66251
franz.engel@hu-berlin.de 

Sprechstunde nach Vereinbarung per Email

 

Lehre

WS 2021/22
ÜO Einführung in die historisch-kritische Ausstellungspraxis anhand italienischer Malerei der Renaissance. Übung mit Originalen, Do, 10–12, Beginn: 4. Nov. 2021

Aktuelles

Penser l’image en situation. Exposer la peinture médiévale à la lumière du jour / Bilder in situ. Möglichkeiten und Grenzen der historisch-kritischen Ausstellungspraxis, Internationale Tagung, Paris I Sorbonne, 21.–23. Oktober 2021. Konzeption und Organisation zusammen mit Prof. Dr. Bruno Haas, Thomas Le Gouge und Saskia Quené

“Chaos reduced to cosmos.” Reconstructing Edgar Wind’s Interpretation of Dürer’s Melencolia I, Vortrag bei der internationalen Konferenz zu Edgar Wind: Art and Embodiment, 28.–29. Oktober 2021, Italian Cultural Institute, London

 

Publikationen

Monographien

Chaosbilder. Studien zur Darstellung der primordialen Formlosigkeit, Berlin: De Gruyter (in Vorbereitung).

Herausgeberschaft/Editionen

Edgar Wind: On Classicism, hg. u. übers. von Bernhard Buschendorf u. Franz Engel, in: Pegasus. Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike 18/19 (2018), S. 195–231.

Ikonische Formprozesse. Zur Philosophie des Unbestimmten in Bildern, Berlin: De Gruyter, 2017 (Image Word Action, Bd. 3), zusammen mit Marion Lauschke u. Johanna Schiffler.

Formwerdung und Formentzug, Berlin: De Gruyter, 2016 (Actus et Imago, Bd. 16), zusammen mit Yannis Hadjinicolaou.

Das Entgegenkommende Denken. Verstehen zwischen Form und Empfindung, Berlin: De Gruyter, 2016 (Actus et Imago, Bd. 15), zusammen mit Sabine Marienberg.

Das bildnerische Denken: Charles S. Peirce, Berlin: Akademie-Verlag, 2012 (Actus et Imago, Bd. 5), zusammen mit Moritz Queisner u. Tullio Viola.

Aufsätze

Edgar Winds Cambridger Rede Lecture „On Classicism“ von 1960, zusammen mit Bernhard Buschendorf, in: Pegasus. Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike 18/19 (2018), S. 237–277.

Bildort, in: 23 Manifeste zu Bildakt und Verkörperung, hg. von Marion Lauschke u. Pablo Schneider, Berlin: De Gruyter, 2017 (Image Word Action, Bd. 1), S. 35–41.

Humboldt as Columbo. Fendry Ekel’s Art of Blending, in: Fendry Ekel. Entries, hg. von Astrid Honold, Berlin: Black Cat Publishing, 2017, S. 88–95.

„Durchscheinende Flüsse einer Flüssigkeit“. Formentzug in Glasarbeiten des 20. und 21. Jahrhunderts, in: Formwerdung und Formentzug, hg. von Franz Engel u. Yannis Hadjinicolaou, Berlin: De Gruyter, 2016 (Actus et Imago, Bd. 16), S. 189–207.

Dorisch, ionisch, korinthisch? Anmerkungen zu einigen Zeichnungen der drei Tempel des Forum Holitorium aus dem Sangallo-Kreis, in: Pegasus. Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike 16 (2014), S. 103–122.

Though This Be Madness – Edgar Wind and the Warburg Tradition, in: Bildakt at the Warburg Institute, hg. von Sabine Marienberg u. Jürgen Trabant, Berlin: De Gruyter, 2014 (Actus et Imago, Bd. 12), S. 87–116.

„In einem sehr geläuterten Sinne sind Sie doch eigentlich ein Empirist!“ Ernst Cassirer und Edgar Wind im Streit um die Verkörperung von Symbolen, in: Et in imagine ego. Facetten von Bildakt und Verkörperung (Festgabe für Horst Bredekamp), hg. von Ulrike Feist u. Markus Rath, Berlin: Akademie-Verlag, 2012, S. 369–392.

Epistêmy und andere Grotesken, in: Das bildnerische Denken: Charles S. Peirce, hg. von Franz Engel, Moritz Queisner u. Tullio Viola, Berlin: Akademie-Verlag, 2012 (Actus et Imago, Bd. 5), S. 149–175.

Katalogbeiträge

Jan Schmidt, Giraffe, Ziege, Elch, Zebra, Bongo, in: Auss.-Kat.: +ultra. gestaltung schafft wissen, hg. von Nikola Doll, Horst Bredekamp u. Wolfgang Schäffner, Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung, Leipzig: E.A. Seemann, 2016, S. 137.

Peirce’s Labyrinth, in: Ausst.-Kat.: My Brain Is in My Inkstand. Drawing as Thinking and Process, hg. von Gregory Wittkopp u. Nina Samuel, Cranbrook Art Museum, Detroit 2014, S. 26­–30.

Domenichino, „Der heilige Sebastian“, in: Auss.-Kat.: Antonello da Messina. Der heilige Sebastian, hg. von Andreas Henning u. Günter Ohlhoff, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden: Michel Sandstein, 2005, S. 77.

Besprechungen

Liebe Bilder, was tun mit Aby Warburg? [Tagungsbericht zu:] Warburg redivivus (Siegen, Museum für Gegenwartskunst, 22.–23.02.2013), in: ArtHist.net, 18.03.2013, unter: http://arthist.net/reviews/4880 (letzter Zugriff 30.03.2020).

[Rezension zu:] Neuroästhetik. Kunst – Gehirn – Wissenschaft, hg. von Martin Dresler, Leipzig: Seemann, 2009, in: ArtHist.net, 24.05.2010, unter: http://arthist.net/reviews/311 (letzter Zugriff 30.03.2020).