Eva Ehninger

Professur für Kunstgeschichte der Moderne

Prof. Dr. Eva Ehninger

Professorin für Kunstgeschichte der Moderne

Raum: 3.05
Tel: 030.2093-66228
Fax: 030.2093-66204
eva.ehninger@hu-berlin.de

Sprechzeiten im Wintersemester 2021/22:

Mo., 25.10.2021, 14:00 – 16.00 Uhr

Mo., 08.11.2021, 14.00 – 16.00 Uhr

Mo., 22.11.2021, 14.00 – 16.00 Uhr

Mo., 06.12.2021, 14.00 – 16.00 Uhr

Mo., 03.01.2022, 14.00 – 16.00 Uhr

Mo., 17.01.2022, 14.00 – 17.00 Uhr

Mo., 31.01.2022, 14.00 – 17.00 Uhr

Mo., 14.02.2022, 14.00 – 17.00 Uhr

Sprechzeiten in den Semesterferien:

Mo., 04.10.2021, 14.00 – 17.00 Uhr

 

Prof. Ehninger bietet ihre Sprechstunde als Einzelgespräch an in Präsenz oder per Zoom. Melden Sie sich bitte per Mail unter Angabe Ihres Abschlusses (BA, MA, Ph.D.), Themas und Ihrer Telefonnummer bei Frau Ahmad für einen Termin an (julia.ahmad@culture.hu-berlin.de). Vorbereitende Unterlagen senden Sie bitte eine Woche vor dem Termin an Prof. Ehninger (eva.ehninger@hu-berlin.de). 

Forschungsschwerpunkte:

Geschichte und Theorie der Fotografie

Theorie und Kritik des Modernismus

Kolonialismus und postkoloniale Theorien

Mediengeschichte der Repräsentation

 

Aktuelle Forschungsprojekte:

The Double Image. Los Angeles as Figure and Code
Teilprojekt: Ed Ruscha Streets of Los Angeles-Project, Getty Research Institute, Los Angeles, USA, 2017-2021

 

Art Education between Heritage-Making and Critical Transregionality
Teilprojekt im BMBF-Verbundforschungsprojekt De:link//Re:link: Local perspectives on transregional processes of entanglements and disentanglements (Partner: Humboldt-Universität zu Berlin, Leibnitz-Zentrum Moderner Orient und Bonn International Center for Conversion (bicc)

 

Kurzvita

Studium der Kunstgeschichte, Museum Studies, Anglistik und Amerikanistik in Heidelberg, Michigan, U.S.A., Frankfurt/Main.

2011 Promotion im Fach Kunstgeschichte mit der Arbeit Vom Farbfeld zur Land Art. Ortsgebundenheit in der amerikanischen Kunst, 1950-70, die mit dem Benvenuto-Cellini Preis ausgezeichnet wurde.

2011-2015 wissenschaftliche Assistentin in der Abteilung Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart der Universität Bern.

2015-2017 Laurenz-Assistenzprofessorin für Zeitgenössische Kunst an der Universität Basel.

Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes (2002-2010), Fulbright Commission (2003-2004), Getty Research Institute, Los Angeles (2009/2019), Schweizerischer Nationalfonds (2013), Max Weber Stiftung (2015), Terra Foundation for American Art, Chicago/Paris (2016).

Aktuelles

 

 

(Not Nearly) Every Picture – eine virtuelle Ausstellung, die im Rahmen des Seminars „500.000 Bilder. Ed Ruschas Streets of Los Angeles-Archiv“ entstanden ist:

http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/digitale-museen-digitale-ausstellungen/not-nearly-every-picture/

Die Website ist abrufbar unter: https://noteverypicture.de

Publikationen

Monografien

in Vorb.
Life with a Queen. Victoria, Photography, and the Modern Dream of Order

2013
Vom Farbfeld zur Land Art. Ortsgebundenheit in der amerikanischen Kunst, 1950-1970
, München: Verlag Silke Schreiber 2013

Herausgeberschaften

2018
Industriefotografie, Themenheft: kritische berichte 46/4 (2018) (hg. Mit Kathrin Rottmann/Änne Söll)

2018
Ökonomien des Sozialen, Themenschwerpunkt: Zeitschrift für Kunstgeschichte 81 (2018) (hg. mit Magdalena Nieslony)

2018
Bruce Nauman. A Contemporary, Basel: Schaulager 2018

2016
In Terms of Painting, Berlin: Revolver Publishing 2016 (hg. mit Antje Krause-Wahl)

2014
Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, Bern: Verlag Peter Lang 2014 (hg. mit Magdalena Nieslony)

Aufsätze in Zeitschriften

2018
Group Formation. Queen Victoria in India, in: PhotoResearcher 30 (2018), 6-18

2018
Die Industrie der Fotografie. Arbeit als Bildproblem, in: kritische berichte 46/4 (2018), 32-41

2014
Mobile Criticism. Mike Kelleys passiv-aggressive Institutionskritik, in: kritische berichte 2 (2014), 46-57

2014
What’s Happening? Allan Kaprow and Claes Oldenburg Argue About Art and Life, in: Getty Research Journal 6 (2014), 195-202

2010
Die Land Art als Film. Parallelen der Raumkonstruktion in Land Art und Film bei Walter De Maria und Robert Smithson, in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, 55/1 (2010), 109-127

Aufsätze in Sammelbänden

In Vorb.
Façades. A Photographic End to Painting, in: Ursula Frohne (Hg.), Intermedia – New Perspectives on American Art (Terra Foundation Essays, Vol. 5), Chicago: University of Chicago Press 2021

2021
Against the Biological Metaphor: Robert Smithson’s Crystalline Figuration, in: Antje Krause-Wahl/Petra Löffler/Änne Söll (eds.), Materials, Practices and Politics of Shine in Modern Art and Popular Culture, London: Bloomsbury 2021, 189-209

2018
Bodies on Cool Surfaces, in: Eva Ehninger (Hg.), Bruce Nauman. A Contemporay, Basel: Schaulager 2018, 117-148 (dt. Ausgabe: Körper auf kühlen Oberflächen, 129-162)

2016
Moving Landscape. Walter De Maria’s Spatial Renegotiation of the Pictorial, in: Eva Ehninger/Antje Krause-Wahl (Hgg.), In Terms of Painting, Berlin: Revolver Publishing 2016, 70-85

2016
Zeitgenossenschaft als Basis wissenschaftlicher Erkenntnis. Irving Sandler, Biograph des Abstrakten Expressionismus, in: Barbara Schellewald u.a. (Hgg.), Die Biographie – Mode oder Universalie? Zu Geschichte und Konzept einer Gattung in der Kunstgeschichte, Berlin/Boston: Walter De Gruyter 2016, 227-242

2015
borderline. nauman’s balls and acconci’s shoot, in:  Bernd Herzogenrath (Hg.), Media/Matter, London: Bloomsbury/Continuum 2015, 234-253

2014
360°. Landschaftsprojektionen und ihr bildkritisches Potentialin: Lilian Haberer/Annette Urban (Hgg.), Bildprojektionen. Dispositive des Cinematischen in Kunst, Film und Architektur, Bielefeld: Transkript 2014, 281-298

2014
The Matter of Dialogue. Aesthetic Discourse as and in the Artistic Practice of Bruce Nauman, in: Helena de Preester (Hg.), Not a day without a line. Artists’ words and writings, Gent: Academia Press 2013, 145-160 (dt. Version in: Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, Bern: Verlag Peter Lang 2014, 215-238)

2012
Man is Present. Barnett Newman’s Search for the Experience of the Self, in: Isabel Wünsche/Birgit Mersmann/ Paul Crowther (Hgg.), Meanings of Abstract Art: Between Nature and Theory, London: Routledge 2012, 141-157

2008
Richard Powers, The Time of Our Singing“, in: Dietmar Schloss /Heiko Jakubzik (Hgg.), Zweiundzwanzig amerikanische Romane aus dem neuen Jahrhundert, Ein Lesebuch zur zeitgenössischen US-Kultur, Trier: WVT 2008, 237-250

Katalogbeiträge

2020
Gesellschaftstheater. Fotografische Porträts in Alben und Salons, in: Ausst.-Kat., The Incredible World of Photography. Sammlung Ruth und Peter Herzog, Kunstmuseum Basel 2020, 256-267 (engl. Version: Exposure Time. Photographs from the collection Ruth and Peter Herzog, Kunstmuseum Basel 2020, 256-267)

2019
Wahlverwandtschaften. Rosemarie Trockel und Donald Judd, in: Hermann Arnold, Ursula Frohne, Marianne. Wagner (Hg.),  Public Matters. Debatten & Dokumente aus dem Skulptur Projekte Archiv, Köln: Walther König 2019, 293-304

 

Rezensionen

2018
Never Mind the Pollocks: Review of Michael Schreyach, Pollock’s Modernism (2017), on: nonsite.org issue 25, the tank (https://nonsite.org/feature/never-mind-the-pollocks)

2017
Aufhören, Wenn’s am Schönsten ist. Eva Ehninger über die Skulptur Projekte Münster, in: Texte zur Kunst 27/107 (September 2017), 170-173

2012
Anwesenheitspflicht. Rezension des Tagungsbandes Die Wiederkehr des Künstlers (hg. von Sabine Fastert/Alexis Joachimides/Verena Krieger, 2010), in: Kunstchronik 2 (2012), 480-485

2011
People die of exposure. Rezension der Ausstellung Bruce Nauman. Der wahre Künstler,(Kunsthalle Mannheim, 28. Mai – 21. August, 2011), in: Kunstchronik, 2 (2011), 430-435