Michel Foucault. Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte

Michel Foucault. Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte

Es gibt wohl keinen Zweifel daran, dass Michel Foucault dem Bild als Verhandlungsebene zwischen Gesagtem und Gesehenen einen äußerst relevanten Stellenwert in seinem Werk eingeräumt hat. Diese Beobachtung erscheint vor dem Hintergrund der vielen kunsthistorischen Verweise Foucaults wie auch seinen diversen Texten zur historischen wie zeitgenössischen Malerei und zu künstlerischen Bildern umso dringlicher. Daher erstaunt es, dass derzeit keine Publikation im In- oder Ausland existiert, die einen umfassenden Überblick über Foucaults bild- und kunsthistorische Analysen und eine kunstwissenschaftliche Einordnung dieser als Anthologie bietet. Ziel des Forschungs- und Publikationsprojektes ist unter Bezugnahme neu zugänglicher Manuskripte und Notizen Foucaults diese Rezeption zu ergänzen.

Vor dem Hintergrund, dass Foucaults Denken zum Bild besonders auch in den kunstbezogenen Wissenschaften diskutiert wird und dabei auf diese bisher nur vereinzelt erschienenen Texte verwiesen wird, ist die Veröffentlichung mehrerer Bände geplant, die in Hinblick auf die Lehre und Forschung in den Fächern der Kunstgeschichte, Philosophie, Geschichte und Kulturwissenschaft konzipiert sein werden.

Projekt:
Claudia Blümle und Ann-Cathrin Drews